Verfassungsschutzpräs. Th. Haldenwang warnt tatsächlich vor Erstarken des Linksextremismus

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrter Herr Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Thomas Haldenwang (CDU),

es hat mich fast vom Stuhl gerissen, als ich vor wenigen Tagen Ihre Kritik am und Ihre Warnung vor dem erstarkenden Linksextremismus in Deutschland vernahm (https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/haldenwang-und-seine-warnungen-vor-einer-zunahme-des-linksextremismus/ ) , wovor auch ich und viele andere Bürger im Lande wiederholt in der Vergangenheit warnten. Es ist ein großes Geschenk, das Rentenalter erreicht zu haben und seitdem über die Zeit und Muße zu verfügen, sich unvoreingenommen den Problemen der Gesellschaft widmen zu können, was den meisten Berufstätigen vergönnt ist.

Inzwischen beschäftigen sich sogar die Öffentlich-Rechtlichen mit dem zunehmenden Chaos im Lande, was zeigt, dass langsam selbst deren Auftraggeber – die Regierenden – aufwachen und nach Heilung suchen, die jedoch erst möglich ist, wenn sich in ihren Köpfen die Selbsterkenntnis und Wahrheit durchsetzt, woran es in den letzten Jahren zunehmend fehlte.

Verstehen Sie mich richtig: Nichts gegen die Bekämpfung von Extremismus, ganz im Gegenteil, aber die in der Vergangenheit einseitig praktizierte Fokussierung “immer nur gegen rechts”, wie wir es insbesondere seit der Machtübernahme durch unsere Bundeskanzlerin aus der Ex-DDR vor 1,5 Jahrzehnten und der dadurch provozierten Etablierung der AfD in 2013 kennen, war ursächlich.

Unser Land hat sich seitdem enorm verändert und ist in dieser kurzen Zeit kaum noch zu wieder zu erkennen. Die Linkssaat geht auf und könnte langfristig zu einer Entwicklung führen, wie wir sie in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erfuhren, wo der Sozialismus fast über Nacht im Nationalsozialismus mündete. Und es gibt durchaus Anzeichen, die darauf hindeuten – allen voran die enormen Staatsausgaben zur Durchsetzung politischer Ziele – wozu an oberster Stelle die Massenmigration und die damit verbundene schleichende Islamisierung unseres Landes zählt (Bundeskanzlerin: “Der Islam gehört zu Deutschland”, basta).

Auch Corona wird es trotz Mundkorb nicht schaffen, den Widerstand des Wortes zu brechen, denn Deutschland war und ist ein gutes Land mit viel Potential, das lange Zeit brach lag und nun mehr und mehr aktiv wird. Auch Sie, Herr Haldenwang, hatten schon kurz nach Ihrer Ernennung zum Präsidenten des BfV eine verstärkte Fokussierung auf den Rechtsextremismus angekündigt, der wie auch der Antisemitismus durch den gewollten Massenzuzug von Millionen überwiegend Muslimen und Schwarzafrikanern geradezu provoziert wurde.

Der Vorgang rundum Ihre Ernennung zum Nachfolger des von der Kanzlerin in Windeseile gewippten Parteikollegen Hans-Georg Maaßen war ein deutlicher Schritt, woran man die Vorliebe der Kanzlerin für Macht und Links ablesen konnte, und worauf dann wenig später sogar die Rückgängigmachung der durchaus demokratisch zustande gekommenen Wahl des FDP’lers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen zugunsten des linken SED-Nachfolgers Bodo Ramelow Anfang des Jahres folgte. Ist es nicht verständlich, wenn einem Demokraten die Augen tränen?

Ich frage Sie: Wer im richtigen Kopf kann das noch verstehen? Haben wir nichts aus der Geschichte gelernt? Wollen wir wieder Zustände und parteiliche Manipulation, wie wir sie aus der DDR kannten? Lassen Sie sich von Berlin nicht vereinnahmen und politisch instrumentalisieren, und stehen Sie zur Wahrheit, denn an Erfahrung dürfte es Ihnen aufgrund Ihrer langjährigen Tätigkeit im Bundesinnenministerium doch nicht fehlen. Im Übrigen dürfte sich Frau Bundeskanzlerin hüten, nun auch Sie analog der Absetzung Ihres Vorgängers über die Klinge springen zu lassen.

