Ukraine: Mut zur Wahrheit, Herr Bundeskanzler – Doch Olaf Scholz liegt das Täuschen im Blut!

Michael van Laack

Norbert Röttgen hat es auf den Punkt gebracht: Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine? Null! Die Bundesregierung hat nicht den Willen, die vollmundig verkündete “volle Solidarität” mit Inhalten zu füllen:

Nun könnte man natürlich einwenden: “Aber Deutschland ist doch in anderen Bereichen sehr solidarisch. Wir nehmen z. B. Hunderttausende Flüchtlinge auf. ” Das stimmt, hat aber nichts mit Solidarität, sondern mit Humanität zu tun. Wie hätte die Bundesregierung auch erklären sollen, dass sie zwar seit Jahren Hunderttausende afrikanische “Flüchtlinge” aufnimmt, ohne stets das Wort “Solidarität” im Munde zu führen, aber an christlichen Frauen und Kindern aus der Ukraine kein Interesse hat.

Geld zerstört keine Panzer!

„Aber wir geben doch auch Geld. Viele Milliarden Euro stellen wir der Ukraine zur Verfügung!“ Auch das ist richtig, aber von den angekündigten finanziellen Hilfen ist auch erst ein Bruchteil tatsächlich ausgezahlt und Geld stoppt den Vormarsch der russischen Armee nicht. Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten immer einen schlanken Fuß gemacht. Man nehme das Geld der Steuerzahler, verteile hier und da ein paar Milliarden und schon sind wir aller weiterer Verpflichtungen ledig. Moralisches und anderes versagen wurde mit Euro zugeschüttet. Bisher hat das auch gut geklappt, aber die jetzige Krise ist zu dynamisch und zu vielfältig, als dass wir uns mit Phrasen und Überweisungen durchschlängeln könnten.

Die größte Täuschung vollzieht die Bundesregierung (wenn auch nur, weil die EU ein Schlupfloch gelassen hat) mit der Rubellüge. Zu diesem Thema haben wir auf conservo erst vor einigen Tagen einen Artikel veröffentlich. es ist richtig: Deutschland ist immer noch massiv vom russischen Gas abhängig, aber die von der Bundesregierung genehmigte Zweikontenlösung fürhrt im Auftrag des Kunden die Konvertierung von Euro in Rubel durch. Somit zahlt der Kunde nicht nur gefühlt (wie uns Scholz und Habeck weiß machen wollen) in Rubel, sondern real. Unsere Zahlungen unterstützen also nicht nur wie bisher und schon vor dem Ukrainekonflikt den russischen Verteidigungshaushalt, sondern stabilisieren (mindestens) den Rubelkurs.

Mut zur Wahrheit, Herr Bundeskanzler!

Die Bundesregierung sollte endlich ihre Haltung von schönfärberischem Sonntagsgeschwätz entschlacken. Scholz muss noch vor seinem Besuch in die Ukraine klarstellen:

„Meine SPD will die Lieferung schwerer Waffen verhindern. Deshalb wähle ich die Verzögerungstaktik in der Hoffnung, dass die ukrainische Regierung recht bald zu einem Diktatfrieden genötigt ist. Meine Worte, Russland dürfe den Krieg nicht gewinnen, stellen eine hohle Phrase dar. Auch habe ich als bester Freund von einstmals oder immer noch besten Freunden Putins ein großes Interesse daran, mir Russland Business at usual zu betreiben, sobald die ‚militärische Sonderoperation‘ beendet ist. Deshalb werden wir die Ukraine militärisch nur kleinteilig unterstützen und eigentlich auch nur, damit Deutschland in EU und NATO nicht noch weiter isoliert wird, als unvermeidlich ist.”

Ein gutes Gewissen ist ein weiches Ruhekissen, heißt es. Entweder nehmen Olaf Scholz und die seinen jeden Abend Schlafmittel oder sie haben kein Gewissen. Anders lässt sich die kalte Güterabwägung des Bundeskanzlers und seine doppelte Strategie verbunden mit Doppelzüngigkeit nicht erklären.

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte

die wir Ihnen auf conservo bieten?

Dann können Sie unser Engagement hier unterstützen:

PayPal

9 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren.
    Warum haben Sie meinen Kommentar hierzu nicht freigeschaltet?
    Was war falsch oder beleidigend daran ?
    Wogegen habe ich verstoßen ?
    Freundliche Grüße, Erich Kalinowsky.

