Linksradikale rufen auf zu Terror – Tatjana Festerling antwortet

(www.conservo.wordpress.com)

Von Tatjana Festerling

 Tatjana Festerling
Tatjana Festerling

Da ich namentlich erwähnt werde, folgt hier meine Kommentierung des indymedia Aufrufs „Do it like Leipzig!“ zu linksradikalem, gewalttätigem Terror am kommenden Montag in Dresden:

  1. Ihr linksextremen Pissnelken von indymedia – ich habe weder je mit der Dresdner Versammlungsbehörde gesprochen, noch habe ich Deutschlands Hooligans aufgefordert, nach Dresden zu kommen, um Euch in Straßenschlachten zu verdreschen und Euch zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Eure willkürliche und völlig aus der Luft gegriffene Lüge „Die HoGeSa-Sympatisantin Festerling sucht die Eskalation, indem sie Nazischläger in unser Viertel holt. Die soll sie haben!“ dient nur einem Zweck: Eine Konfrontation herbei zu eskalieren, PEGIDA Spaziergängern Angst zu machen, ein Klima der Einschüchterung zu schaffen und die Gesundheit und das Wohl von Polizeibeamten ZWEI TAGE VOR HEILIGABEND zu riskieren.

Das wissen wir inzwischen: EUCH armseligen und bedauernswerten Gestalten ist NICHTS mehr heilig und mit diesem Aufruf demaskiert Ihr Euch als das, was Ihr seid: Ein gewalttätiger Lynchmob voller Selbsthass und Zerstörungswut, der aufrechten Bürgern, die nichts anderes als ihr Grundrecht wahrnehmen, durch Euren Hass zu bedrohen.

  1. Vielen Dank indymedia übrigens für folgende Bekenner-Bemerkung aus dem gleichen Gewaltaufruf: „Viele Pegidas werden mit dem Auto anreisen, für den Heimweg sollten sie sich Alternativen überlegen!“ Das dürfte dann ja wohl das Eingeständnis für das Abfackeln der sechs Autos von PEGIDA Spaziergängern am 26.10.2015 in Dresden sein. Bitte Staatsanwaltschaft Dresden – ein Fall für Sie!
  2. Es ist eine Unverschämtheit, die HoGeSa-Demonstranten, also die Hooligans, pauschal als „Nazischläger“ zu bezeichnen! Nein, Freunde, die Nazischläger seid IHR von der indymedia-Rotte: Ihr mit Euren Schwarzen Blocks, Euren Brandanschlägen gegen Autos, Parteibüros und Polizeiwachen, Ihr mit Euren Straßenschlachten gegen die Polizei, Euren Mordanschlägen, Eurem elenden und verzweifelten Terror, der die Menschen einschüchtern soll!
  3. Es ist sehr interessant zu sehen, dass die SPD (ge)hörigen – also die Schwesig-Stegner-Stange-Maas-Blättchen Mopo24 und die Sächsische Zeitung SZ dieses indymedia-Zitat OHNE Rücksprache über den Wahrheitsgehalt mit mir oder einem anderen Mitglied des PEGIDA Orgateams zu halten, einfach übernehmen. Mopo24 und SZ betätigen sich damit also sogar als Multiplikatoren der linksextremen Hetze von indymedia.

Lügenpresse, halt einfach die Fresse. Wenn Ihr meint, genauso weitermachen zu müssen, dauert es nicht mehr lange, bis Eure Blättchen endgültig vergammelt und Eure Auflagen ins Nirvana gerauscht sind. Und es wird uns ein Fest sein, auf jeden einzelnen Untergang Eurer Schmier- und Schundblätter anzustoßen.

  1. PEGIDA hat wie immer den Theaterplatz angemeldet, weil dort bereits am 22. Dezember 2014 das Weihnachtslieder-Singen als Jahresabschlussveranstaltung stattfand. Dieser Platz ist seit Monaten der Ort, auf dem Tausende Dresdner Bürger friedlich und gewaltfrei gegen die Islamisierung Deutschlands und die deutschfeindliche Merkel-Gabriel-Politik demonstrieren.

Erst durch das gezielte Störmanöver der linken Herrenmenschen, dieser Vertreter der besserwisserischen, diktatorischen Bündnisse, in denen Grünschnäbel wie ein Silvio Lang in seiner unermesslichen Hybris meint, den Dresdnern vorschreiben zu müssen, was sie zu denken haben, kam es zu dem Konflikt über die Vergabe des Theaterplatzes. Da anzunehmen ist, dass auf die Versammlungsbehörde politischer Druck – und wie mag der wohl aussehen, bei einem rot-rot-grünen Stadtrat? – ausgeübt wird, versuchte man die Entscheidung wohl hinauszuzögern. Da es in Dresden zur Weihnachtszeit nur wenige Plätze gibt, die eine solche Masse von Menschen aufnehmen kann, kommt als sichere und akzeptable Alternative nur der Schlesische Platz in Frage.

Auch die Behörden werden sich fragen müssen, ob man sich zu Handlangern eines linken Mobs macht, der Leib und Leben der Bürger bedroht und für rohe Gewalt auf den Straßen sorgt. (https://linksunten.indymedia.org/de/node/162354)

www.conservo.wordpress.com

20.12.2015

Über conservo 7734 Artikel
Conservo-Redaktion