Abschließend lesen Sie bitte noch das Schreiben (s.u.) einer Teilnehmerin am diesjährigen Berliner „Marsch für das Leben“, an dem sich trotz Corona und der Kosten für die Anreise tausende Menschen aus dem ganzen Lande für Ungeborene, Kranke, Alte und Schwache beteiligten, und wo es ohne den Schutz durch rd. 1000 Polizisten ohne jeglichen Zweifel zu Übergriffen gekommen wäre. Zählen solche Demonstranten nach Auffassung der Politik zu den “Rechten”, die Berlin stets als Nazis und Rassisten beschimpft und dabei gleichzeitig die linke Antifa mitfinanziert? Ich denke da nur an die vor wenigen Tagen erfolgte Räumung des über viele Jahre besetzten Haus Liebig 34 durch die Berliner Polizei.

Bitte werden Sie Ihrer Aufgabe für den Staatsschutz gerecht. Gerne würde ich Ihre jüngste Äußerung zum Linksextremismus als Erleuchtung und politischen Sinneswandel interpretieren und halte Letzteres durchaus auch für möglich, da sich die Kanzlerin nach den vergangenen turbulenten Jahren nun auf ihren “sanften” Abgang vorbereitet und mit ihr der gesamte Berliner Regierungsapparat.

Wenn ich ihr, der Kanzlerin, eins lassen muss, dann ist es ihre taktische Klugheit, die sie all die Jahre leider nicht zum Wohle unseres Volkes und auf der Grundlage des Deutschen Grundgesetzes (“der Verfassung”) einsetzte, worauf sie doch wiederholt vor laufenden Kameras und mehr als 700 Abgeordneten einen Eid ablegte.

Mit sehr freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt ___________________________________________________

(Gesendet: Montag, 12. Oktober 2020 um 18:00 Uhr Von: “Edith B.) An: bettina.jarasch@gruene-fraktion.berlin) 

Betreff: Frauenstreik in der kath. Kirche

Guten Tag, Frau Jarasch, Ihr Plädoyer für einen Frauenstreik habe ich auf “katholisch.de” gelesen. Mich wundert inzwischen gar nichts mehr, weder, dass es auf diesem Portal verkündet wird, noch dass es von Ihnen als Grünenpolitikerin verzapft wurde. Aber mir tun Sie und die anderen verführten Frauen leid, die glauben, die kath. Kirche reformieren zu müssen.

Ja – reformbedürftig ist unsere kath. Kirche tatsächlich. Aber nicht in die von Ihnen angestrebte Richtung. Echte Auseinandersetzung mit der Lehre Jesu tut Not. Dann würden viele auch die Wahrheit und Klarheit, ja die Schönheit und den Reichtum des kath. Glaubens wieder verstehen und es gäbe weniger Austritte. Wichtig ist doch allein die echte und tiefe Beziehung zum Herrn.

Ich bin Frau, und ich bin katholisch und das seit einigen Jahrzehnten auch sehr aktiv. Ich habe mich nie minderwertig gefühlt, nur weil ich keine Heilige Messe lesen oder Beichte hören darf. Ich hatte nie damit Probleme, keine Priesterin werden zu können.

Mein Dienst in der kath. Kirche hat mich stets mit großer Freude und Dankbarkeit erfüllt, ob früher in der Kinderarbeit, z.B. als Begleitung von Kommunion- und Sternsingergruppen, ob im Besuchsdienst oder der Seniorenarbeit und auch als Lektor und Küster, um nur einige wichtige Bereiche zu nennen. Es stört mich übrigens auch nicht, wenn diese Bezeichnungen nicht als “in” oder mit “*” geschrieben werden.

Mit Priestern habe ich immer gut zum Wohl der Gemeinde zusammengearbeitet, und – glauben Sie mir, Frau Jarasch – ich habe viele Pfarrer erlebt und leider auch überlebt. Um es also kurz zu sagen: ich sehe keinen Reformbedarf in der von Ihnen geforderten Richtung und schon gar keinen Grund für einen Streik.

