NEIN ZU WEF UND GREAT RESET – VERGESST DEN „NEUEN MENSCHEN“!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist *)

WEF: „Im Jahr 2030 werden Sie nichts besitzen und glücklich sein.“

Dieser Spruch aus der Gruppe der Superreichen um das WEF ist an Zynismus nicht zu überbieten. Zum Glück für die Menschheit steht diese „Glücksverheißung“ auf tönernen Füßen.

Noch kann das „Verbrechen an der Menschheit“ verhindert werden, wenn viele Menschen erkennen, dass sie zu den vielen Verlierern zählen werden – gedemütigt von dreitausend Superreichen und deren politischen Steigbügelhaltern.

Zur Einstimmung und Erinnerung die wesentlichen Faktoren der Absicht des WEF, die auf der Homepage des WEF nachzulesen sind:# Weltherrschaft

# neue Weltordnung

# der „Neue Mensch“

# die Schaffung von „Biorobotern“ mit menschlichen Antlitz und Hgh-Tech-Plantaten, die der Erhaltung der Gesundheit dienen sollen

# die vierte industrielle Revolution

# der „great reset“ – der neue Start oder Umbruch

# Verbot von privatem Eigentum

# die „Umvolkung“ mit einer Milliarde entwurzelter und heimatloser Menschen – besser „Sklaven“

# die „Große Transformation“

Diese „Glücksverheißung“ ist keine Erfindung von Prof. Schwab und dem WEF. Sie hat viele Vorgänger, die alle unter großen menschlichen Opfern gescheitert sind, aber immer wieder aufflackert – besonders in schwierigen Zeiten, wie wir sie seit Jahren haben. In den letzten Jahren der „Coronavirus-Pandemie“ sind bereits über 2 Millionen Menschen weltweit in Verbindung mit dem Virus gestorben und weitere Millionen Menschen leiden an schweren Folgewirkungen, die erst nach Wochen und Monaten auftreten.

Betroffen sind alle Organe des Menschen.

Gewinner sind die „Superreichen“, deren Aktienkapital um 500 Milliarden Dollar zugenommen hat – zu Gunsten der Milliardäre Bill Gates und Warren Buffett sowie Jeff Bezos, der ehemalige Besitzer von Amazon.

Das Endziel des Umbruchs ist das Jahr 2030 – in nur 9 Jahren.

Wie geht es weiter?

Die ersten Weichen sind bereits gestellt, ohne dass dies den meisten Menschen und Parlamentariern in den rd. 200 Staaten der Welt offen und ehrlich zur Abstimmung vorgelegt wurde.

Das gilt zum Beispiel für die Abkommen zur Migration von VN und der EU.

Diese VN Abkommen werden in einer der nächsten VN-Vollversammlungen mit klarer Mehrheit von den ärmeren Staaten angenommen werden.

Jeder Bürger und jede Bürgerin kann in dem Land leben, in dem das Leben als lebenswert gilt.

Das Problem wird sein, dass die Menschen, die bereits in diesen Ländern leben, wohl kaum bereit sind, freiwillig in unterentwickelte Regionen „auszuwandern“. Da wird Zwang ausgeübt werden, da alle Menschen ihren Lebensstil und Eigentum retten wollen.

Die „Corona-Pandemie“wurde wohl nicht von den Superreichen lanciert, aber von ihnen sehr schnell zur weltweiten Strategie ausgenutzt.

So haben die wiederholten Lock downs zur Schwächung der Mittelschicht geführt, was neben der Zerstörung des Nationalstaates ein wichtiges Ziel des WEF ist.

Der deutsche Staat hat mit Unsummen von EUROs versucht, durch staatliche Hilfen die negativen Folgen der Massenarbeitslosigkeit zu mildern. Das wird noch schwerer, wenn nach den Bundestagswahlen tausende von Kleinen und Mittleren Betriebe die Insolvenz anmelden müssen.

