SPD verleugnet Urheberschaft

Reformen: Die SPD war immer dabei

Nach so viel Merkel-Kritik auch ´mal ´was Kritisches zur SPD – obwohl die durch die Grünen derzeit marginalisiert wird: Prüft man, was die SPD alles „korrigieren“ will – weite Teile der „Agenda 2010“, Rente mit 67, Steuerreform, Klima-Reform, „Atom-Ausstieg“ etc. -, muß man sich nun wirklich fragen, wie es um die Glaubwürdigkeit dieser altehrwürdigen Partei steht: Sie war an all diesen Entscheidungen nicht nur beteiligt, sondern hat einen aktiven Part gegeben, besonders ihr derzeitiger Vorsitzender:

Gabriel war an sämtlichen wichtigen Entscheidungen der letzten zehn Jahre beteiligt – als Bundesratsmitglied, als Bundesminister und als SPD-Bundesvorstandsmitglied. Im Jahr 2000 stimmte er der Steuersenkung im Bundesrat zu; von Bedenken steht im Protokoll nichts. Die „Agenda 2010“ erlebte seine Beteiligung als damaliger Pop-Beauftragter des SPD-Vorstandes, und die Rente mit 67 wurde von der Bundesregierung Merkel beschlossen, an der Gabriel als Minister beteiligt war.

Nix für ungut, Mediziner nenne das eine „partielle Amnesie“.

Über conservo 7860 Artikel
Conservo-Redaktion