Maria ist immer mein Vorbild gewesen und wird es bleiben: Aktiv – aber demütig. Sie frug nie egoistisch, wie sie auf gleiche Stufe mit den Aposteln gelangen könne, sondern frug nach dem Willen des Herrn, auch noch unter dem Kreuz.

Sie machen es sich zu einfach, wenn Sie angeben, sich als Politikerin der Grünen auf das Evangelium beziehen zu können und auf Menschenrechte. Sorgen Sie zuerst einmal dafür, dass die GRÜNEN die Abtreibung als das bewerten, was sie tatsächlich ist, nämlich Tötung eines lebenden Menschen. Abtreibung ist nie eine Lösung. Hier täte sich für Sie ein großes Reformthema auf mit Aufklärung und Nächstenliebe, mit Hilfe und echtem Frau und Mutter sein. Erst wenn Sie auch den Wehrlosesten ein Recht auf Leben zubilligen, sollten Sie von Menschenrechten oder Menschenwürde reden und schreiben.

Für mich und andere katholische Frauen ist ihre Partei (und nicht nur diese Partei!) schon lange nicht mehr wählbar. Für Sie und ihresgleichen werde ich aber auch weiterhin um Einsicht und Umkehr beten. Mit freundlichem Gruß aus Berlin Edith B.

www.conservo.wordpress.com      14.10.2020

22 Kommentare

  1. Weimar in Deutschland:
    Ich halte jedes Extrem in einer Gesellschaft für schädlich. Der Extremismus ist immer nur nützlich für Diktatoren.

    Angela Merkel ließ den ehemaligen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen de facto entsorgen. Herr Maaßen wäre Angela Merkel nur im Weg gewesen.
    https://linksfaschisten.blogspot.com/search/label/Hans.Georg%20Maa%C3%9Fen

    Eine kleine Lektion an die Winkeladvokaten der Gesinnungsdiktatur:
    Vom Blickwinkel des Betrachters – link(s) und recht(s)
    Eine horizontale Drehung um 180 Grad ergibt folglich, dass links rechts ist und rechts links ist. Egal ob die Winkeladvokaten nun die Links- oder die Rechtsdrehung bevorzugen, das Ergebnis bleibt dasselbe, lediglich die Art und Weise der Betrachtung ist (spiegel-) verkehrt. Das erklärt auch, warum links und rechts ein und dasselbe sind – adverbiale Ortsbestimmungen.

    Eine letzte Frage bleibt natürlich offen:
    Denken die Winkeladvokaten schon oder „merke(l)n“ die noch was?

    Ich habe einige Webseiten extremistischer Gruppierungen im Internet gefunden, die ich für sehr bedenklich halte:

    https://kollektiv26.blackblogs.org/
    https://de.indymedia.org/taxonomy/term/1257
    https://www.fdj.de/startseite.html
    https://www.jugendopposition.de/
    http://www.rotermorgen.info/
    Und die Amadeu-Antonio-Stiftung:
    https://linksfaschisten.blogspot.com/2018/06/holocaustrelativierer-und.html

    Diese ganzen Gruppierungen sollen sich natürlich gegenseitig zersetzen, was nicht anders ist als Faschismus. Also eine Zerstörung der staatlichen Ordnung und des Staatsvolkes von innen heraus.

  2. Nun gut, dann zu dem Video von
    Sargon of Akkad (oben) – sh. übrigens auch:

    *ttp://www.pi-news.net/2020/10/zweite-konferenz-der-freien-medien-war-ein-voller-erfolg/
    Die eigentliche Konferenz fand am Samstag statt, doch viele Teilnehmer reisten bereits am Freitag an und erst wieder am Sonntag ab. Der englische Stargast war der britische YouTuber Carl Benjamin, dessen Hauptkanal
    mit knapp 950.000 Abonnenten durch die Zensurmaschinerie weitestgehend lahmgelegt wurde.
    Doch auch sein Zweitkanal Akkad Daily weist bereits 373.000 Abonnenten auf.—————–

    Gut –
    dann mal einige der wesentlichen Inhalte:

    Im Wesentlichen wendet sich der Sprecher zunächst gegen den absurden immer noch andauerenden Irrsinn den ‘deutschen Schuldkults`
    und beleuchtet mit Blick auf das nachgenannte Interview dabei den – wörtlich: ‘Verdrehten Verstand’ ,MerKILL’SS, was man sicher auch noch anders wiedergeben kann, wir wissen, wie:

    In einem von dem Sprecher hier eingehend kommentierten kürzlichen Interview mit CNN (2019) faselte sie vom ‘Auferstehen Dunkler Mächte’ in Deutschland. Kaum anzunehmen, daß die sich selbst gemeint hat ….-

    Nach merkels Meinung wird über die ‘Nazis’ in Deutschland längst noch nicht genug geredet.
    Wobei vermutlich gat kein ‘Nazismus’ aufkäme, wenn man es den Leuten nicht immer und immer wieder einredete.

    Und in Deutschland ist natürlich an dem Aufkommen des ”Populismus’ die rechtsextreme, islamfeindliche AfD schuld (Einblendung. min 4;30)

    Und an jedwedem ‘Antisemitismus’ und Bedrohungen gegenüber Juden sind natürlich nicht die von Merkel millionenfach ins Land geschleusten moslemischen Judenfeinde schuld, nein doch allein die einheimischen Deutschen, unter denen es doch schon immer Anti – Semitismus gegeben habe….

    Und das hat nach MerKILL nichts mit ihrer eigenmächtigen Grenzöffnung zu tun.

    Und natürlich alles ‘refugees’ die doch nur der Armut entfliehen wollen – Natürlich was sonst.
    Absoluter Irrsinn!
    Und natürlich habe sie völlig rischtig gehandelt, 1 Million dieser ‘Flüchtlinge’ ins Land zu lassen, das sei schließlich der beste Weg, diese ‘humanitäre Krise’ zu bewältigen.

    Der Sprecher: Nein, Merkell allein ist für all dies verantwortlich, die Überflutung Deutschlands und deutscher Städte. Er ist IHR Ding!

    Dies ist nichts was ausheiterem Himmel kam, nein SIE tat es, ganz allein. Und alle die Erscheinungen die sie beklagt: es ist IHRE Politik! Sie ist dafür verantwortlich! Ähnlich wie Tony Blair die Zustände in GB herbeiführte .

    Und natürlich liebt jeder in der Welt die Juden außer den Deutschen, versteht sich.
    Dazu eine Einblendung aus einem arabischen Kinder(!) film: min 7:00, 7:30. ‘Punch them, so we can liberate Palestine’. Und natülichauch Steine auf die jüdischen (Nachbarn) werfen. (Auf den Rest des üblen Hetzwerks verzichte ich hier) …….
    – Noch Fragen? –

    Und natürlich Anerkennung für die Grünen, die sich um das kümmern was in Deutschland die Leute interessiert, so etwa der ‘Klimawandel’, ….. und so weiter von MerKill’SS Geschwurbel mehr.
    Weiter mit MerKILL’SS ‘Energiepolitik’ ……

    Bla bla bla über Feminismus und ‘Frauenrechte’ ….. Makel das IDOL aller Frauen und Mädchen……

    Na, reicht’s ? Wenn nicht, vielleicht kann dfd noch etwas beisteuern.
    Ich muß jetzt erst mal raus …….

  3. Der Linksextremismus, also Antifa & Co., wird doch mit unserem Steuergeld aufgepäppelt…!

  4. „……als ich vor wenigen Tagen Ihre Kritik am und Ihre Warnung vor dem erstarkenden Linksextremismus in Deutschland vernahm….“

    Har, harhar, hardiharhar….!!!! Mein böses Prof. Moriarty Lachen. Ich sehe das als nichts weiter als die üblichen „roten Pillen für die Gutgläubigen/Naiven“ – „So, seht Ihr, wir machen doch was. Also beruhigt Euch und schlaft weiter. Ihr könnt uns/mir vertrauen.“

    Weiter: „……und mit ihr {Merkel} der gesamte Berliner Regierungsapparat.“

    Na dann ist ja alles gut! Die und ihre (Stasi) Kumpanen a lâ Annetta Kahane, sowie deren SPD/Linke/Grünen hinterlassen also nichts um deren gegenwärtigen Kurs weiter zu verfolgen. ‘Kann man mal sehen.