  2. Geschichtsfälscher Scholz – unser Bundeskanzler, ein Meister der Manipulation
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=83648

    “Olaf Scholz hat die Geschichte verkürzt erzählt. Siehe Manipulationsmethode Nummer 3. Scholz tut in seiner Ansprache so, als habe der Krieg in der Ukraine mit der Invasion Russlands begonnen. „Russland hat diesen Krieg entfesselt“. Das stimmt nicht. Darauf hatte ich schon am 5. Mai hiermit hingewiesen: Geschichten verkürzt erzählen. Das ist die für die Erzählungen zum Ukrainekrieg wohl wichtigste Manipulationsmethode .

    Der Bundeskanzler nutzt ausgiebig die Manipulationsmethode Nr. 4 „Verschweigen“. Scholz erweckt gleich an mehreren Stellen seiner Ansprache den Eindruck, der Krieg in der Ukraine sei der erste Krieg, den wir nach Ende des Zweiten Weltkriegs erleben. Das ist eine dreiste Geschichtsfälschung. Wir haben den Golfkrieg 1990 und 1993 den Irakkrieg erlebt und waren direkt beteiligt. Wir waren Ausgangsbasis von Luftangriffen. Ich habe noch im Ohr, wie schwere US-amerikanische Bomber 1990 allabendlich von ihren Basen in der Westpfalz kommend in den Nahen Osten flogen. Deutschland selbst war beteiligt am Krieg gegen Jugoslawien. Dieser Krieg war in Europa. Auch hier fälscht Scholz. Und dann waren wir direkt beteiligt am Afghanistan Krieg, seit 2001. Alle Kriege des Westens verschweigt der deutsche Bundeskanzler. Typisch für das Verhalten von Vasallen der USA. Übrigens sollte an dieser Stelle daran erinnert werden, dass innerhalb der 77 Jahre seit dem 8. Mai 1945 auch noch der brutale Vietnamkrieg stattfand.

    Scholz behauptet auch, Deutschland liefere erstmals überhaupt in der Geschichte der Bundesrepublik Waffen in ein solches Kriegsgebiet. Wie war das in Jugoslawien? Hat die Bundeswehr in Afghanistan ohne Waffen gekämpft? Übrigens hat Deutschland auf geschickt eingefädelten Umwegen immer wieder Waffen geliefert.

    Scholz nutzt die Methode Nr. 6 „Übertreiben – Es wird schon etwas hängen bleiben“. „Nun jedoch“, so behauptet der deutsche Bundeskanzler wolle Putin „die Ukraine unterwerfen, ihre Kultur und ihre Identität vernichten“. Scholz spricht von einem barbarischen Angriffskrieg. „Für mich ist dies ein 8. Mai wie kein anderer“. Dieser Satz kombiniert die Methoden Übertreiben und Verschweigen.

    Der Bundeskanzler nutzt die Manipulationsmethode Nr. 16 „Gezielter Einsatz von Emotionen“. Rohe Gewalt breche das Recht, meint Scholz. Und weiter: „wie Russlands Armee in der Ukraine Männer, Frauen und Kinder umbringt … ja selbst Flüchtende angreift …“ usw. Kriege sind schrecklich. Kriege sind auf allen Seiten schrecklich.

    In der erweiterten Fassung meines Buches habe ich zwei neue Manipulationsmethoden hinzugefügt und beschrieben. Die Nummer 18 lautet: ‚Die Verbreitung und Nutzung des Grundgefühls „Wir sind die Guten“‘. Diese Manipulationsmethode durchzieht die gesamte Ansprache des Bundeskanzlers vom Abend des 8. Mai 2022.

    Zum Beispiel behauptet er in einer Aufzählung von „Vier klaren Grundsätzen“, „Drittens: Wir unternehmen nichts, was uns und unseren Partnern mehr schadet als Russland“. Mal abgesehen vom Niveau einer solchen Einlassung – woher will Scholz das wissen?

    Zum Beispiel behauptet Scholz: „Und viertens: Wir werden keine Entscheidung treffen, die die NATO Kriegspartei werden lässt. Dabei bleibt es!“ Dies zu behaupten ist abenteuerlich: Mit der Lieferung von Waffen und der Ausbildung von ukrainischen Soldaten auf deutschem Boden sind wir und damit die NATO de facto Kriegspartei geworden. Unser Bundeskanzler fälscht. Ein grauenhafter Zustand und eine Gefahr für unser Leben.”

    Meine Ergänzung:
    Scholz verschweigt und überhaupt die gesamte SPD tut es, dass das Deutsche Reich sehr viele willige NS-Kollaborateure aus dem Ausland (Litauer,Muslime, Slowaken,Franzosen,Rumänen, Ukrainer usw.) hatte, die dem Dritten Reich dabei behilflich waren Massenmorde zu begehen.
    Aber Scholz erzählt , es seien nur Deutsche bei Massenmorden beteiligt gewesen.

