Thomas Böhm
Thomas Böhm

Von Thomas Böhm*)

Und dann, wenn man glaubt, es könnte gar nicht schlimmer kommen, setzen die Tiefen-Sozialisten der Grünen noch einen drauf. Folgendes durften wir in der „Berliner Morgenpost“ lesen:

Berlins Grüne wollen die Finanzierung des Nahverkehrs in Berlin von Grund auf reformieren. Nach einem am Donnerstag im Abgeordnetenhaus vorgestellten Konzept sollen künftig nicht nur die aktiven Nutzer, sondern alle Berliner für die Mitfahrt in Bussen und Bahnen bezahlen, egal ob sie das Angebot nutzen oder nicht. (http://www.morgenpost.de/berlin/article138154426/Alle-Berliner-sollen-fuer-Bus-und-Bahn-zahlen.html)

Diese Pervertierung des Kollektivismus kennen wir schon von der GEZ-Folter. Was für eine geisteskranke Denkweise treibt die Grünen nur in diesen Wahnsinn? Denn nach dieser Logik sollten dann auch alle Bürger den Puffbesuch bezahlen, ob sie mitmischen, oder nicht. Nach dieser Logik sollten dann auch alle Bürger Eintritt für das Olympiastadion bezahlen, wenn Hertha spielt, auch wenn sie lieber Eishockey gucken. Nach dieser Logik sollten dann auch alle Bürger zahlen, wenn einer zum Zahnarzt muss, auch wenn ihm erst noch die Milchzähne wachsen.

Die Grünen sind so gefährlich, weil sie das Individuum hassen und abschaffen wollen, weil sie Menschen als austauschbare Maschinen verstehen und mit der politischen Planierraupe all plattwalzen wollen, was ihnen nicht in den Kram passt.

Fürchterlich!

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

Von conservo

Conservo-Redaktion