www.conservo.wordpress.com

Das mediale „Schwindel-Gefühl“ hat sich mittlerweile auch in den Sport-Redaktionen festgesetzt. Und wieder mal wurden Journalisten beim Lügen ertappt. „Sport1“ behauptete einfach:

Aus Angst vor Hooligans ist eine für kommenden Samstag geplante Karnevals-Veranstaltung in Köln abgesagt worden.

Die Kölner Polizei hatte Sicherheitsbedenken angemeldet.

Ihr lagen Erkenntnisse vor, dass beim in der Nähe des Veranstaltungsort stattfindenden Drittliga-Spiels zwischen Fortuna Köln und Hansa Rostock eine große Zahl zum Teil gewaltbereiter Hansa-Hooligans erwartet wird.

Die abgesagte Veranstaltung war Teil des „Kölschfestes“ in einem Festzelt in der Kölner Südstadt… (http://www.sport1.de/fussball/2016/01/angst-vor-hooligans-karnevals-veranstaltung-in-koeln-abgesagt)

Und hier die Richtigstellung:

Laut verschiedener Medienberichte (u.a. die Kölner Regionalausgabe der BILD vom 15.01.2016 und die Online-Ausgabe des Kölner Stadtanzeiger vom 14.01.2016) muss die Kölner Karnevals-veranstaltung „Jung un Jeck“, die am 22. Januar am Südstadion stattfinden sollte, abgesagt werden.

Als Grund für die Absage wurde das zeitgleich im Südstadion stattfindende Drittliga-Spiel zwischen dem SC Fortuna Köln und dem F.C. Hansa Rostock genannt. Veranstalter, Sicherheitskräfte und Polizei hätten sich darauf verständigt, die Veranstaltung abzusagen, da die Sicherheit der Besucher nicht gewährleistet sei.

Die Inhalte dieser Berichterstattung entsprechen nicht den Tatsachen. Weder durch die Kölner noch durch die Rostocker Polizei gab es eine entsprechende Stellungnahme bzw. Empfehlung oder Aufforderung, die Veranstaltung generell oder im Speziellen aufgrund von Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit der Drittligapartie abzusagen.

Hansa-Vorstandsvorsitzender Markus Kompp: „Im Rahmen der üblichen Sicherheitsabsprachen zwischen den verantwortlichen Behörden und der jeweiligen Sicherheitsbeauftragten beider Vereine, die im Vorfeld jeder Drittliga-Partie stattfinden, gab es von keiner Seite einen Hinweis, dass die Veranstaltung aufgrund des Spiels abgesagt werden muss.“

Nach Auskunft der Organistoren wurde die Veranstaltung wegen logistischer Probleme auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. (http://www.fc-hansa.de/news/richtigstellung-koelner-karnevalsveranstaltung-wird-nicht-aufgrund-des-hansa-auswaertsspiels-bei-fortuna-koeln-abgesagt.html)

Hauptsache, man konnte den Hools mal wieder eins auswischen!

(Original: http://journalistenwatch.com/cms/auch-die-sport-medien-luegen-politisch-korrekt/)

www.conservo.wordpress.com

Von conservo

Conservo-Redaktion