Inge Steinmetz und das Freibier für alle

(www.conservo.wordpress.com)

Von Inge Steinmetz

Merkel auf dem CSU-Parteitag

Leute, was steht heute auf dem Programm? Merkel auf dem CSU-Parteitag! Ach, das machen wir wie bei den Wahlkampfveranstaltungen im Sommer. Stellt die Musik laut, wenn sie Einzug hält, dann hört man die Buh-Rufe nicht so. Nehmt genug Sicherheitskräfte, die um sie rumscharwenzeln. Erstens kann es wirklich sein, dass sie mit Eiern oder Tomaten beworfen wird. Zweitens wirkt sie so wichtiger als Assad, der ohne Bodyguard rumläuft! Und drittens hat sie einen verklärten Blick, wenn Männer sich um sie kümmern.

O.k. zur Rede. Sie soll sagen, dass sie sich freut, dass sie auf dem Parteitag ist, das sorgt schon mal für den ersten Lacher. Dann, dass es eine schwierige Zeit war, die sich auch auf die Bundestagswahl ausgewirkt hat, dass aber alles inzwischen geregelt ist, dass die Migration inzwischen geordnet und gesteuert ist und dass sie es sich nicht leicht gemacht hat. Ja, und zwischendurch soll sie immer ein paar Leute bauchpinseln, das mögen die Parteigenossen.

Wie kriegen wir die Delegierten dazu, dass sie begeistert klatschen? Freibier für alle, hat immer funktioniert!!Da hat doch die Sayn-Wittgenstein von der AfD letztens den tollen Satz gesagt: „Stark sind die Deutschen immer dann, wenn sie einig sind“, der kam unheimlich gut an, den kann die Angela abwandeln in „Stark sind CDU und CSU immer dann wenn sie sich einig sind“. Eine super, tolle Idee, das merkt keiner!!! Und unbedingt noch mal die Einigkeit mit dem Horst zur Sprache bringen und den Söder darf sie jetzt auch nicht vergessen! Auf Jamaika soll sie nicht lange eingehen, da kann sie nicht punkten. Soll sich lieber auf die Sondierungsgespräche mit der SPD freuen. Sie soll aber nicht sagen, dass sie unbedingt Kanzlerin bleiben möchte, sie muss das umschreiben, dass sie einen Auftrag bekommen hat und es eine Verpflichtung ist, das klingt besser!!!

Das mit dem „für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben“, das nimmt ihr keiner mehr ab, sie soll zufügen, dass es ihr Ziel ist für die kommenden Jahre Arbeitsplätze zu schaffen, und Wohnraum, und dass wir Fachkräfte brauchen und Wissenschaftler, die nach Deutschland kommen müssen. Bis dahin haben die Delegierten schon so viel Bier intus, die merken nicht, dass mehr Wissenschaftler abwandern als herkommen und dass der Wohnraum fehlt weil ….. Kann mir mal jemand noch ein Bier besorgen??? Und wieder unbedingt zwischendurch erwähnen, dass die Probleme gelöst werden. Wichtiger als Deutschland ist aber Europa, dann denken die Delegierten nicht so über die Probleme im eigenen Land nach und über das schlechte Wahlergebnis!

Noch mal kurz die Migration ansprechen, dass die von ihr gesteuert wird. Und dass die Menschen die hier leben werden die Sprache erlernen müssen und klar, dass sie sich uns anzupassen haben. Ei logisch! Vergesst nicht die Digitalisierung und das autonome Fahren, damit kann man gut ablenken. Die Förderung von Familien muss sie ansprechen, dann klingt sie wie Mutti! Welche Familien? Frag nicht, hol mir noch ein Bier. Und Leute, vergeßt nicht, dass sie Steuerentlastungen für die kleinen Leute erwähnt. Damit die denken, dass sie ihre Wohnung bezahlen können? Ja, sei doch nicht so schwer von Begriff! Sie kann auch ruhig mal wieder erwähnen, dass der Soli auf Dauer abgeschafft wird. Hat sie das nicht schon öfter mal versprochen und wird die denn noch so lange im Amt bleiben? Noch lange, aber sie soll es ja auch nur wieder mal sagen, die Leute glauben das.

Wenn sie von fehlendem Wohnraum spricht, der gebaut werden soll, dann darf keiner merken, dass sie damit Wohnungsbaugesellschaften meint. Schon klar. Und sie soll wieder unbedingt die Leute loben, die sich hier krumm arbeiten, also Pflegekräfte und so. Und vergiss nicht, dass sie sich wieder auf das C beruft im Namen der Partei, sonst denken die noch, dass sie für den IS Reklame macht. Und sie soll sich möglichst volksnah geben, also nicht so abgehoben, so wie Leute, die sich mit Sicherheitspersonal umgeben, versteht ihr??? Deshalb immer mal einen kleinen dummen Spruch dazwischen, na gut, da brauchen wir uns keine Gedanken drum machen. Soll sie die No-Go-Areas ansprechen? Ja, aber sie kann ja sagen, dass man die bekämpfen wird, dass wir Sicherheitskräfte anheuern gehen im Balkan und in Afrika, hicks! Und dass die Kriminellen ausgewiesen werden, das muss sie auch mal wieder ansprechen, irgendwann glauben die Leute das! Sag mal, wie viel Bier haben wir noch??? Nix mehr da??

O.K., dann zum Schlusspunkt: Wie lange sollen die Delegierten klatschen?

***

(Teilen und Kopieren mit Quellenangabe https://www.facebook.com/groups/551315658412405/permalink/709902245887078/ erlaubt.

www.conservo.wordpress.com   16.12.2017

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.