Gefährlicher als Corona: Das Dummfaschisten-Virus hat eine sehr hohe Inzidenz!

Alex Cryso

Würde heute so ein neo-sozialistischer Diktator oder sonst irgendjemand aus dem SED-Fahrwasser – und das hätte bis vor kurzen noch Angela Merkel sein können – nach dem Wunsch der totalen Verblödung gefragt, so hätte die Antwort erneut wie aus vollen Kehlen gelautet: “Jaaaaaa, wir wollen! Bitte trainiert uns jegliches Denken und den freien Willen ab!”

Dass die Verblödeten längst den öffentlichen Raum erobert haben und das allgemeine Niveau diktieren, ist nicht mehr wegzuleugnen. Noch nie hatten die Asozialen, Unflätigen, Schwätzer, Talentlosen und Ungebildeten mehr Hochkonjunktur als in diesen Zeiten. Leider von gefährlichem Ausmaß: Man reiht sich nicht nur sang- und klangslos einmal ums Haus rum zum 24-Stunden-Impfen ein, man ignoriert selbst heute noch jeden „Einzelfall“ muslimischer Ausländergewalt, um sich im selben Aufwasch unter die zugereiste Analphabeten zu stellen, in dem diese weiter hätschelt und hofiert.

Dummheit vermehrt sich

Dem nicht genug setzen die Verblödeten wie bei einer Zombieplage mehr Kinder in die Welt als die Intelligenz des Landes. Das wird weitreichende Folgen haben, die ihre Schatten schon jetzt vorausschicken: Nicht nur, dass immer mehr Gebildete Deutschland verlassen, um gegen Tagelöhner aus der zweiten und dritten Welt ersetzt zu werden, auch werden die Minderintelligenten ihren Einflussbereich immer mehr vergrößern, was die unsägliche Meinungsdiktatur betrifft. Geistige Kapazitäten werden bald als genauso gefährlich gelten wie der bloße Besitz einer Waffe. Doch wo der Dumme die Chance sieht, dem geistig Überlegenen ein Bein zu stellen, da wird er sie auch stetig nutzen.

Die Zeiten, in der nicht mehr Wissen und Argumente, sondern bloße Dreistigkeit und eine gewisse Gruppenüberlegenheit zählen, sind längst angebrochen. Nicht mehr der Schulabschluss und der akademische Grad sind von Bedeutung, sondern die Herkunft und die politische Gesinnung. Im Umkehrschluss kommt zu viel geistiges Potential fast schon einem K.O.-Kriterium gleich, egal ob es dabei nun um den Beruf, die Partnerwahl oder die gesellschaftliche Stellung geht. Gleich arm, gleich dumm, gleich sch*** – und das möglichst grenzübergreifend und allgegenwärtig sind das Leitbild der heutigen Zeit.

Früher schädlich, heute richtig?

Natürlich spielen Political Correctness, Wokeness und Cancel Culture dabei eine tragende Rolle. So sorgt beispielsweise das Tragen eines simplen Heavy Metal-Shirts für mehr Entrüstung und Empörung im Dorf als die nächste muslimische Vergewaltigung am Bahnhof um die Ecke. Denn jeder Gutmensch und Sozialromantiker weiß: Die Gesellschaft verroht – schuld daran sind bekanntermaßen der Alkohol, die Partyszenen und der westliche Chauvinismus. Aber eben nicht die unkontrollierte Massenzuwanderung kulturfremder Völker. Dabei wird der so krasse wie dramatische Vertausch von klassischem Gut und Böse weiter zunehmen, um diese Rollenbilder bis ins Absurde zu verdrehen. Genauso wie die Realitätsentfremdung der Massen und deren unglaubliche Manipulierbarkeit, um letztendlich wirklich jeden Dreck kritiklos anzunehmen.

Nichtsdestotrotz wird sich der Verblödete nicht lumpen lassen, alles und jeden in fast schon faschistischem wie antisemitischem Ausmaße zu verfolgen, der nicht in das eigene Weltbild passt. Die Verblödeten werden die Mehrheit bilden, dieser Gesellschaft ihren Stempel aufdrücken und das bekommen wir alle schmerzhaft zu spüren. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Idioten die Underdogs bilden: Eine neue gefährliche Mehrheit steht vor der Tür, die schon jetzt versucht, allen vermeintlichen Gegnern kleinlichst abzuerziehen, was nicht so ist wie es sein sollte: Aussehen, individuelle Merkmale, Sprechweise, Sozialverhalten, persönlicher Geschmack – nichts wird von dem woken Auge der geistig Rückständigen verschont bleiben.

Macht kaputt, was euch kaputt macht… oder so!

Vor allem dann, wenn es einen vermeintlich genetisch oder gesellschaftlich Bessergestellten trifft. Die Abstrafung erfolgt dann gerne in öffentlichen Demütigungen und dem Prinzip „Bestrafe einen, erziehe hundert“. Dabei sind öffentliches Bloßstellen und eine ebensolche Brandmarkung nur ein Teil davon. Denunzierung, Rufmord, Cybermobbing, Smartphone-Streuung, Hetze oder infantile Verballhornung sind weitere Mittel, um es all jenen heimzuzahlen, die früher als vermeintliche „Unterdrücker“ oder „Ausbeuter“ fungierten.

Parallel dazu soll der Weg in eine neue linke Müllgesellschaft geebnet werden, in der positive Attribute wie Fleiß, Ehrlichkeit oder Leistung gegen eine jetzt schon gescheiterte Pseudo-Gleichheit gepaart mit ebensolcher Pseudo-Leichtigkeit und Pseudo-Liberalismus ersetzt werden. Doch auch hier führt der Weg eindeutig in eine Sackgasse, sind die geistigen Kapazitäten doch das A und O, um aus der aktuellen Misere wieder heraus zu finden. Dummheit und Verblödung sind eben die wahre Pandemie des 21. Jahrhunderts!

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte,
die wir Ihnen auf conservo bieten?
Dann können Sie unser Engagement hier per PayPal unterstützen:
Über conservo 7849 Artikel
Conservo-Redaktion