DER GRÜNE DIKTATUR-VIRUS UND SEIN GEFÄHRLICHES ZERSETZUNGSPOTENZIAL

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Meine Gedanken zum Wochenende. Es ist eine traurige und brisante Bilanz. Man sollte es sich sehr genau auch durchlesen:

Leute, man muss es begreifen und verstehen, warum wir heute diese gesamte Misere haben! Man hätte es schon in den 70er Jahren erkennen können:

Radikale, linke Studenten, ideologische Weltverbesserer, gepaart mit durchaus wichtigen und nötigen Umweltschützern, zentrierten und verbündeten sich im Kampf gegen Deutschland.

Versprengte RAF-Sympathisanten gesellten sich dazu und „Die Grünen“ waren geboren.

Unter dem Deckmantel des Friedlichen und Schützenden schlichen sie sich in viele Herzen der Menschen ein, setzten vordergründig uns alle angehende Themen an die Spitze ihrer Bewegung und hatten so, wie ein Wolf im Schafspelz kommend, erste Erfolge.

Schon sehr früh mobilisierten sie Menschen aus allen politischen Lagern, übergreifend auch auf Politiker aller Parteien.

So ist es auch nicht im Geringsten verwunderlich, wenn sich Fürsprecher und Sympathisanten sowohl in der CDU/CSU, FDP, als auch bei der SPD und vor allem bei den Linken wiederfanden.

Daraus knüpfte man schon ganz zu Anfang ein Netz, welches im Untergrund agierte und unterschwellig beeinflusste.

Gleichzeitig wurden Organisationen gegründet, die ebenfalls vordergründig sich mit Naturschutz und Umwelt auseinander setzten, hintergründig jedoch ihre Ausrichtungen in der GRÜNEN Partei hatten und deren ideologische Konzepte in ihr Programm einwebten.

Alleine, wenn man sich die „Deutsche Umwelthilfe“ anschaut, erkennt man sehr deutlich, wo die Intension ihres Agierens zu finden ist.

Einer der Geschäftsführer war vor Jahren Kandidat für die GRÜNEN und ein Schelm, wer dabei Böses denkt. Glaubt da wirklich jemand, in diesem Verein würde neutral und wertfrei beobachtet und gehandelt?

In der Vergangenheit ging all dies schleichend, jedoch sehr konstant und effizient voran. Kaum beachtet von Staat und Bevölkerung.

Stetig übertüncht von Forderungen der Grünen und deren Katastrophen-Szenario, welches zwar nie ganz der Wahrheit entsprach, jedoch Aufruhr und Panik in der Bevölkerung verursachte und so immer neue Anhänger rekrutierte.

Bitte, auch beachtend, und genau hier liegt diese infame Strategie, mit Themen, die zu Recht angesprochen werden mussten.

Allerdings mit völlig anderen Beweggründen, denn das Ziel schien und scheint weiterhin zu sein, Deutschland in einen hilflosen, unbedeutenden Agrarstaat zu verwandeln.

MENSCHEN MIT BLÜMCHEN IM HAAR, HEU AUF DEN LIPPEN UND ESEL UNTER DEM PODEX.

So scheint es, wenn man den Gedankengängen der GRÜNEN bis zur Konsequenz folgen will.

Dazu eine aufgelöste Struktur von Miteinander und Regeln, von klarer Sichtbarkeit einer Bevölkerung, legitimiert durch Familie und Kinder.

Die soll – und wir sehen es heute ja mehr und mehr – aus der Statik geholt und durch andere Lebensformen und Lebensweisen ersetzt und gleichzeitig aufgelöst werden, auch, wenn es um eine deutsche Identität geht.

Eine Identität, die in anderen Ländern wie Frankreich, Italien, Polen oder Spanien nie in Frage gestellt wurde, wenn es um deren Nationalität ging.

Was mich bestürzt, ist hier nicht die Frage von Veränderung, sondern, wie ideologisch und im Grunde hasserfüllt sie angegangen wurde und weiterhin wird.

All diese enttäuschten radikalen Linken, die ihr Trauma nicht verarbeitet hatten, als es um die Nazi-Zeit ging und um ihre Eltern oder Großeltern, welche darin verstrickt waren und diese Verstrickungen vertuschten.

All die schienen sich geschworen zu haben, Deutschland zu zerstören, und sie machen es in großen Teilen bis heute wahr.

ES GEHT LEIDER NICHT NUR UM DEN NATURSCHUTZ, um saubere Luft und um das Weltklima.

Hier geht es in erster Linie darum, deren Hass auf Deutschland zu befriedigen und deren Ziel, Deutschland in Agonie fallen zu lassen, endlich zu realisieren. Mit allen hinterhältigen Mitteln, die zur Verfügung stehen. Auch um den Preis, die Identität Deutschland aufzugeben.

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.
www.conservo.wordpress.com     15.02.2020

4 Kommentare

  1. ZITAT: “Allerdings mit völlig anderen Beweggründen…”

    Das ist das Problem bei verschlagenen Menschen. Solange man nicht weiß, dass sie verschlagen sind und man ihnen nicht misstraut, können sie ungestört ihre Netze spinnen. Meine Lehre daraus ist inzwischen die, dass ich Sozialisten grundsätzlich als verlogen, verschlagen und hinterhältig einstufe und jede Aussage und Handlung dementsprechend betrachte. Diese Leute sind meiner Meinung nach durch und durch negative Persönlichkeiten. Womöglich auch Abgesandte des Teufels.

  2. Wie wahr wie wahr, sehr gut erkannt, das perfide an dieser unheiligen Sache ist das es vor aller Augen geschieht und niemand sich dagegen zur Wehr setzt. Ich war 1989 schon der Meinung das das Ende der DDR der Anfang vom Ende der Demokratie im Westen ist. Nicht wegen der Menschen dort nein wegen eines Systems das nie wirklich überwunden war dh nach und nach aus seinen Löchern kam und seine Klauen auf ganz Deutschland ausgedehnt hat. Die Stasi, dem BND tausendfach überlegen, war nie ganz tot hat ihre Kontakte im Westen allmählich erneuert und für eine politische Auferstehung der heutigen Linken Landesweit gesorgt. Dazu kam eine ungenügende Abwicklung der Verbrechen von Stasi und Politikern die meisten kamen davon und bekommen seid dem sogar Rente. Auch die Treuhand hat nur Fehler gemacht und damit den Keim von Minderwertigkeit in die Köpfe der Menschen im Osten gepflanzt was auch die erstaunliche Auferstehung der SED als PDS begünstigt hat.
    Fazit. Es wurde kein Fettnäpfchen ausgelassen in das Bundes deutsche Politiker getreten sind. Blauäugig und Einheitsbrei besoffen wurde ohne Plan eine wieder Vereinigung ins blaue voran getrieben mit all den schweren Fehlern die zum wieder erstarken der Linken geführt haben.

Kommentare sind geschlossen.