Die Staatsverschuldung hat neue Rekordhöhen erreicht.

Im Gegensatz zu der Masse der Arbeitnehmer wurden

Großkonzerne wie Lufthansa und TUI mit deutlich über 10 Milliarden ohne Auflagen gestützt. Soziale Politik sieht anders aus. Sie sind „too big to fail“. Die Summe des neu geschaffenen Prekariats ist jedoch für die Gesellschaft wichtiger als das Überleben von Lufthansa und TUI, zumal deren eingeschränkter Betrieb weiter unterstützt werden muss – zusätzlich um weiteren Stellenabbau.

Damit wird ein weiteres Ziel des WEF erreicht: Ein größeres Prekariat, das mit seinen Familien um das blanke Überleben kämpft.

Ist das der „Neue Mensch“ ?

Eine Zwischenstand: Sind diese verheerenden Folgen für die Menschen der mittleren und unteren Schichten es wert, deren Lebensqualität drastisch zu reduzieren, besonders auch für nachfolgende Generationen in Fragen der Bildung.

Versündigen wir uns an der Zukunft unserer Nachfahren, damit 3000 Superreiche und hohe Politiker ein Leben in Saus und Braus leben können?

Sie vermissen das Wort „Moral“? Ich auch.

Wie sieht es mit der Umsetzung der WEF-Ziele aus?

Die Ziele werden relativ klar gezeichnet. Aber die Umsetzung – die „ Große Transformation“ bis 2030 – bleibt in dichtem Nebel.

Ich kann mir bei aller Phantasie nicht vorstellen, wie 7-8 Milliarden Menschen verteilt auf rd. 200 Staaten mit sehr unterschiedlichen Klimabedingungen, sehr unterschiedlichen Traditionen, mit unterschiedlichen Kulturen und Religionen friedlich sich so verhalten, wie sich die „Gruppe der 3000“ die „neue Weltordnung“ mit neuer „Weltregierung“ vorstellt.

Es ist erstaunlich, dass namhafte Politiker plötzlich den „Multilateralismus“ preisen, wie z.B. Frau Merkel und die Präsidentin der EU-Kommission, Frau von der Leyen, sowie Antonio Guterres, der GenSek der VN in der Süddeutschen Zeitung vom 26. Januar 2021.

Unglaublich!

„Weltherrschaft“ und „Multilateralismus“ sind ein Widerspruch in sich.

„Weltherrschaft“ bedeutet „Durchregieren“ von der Spitze bis zur untersten politischen Ebene.

Selbst in Russland und China, die schon lange Erfahrungen als „Diktatur“ haben, gibt es immer wieder Aufstände im eigenen Land, die mit brutaler Gewalt und ohne Rücksicht niedergewalzt werden – siehe die Uiguren im Westen, die jungen Studierenden in Hong Kong oder die Inhaftierung von Nawalny und seinen Anhängern in Moskau.

Wer will „freiwillig“ aus einer mehr oder weniger funktionierenden Demokratie aus Lateinamerika oder Europa in das Landesinnere von China und Russland oder dem Kongo „umgesetzt“ werden? Mao Zedong hat in China seine „Umsetzung“ als „ Kulturrevolution“ bezeichnet. Sein Bruder im Geiste, „Pol Pot“, hat in Kambodscha Millionen umbringen lassen, da sie als „Brillenträger“ und „Intellektuelle“ zu „Feinden“ seines Systems eingestuft wurden.

Dieses Schicksal erwartet die Menschen, die umgesetzt werden nach den Vorstellungen des WEF und Chinas.

Selbst der Papst der kath. Kirche begrüßt die Absichten des WEF, wie auch Prinz Charles von Wales als Thronfolger in UK.

Aufgaben von Verwaltung, Militär und Polizei

Die Zusammenstellung von Kontingenten für den umfangreichen Transport und die Logistik setzt eine funktionierende Verwaltung voraus sowie genügend Personal und Mittel. Dazu kommt die notwendige Überwachung durch Polizei und Militär während der Transporte, die Wochen und Monate dauern werden.