    Da werden ja viele erleichtert sein – ich aber nicht.

      1. Sorry – aber die alte Hängelefze sieht halt nicht intelligenter aus

        Hinweis gedacht für dfd 10 …. und eigentlich geht es um den Filmbeitrag.

      2. Das is klar, aber die Bildeinladung ist eher abschreckend.
        Meine Güte, welch furchtbare Visage … und da ist die noch gestylt !
        Ich kann nur Denglish, was erzählt der Mann im Video ?
        Kannst Du das kurz umreißen ? … also nur, wenn’s nicht allzuviel Mühe macht. Ich weiß : die Einsprachigen sind hinderlich und nervig. Nervt mich ja selbst, komm mir regelrecht behindert vor.

      3. Danke, und ja, das Lied ist für mich tägliche Wahrheit geworden. Im Coffee Shop leiste ich mir noch Milch, aber nur für’n Kaffee oder mit Cappuccino oder Mocca. Sonst nichts.

        Und schlafen, schlafen, schlafen – oh brother! C u nxt time.

      4. Schlafen ist die beste Medizin ! … und man kann nicht sündigen.
        Ich wünsch’ Dir schöne Träume und gute Genesung.
        Falls Du Kontakt zu überirdischem aufnimmst : vergiss nicht unser allerdringlichstes Anliegen zu erwähnen : no M. anyways !

  5. Nicolaus Fest: EU plant neue Zensurmaßnahmen gegen freie Meinungsäußerung

    https://youtu.be/2ypspDEAF9M

    Nicolaus Fest war bis 2014 stellvertretender Chefredakteur bei der BILD am Sonntag. Nach einem kritischen Kommentar über den Islam und die weitgehend gescheiterte Integration von Moslems wurde er gemobbt. Fest trat in die AfD ein und ist nun für diese Partei Abgeordneter im EU-Parlament. In diesem Interview, das bei der 2. Konferenz der Freien Medien in Berlin aufgenommen wurde, warnt er vor neuen Zensurmaßnahmen, die gerade auf EU-Ebene geplant werden. Unter dem Vorwand, „Desinformation“ und „Hatespeech“ verhindern zu wollen, werde in dem Ausschuss „INGE“ akute Zensur vorbereitet. pinews

    1. Ich darf annehmen, dass es sich dabei um die akute Zensur sogenannter “rechter” Meinungsäußerungen handelt.
      Diese EU ist ein Satansbraten !

  6. Als Erstes müsste der sog. Verfassungs-Schutz vor dem Islam warnen. Aber vor Linksextremismus ist schon mal ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

    Desweiteren müsste der “VS” auch mal genau erklären, was genau er unter “Rechtsextremismus” versteht. Vermutlich fällt das auch unter Linksextremismus. Passt den internationalen Sozialisten und ihren Propagandamedien natürlich nicht in den Kram.

  7. Was soll hier Geschichte – Merkel ist links – sie ist eine Ideologin – sie hat totalitäre Ziele – nur komisch, daß es keiner schafft ihr die eigene Ideologie ins Gesicht zu schmieren – sie aus dem humanistischen Kulturkreis auszuschließen.

    1. Um die Macht der Dame zu begreifen, hätte man viel früher bei der Aufklärung der DDR und der sog. Wende ansetzen müssen. Dafür ist es nun zu spät. Wenn die Eigendynamik von Prozessen eine gewisse Markierung überschritten hat, ist sie eben niocht mehr aufzuhalten. Davon lebten Diktaturen und davon leben die Wege dorthin.

      1. Natürlich ist sie zu beschädigen : sie mit den Grundlagen ihrer totalitären Ideologie konfrontieren, sie nackt machen, sie bis auf die Unterhose ausziehen : nicht berichten u…
        konzertierte Agitation : ausgesuchtes Netzwerk : knallharte professinelle Mannschaft….

      2. Ich wünschte mir in ihren Handtaschen und Klamottensäumen viele kleine hightec-Mikrophone !
        Werden ihre BH’s und Kugelschreiber eigentlich gescannt ?
        Wie machen das eigentlich die Amis und Russen ?

Kommentare sind geschlossen.