    1. @Mir reicht es: Realistisch betrachtet gibt es Fakte, die dagegen sprechen, dies zu machen, das ist sicher wahr.
      Aber die Wissenschaft, dass momentan ein ganzes Land, gesamt seiner Bevölkerung, durch ein kompletter Machtswahnsinniger vernichtet wird, macht es andererseits zwar verdammt schwierig für die Reste Europas (also nicht nur für Deutschland) um einfach zu stellen: “Nein, das tun wir nicht”.
      Putin könnte denken, er könnte alles Machen, weil die Reste Europas sich nichts gegen ihn machen traut…. Und wer wäre dann am Nachsten an der Reihe…?
      Glauben Sie mir halt, es sei ein schreckliches Dilemma: In den Krieg ziehen wäre katastrophal, nichts tun aber auch!

      1. Frau Geissler, habe ich sie die ganze Zeit falsch verstanden?

        Sie wollen ja, dass sich die Deutschen im Krieg mit RU selbst auslöschen?

        Wahrlich was für ein territorialer Zugewinn für die Holländer.

      2. Facherfahrener: Quatsch: Da sollen Sie besser lesen:
        Erstens gebe ich im Ersten Satz schon zu, dass es ernsthafte Gründ gibt, um sich NICHT in den Krieg ziehen zu lassen: Man muss schliesslich auch Auge haben für die Folgen für die eigene Bevölkerung.
        Und zweitens sage ich dazu deutlich: Dies gilt nicht nur für Deutschland, sondern für ganz Europa.
        Ich sage aber ebenso: Es ist ein schreckliches Dilemma, denn – ich werde es dann noch mal mit anderen Wörtern sagen: Am Ende nichts tun (können) und hilflos ansehen (müssen) wie Ein ungeheurer Tyrann einer seiner Nachbarländer auf reiner Machtswut komplett zerstört, ist fast genau so schrecklich!
        Finden S i e selbstverständlich nicht, aber ich! Und vielen mit mir, da bin ich sicher.
        (So, und jetzt mal wieder warten auf dem nächsten Chikanen; ich bin dazu bereit.)

  3. Da gabs mal eine gesetzl.Vereinbarung, dass Deutschland keine Waffen in Krisengebiete liefern will und darf.
    Aber solche Dinge aehneln halt auch dieser wohlgepriesenen Meinungsfreiheit, die es auch nicht gibt.
    Es ist Alles relativ,; worueber regt man sich denn auf?
    Auf jahrzehnte lange Luegengeschichten wird nichts Aufrechtes aufgebaut, gestern nicht, heute nicht und morgen sowieso nicht!
    Macht weiter so, es spielt auch keine Rolle, welcher Schleimer/Schwurbler oder Luegner heute so und morgen anders daherschwadroniert.

  4. Welche Wahrheit – Herr van Laack ????

    Die Bürger sind schon durch die C-19 Regelungen – total Matsch im Hirn.

    Wollen sie, dass durch gewisse Wahrheiten auch was diesen Krieg angeht – der Bürger im Kopf einen
    Totalschaden erleidet??

    Wenn ein RU-Soldat durch Waffen Made in Germany umgebracht wird – wollen sie es darauf ankommen
    lassen, dass das gesamte D-Volk darunter leidet/verantwortlich gemacht wird ?????

    1. Melnyk: Ukrainer verlassen enttäuscht Deutschland

      Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat bekundet, seine Landsleute machten Deutschland mitverantwortlich für viele Tote in der Ukraine. Dies begründete er mit dem Ausbleiben von Waffenlieferungen im Kampf gegen Rußland. „Es gibt keine Zwischentöne, es gibt nur schwarz und weiß und da muß man sich entscheiden“, sagte er der Bild-Zeitung mit Blick auf die Bundesregierung.
      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/melynk-schuld-tote/

      Die ukrainische Regierung in Kiew hatte schon vor 2 Wochen erklärt, dass wenn die Ukraine diesen Krieg verliert, das nur allein Deutschland zu verantworten hätte. Denn laut ukrainischer Regierung würde die Ukraine diesen Krieg nur mit deutschen Waffen gewinnen können. Britische und US Amerikanische Waffen seien hier wenig hilfreich und unbedeutend. Kein Witz.
      Ich hatte diese Meldung vor ca. 2 Wochen in den deutsche Medien gelesen…

Kommentare sind geschlossen.