  • Ist bei den Transporten zu Lande und zur See die medizinische, sanitäre und hygienische Grundversorgung gewährleistet? Durch wen?
  • Am neuen Wohnort müssen ausreichende Unterkünfte zur Verfügung stehen – zumindest für eine Übergangszeit. Durch wen? Wer hat die Verantwortung vor Ort? Bisher ist kein OrgPlan des WEF für das riesige Transportaufkommen und die      Bewältigung der großen logistischen Probleme bekannt.
  • Sind vorbereitende Stabsübungen der internationalen Zusammenarbeit vorgesehen? Nicht bekannt.
  • Die Nationalstaaten werden nach den Absichten des WEF vor 2030 zerstört sein.            Wer ersetzt deren Autorität und Befugnisse?

Als General habe ich in der NATO das Zusammenführen der Kontingente, deren Ausbildung und Ausstattung sowie den Transport per Schiff, Flugzeug und Bahn miterlebt.

Trotz gut ausgebildeter Unteroffiziere und Stabsoffizieren war der Transport tausender Soldaten mit Panzern und Ausrüstung aus unterschiedlichen geographischen Richtungen und NATO-Mitgliedstaaten in den Balkan eine gewaltige logistische Aufgabe.

Ohne ausgebildete Soldaten und ohne vorbereitende gemeinsame Ausbildung wäre die Verlegung bei winterlichen Verhältnissen – z.B. Überschwemmungen – auf den Balkan kaum möglich gewesen.

Diese Aufgabe, die das WEF und China über den gesamten Globus vorsieht und koordinieren will, ist bei schlechter oder fehlender Ausbildung nahezu sicher zum Scheitern verdammt.

  • Gibt es einen Plan B oder C? Nicht bekannt.

Wer veranlasst und überwacht eine Machbarkeitsstudie?

Es ist nicht erkennbar, ob das WEF eine solche Studie plant.

Sie würde Stärken und Schwächen der Verwirklichung offen legen.

Der Zeitraum für eine Beseitigung der Schwächen wird bereits eng.

Sie muss ergebnisoffen erfolgen.

Es ist für die Verantwortlichen schwer, ein solches Unternehmen zu verschieben oder abzusagen.

Die Superreichen trifft ein Scheitern am wenigsten. Getroffen werden allerdings 7-8 Milliarden unschuldige Menschen.

Das WEF und China übernehmen die Verantwortung und die Haftung.

Eine ernstzunehmende Stimme: das amerikanische „Time magazine“

Das weltweit angesehene „Time magazine“ bildet unter den „großen Medien“ eine löbliche Ausnahme, in dem es das Vorhaben des WEF mit seinem Wunschpartner China untersucht.

Es veröffentlicht seine Analyse am 20. Oktober 2020. Weitere Beiträge sollen folgen.

Das „Time magazine“ hält sich strikt an die Vorlage des WEF. Nach seiner Bewertung wird die Pandemielage bis 2023 fortgesetzt, so lange, bis kleine Unternehmen pleite sind und der Mittelstand zerstört ist.

Nach WEF-Aussagen beginnt die Weltwirtschaft sich ab 2023 zu erholen – insbesondere „Große Unternehmen“, die es bis dahin geschafft haben – was zu der Frage führt: Wie schafft man den Mittelabstand ab? „Wirtschaft und Gesellschaft werden erst zerstört, dann neu erschaffen, um die selbst verursachte angeblich größte Krise aller Zeiten zu überwinden.“

Den Zeitraum schätzt Bill Gates auf „vier Jahre Zerstörung und dann 10 Jahre Wiederaufbau“. Das ist ein klarer Widerspruch zu anderen Angaben des WEF, das bis 2030 die Weltherrschaft erobern will.

