Pegida und der politisch korrekte SWR – eine Lachsendung

Von Peter Helmes

Na klar, auch der Südwestrundfunk SWR kann politisch korrekt. Geradezu zwanghaft. Heute früh ab 5 Uhr – inzwischen nicht mehr (ab 8 Uhr) – liefen (alle halbe Stunden) folgende Nachrichten (zwei Meldungen) aus dem Pegida-Märchenland der Öffentlich-Rechtlichen (aus dem Gedächtnis zitiert):

Meldung eins: Auto in Brand220px-Strasbourg_torched_car

Bei der Pegida-Gegendemonstration in Leipzig „kam es zu einer Rangelei zwischen Pegida-Demonstranten und Gegendemonstranten, bei der ein Auto in Brand geriet…“

Keinerlei nähere Erklärung, kein Hinweis, daß dies auf Seiten der Antifanten stattfand, kein Hinweis, daß die Pegida-Demonstranten friedlich blieben! Semper aliquid haeret. Irgendetwas muß doch an den bösen Pegidas hängenbleiben.

Und da gibt´s dann noch eine ganz unwesentliche Frage: Wie kann ein Auto „bei einer Rangelei“ in Brand geraten? Meine bescheidenen Physikkenntnisse lassen diese Meldung als unwahrscheinlich erscheinen. Um etwas in Brand zu setzen, braucht es sehr große Reibungen (an geeignetem Material) – oder eines Zündelns. Ordentlicher Journalismus hätte da mal nachgehakt. Wie gesagt, „ordentlicher“.

Meldung zwei: Polizisten verletzt

Von ähnlicher Qualität war die zweite Meldung, wonach bei der Dügida in Düsseldorf vier Polizisten verletzt wurden. Wieder kein Hinweis auf den Ort des Geschehens, nämlich der Antifanten. Auch hier soll wohl hängenbleiben: Pegida = Krawall.

Auch hier sei die Frage erlaubt, wie vier Polizisten durch „friedliche Bürger, die für Toleranz demonstrieren“, verletzt werden konnten. Keine Antwort!

Gegenmeldung: „Alles friedlich“ – bei Pegida!Pediga

Wohltuend hebt sich da der Bericht meines Freundes Peter aus Dresden ab:

„Gerade komme ich von der PEGIDA in Dresden (wohl über 45.000 sind gekommen), und meine letzten Zweifel sind verdampft. Absolut in Ordnung diese Leute. Habe mich mit vielen unterhalten können. Rassisten, Nazis und dergleichen habe ich keine gesehen.

Gerade läuft Pegida auf MDR. Die Gegendemos habe ich mir auch angeschaut. Krawallbrüder und -Mädels, Steinewerfer auf Polizisten und Kriminelle rufen z. B.: Juden ins Gas, Deutschland verrecke, nie wieder Deutschland. Ich habe alles gefilmt und Fotos geschossen.

Auch mit Polizisten habe ich mich unterhalten. Die habe die Schnauze von den Antifa Leuten voll. Sind sauer, daß die Medien nicht die Wahrheit schreibt. Aber sie dürfen nicht drüber reden.

PS: Übrigens, mir haben heute Dresdener glaubhaft geschildert, daß es bei der Tillich-Veranstaltung vor der Frauenkirche nie und nimmer 35.000 gewesen sind. Auch da hat die Presse falsch Zeugnis geliefert.“

www.conservo.wordpress.com

Über conservo 7734 Artikel
Conservo-Redaktion