(www.conservo.wordpress.com)

Von W. Reiner Schöne

Folgendes stand im “Focus” vom Freitag, 09.10.2015, 15:52 unter dem Titel: “Warum Deutschland”:fokus

  1. „In Deutschland sind sogar die Straßen aus Fliesen“
  2. “In Deutschland streiten sich die Menschen nicht so viel. Nicht mit Messern oder  sowas.“
  3. „Deutschland ist die Gewinner-Nation in Europa“
  4. „Die Leute in Deutschland denken wie wir. Müll kannst du in den großen Städten in Deutschland nicht finden.”
  5. „In Albanien haben wir nicht so viel Papier“
  6. „In Deutschland gibt es bequeme Arbeit. Da muss man nur 5 oder 6 Stunden arbeiten.“
  7. „Die Deutschen werden für uns Häuser bauen“  (http://www.focus.de/politik/deutschland/in-deutschland-sind-sogar-die-strassen-aus-fliesen-warum-deutschland-sieben-ueberraschende-antworten-von-fluechtlingen_id_4973280.html)

Kein Asylanspruch!

Das ist das 7 Punkte Programm unserer “Flüchtlinge”, weshalb sie nach Deutschland wollen. Kein Wort vom Krieg, kein Wort von Trauma, kein Wort von “ich bin froh, in Sicherheit zu sein”. Diese Punkte zeigen und verdeutlichen, daß es den Wenigsten um Sicherheit ihrer Familien geht, um die Flucht vor Krieg und Zerstörung. Alle diese Punkte sind subjektive Gründe. Was heißt, es hat nichts mit Asyl zu tun, das Deutschland oder Europa gewähren müßten; denn es sind keine Flüchtlinge im ureigensten Sinn, sondern Wirtschaftsflüchtlinge und Migranten, die auf einem anderen, einem sicheren, Weg nach Europa kommen könnten. Nur würden sie diesen Weg gehen, würden sie keine Chance haben, hier bleiben zu dürfen. Deswegen diese Lüge, deswegen ohne Papiere, deswegen diese machtvolle Demonstration, die sie mit ihrem Marsch quer durch Europa demonstrieren.

Und wo bleiben die Gutmenschen bei diesem Thema?

Wo bleiben die Links-Grünen Gutmenschen bei diesem Thema? Gerade die Grünen und Linken sind doch die, die sich vehement und ausdrücklich der Gleichberechtigung der Frauen verschrieben hatten oder der Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben, mit Quotenregelung usw. Heute sind es die, die Millionen von Flüchtlingen ins Land holen wollen, die ersten, die klatschend am Bahnhof stehen, wenn sie ankommen, und die Ersten, die evtl. Gegenstimmen mundtot machen.

Nichts mehr von Gleichberechtigung der Frau, eher von Gleichberechtigung der Flüchtlinge und Ausländer. Sie waren es, die als erste das Wahlrecht in den Kommunen durchsetzten. Jetzt sitzen diese Leute aber schon an der Spitze von Parteien und im Bundestag, da sie den deutschen Paß besitzen. Frauenfeindliche und schwulenfeindliche Menschen, als Flüchtlinge getarnt, werden in Deutschland per Handschlag und Willkommenskultur in den Himmel gehoben. Ein erneuter politischer Richtungswechsel dieser Parteien in Richtung DDR-Kommunismus scheint hiermit bewiesen.

www.conservo.wordpress.com

15.10.15

Von conservo

Conservo-Redaktion