Erste Phasen des Prozesses haben bereits begonnen – z.B. die Riesengewinne der großen Pharmakonzerne, die Zerstörung der Mittelschichten, die sich 2022 noch steigen wird, sowie die wachsende Arbeitslosigkeit, wenn den Staaten die finanzielle Puste ausgeht, den Verlust von Arbeitsplätzen aufzufangen.

Der Plan zum „Great reset“ ist die Transformation des Kapitalismus in Sozialismus.

Das WEF begrüßt, dass auch die USA unter Joe Biden dem Plan des „Great reset“ zustimmen.

Für China würde damit ein großer Stein aus dem Wege geräumt, was ich mir nur schwerlich vorstellen kann.

Ich habe wiederholt geschrieben, dass ich den „Great reset“ für ein „Verbrechen an der Menschheit“ halte, das mindestens eine Milliarde Menschen entwurzelt und das Privatvermögen einbezieht.

Die Migrationsabkommen der VN und der EU rollen bereits die „roten Teppiche“ aus den ärmeren Ländern in Länder des Wohlstands aus. Die Menschen in „benachteiligten“ Ländern dürfen sich das Land aussuchen, in das sie auswandern wollen. In die frei werdenden Räume in aller Welt werden die Menschen aus reicheren Staaten gebracht.

Das ist die Umvolkung, die in deutschen Medien gerne als „ Faschismus“ und „Rassismus“ der „Rechten“ diffamiert werden. Es wird Realität.

Hinter den riesigen Verwerfungen, die den Menschen Angst bereiten, stehen weltbekannte amerikanische Propaganda-Unternehmen – wie z.B. “Hilton plus Knowlton“ – die Erfahrungen haben, Menschenmassen in Angst und Panik zu halten.

Gewinner der Panikmache:

Die zehn reichsten Männer der USA sollen seit Beginn der Pandemie gemeinsam um 500 Milliarden Dollar reicher geworden sein.

Sie versprechen sich noch mehr Gewinn, wenn Impfstoffe und Medikamente massenhaft produziert und verbraucht werden – aus deren Sicht auf Jahre. Sie sähen es als Erfolg an, wenn eine „Corona-Schutzimpfung“ die „Influenza-Schutzimpfung“ ablösen würde. Dabei steht nicht der Mensch im Mittelpunkt – sondern der sichere Gewinn über Jahre.

Wie geht es weiter ?

Das WEF sieht für Mitte 2021 eine weltweite Depression mit eingeplanten öffentlichen Protesten voraus, die den Prozess jedoch nicht aufhalten können.

Ab Sommer 2022 kommt es zu einer weiteren Krise. Es ist vorgesehen, dass im Mittleren Westen der USA eine schwere Dürre „gemacht“ wird, durch die ein Sechstel der weltweiten Getreideproduktion vernichtet wird und Hungersnöte grassieren werden.

Verbote von individuellen Fernreisen sind bereits geplant. Merkel hat jüngst gemahnt, Reisen ohne triftige Gründe „staatlich“ zu verbieten.

Das Fahrrad wird zum einzigen Fortbewegungsmittel, wenn man „Massentransporte“ mit Ansteckungsgefahren meiden will.

Der Bürgermeister von Los Angeles hat vor kurzem eine Fahrspur der vierspurigen Autobahn 405 in eine Fahrradspur verwandelt. Ähnliche Entwicklungen sind in Deutschland in Berlin zu erleben.

Ein neuer Tarnbegriff ist der Stakeholder-Kapitalismus, der in Wirklichkeit ein Deckname für Planwirtschaft ist. Im Gegensatz zum Shareholder- Kapitalismus geht es beim Stakeholder-Kapitalismus um das große Geld

Das WEF plant bewusst, dass Lebensgrundlagen zerstört werden, und meint, dass uns Bürgern die Gelegenheit geboten wird, unsere Weltwirtschaft neu zu gestalten. Das ist bewusste Vertuschung der zu erwartenden schweren negativen Folgen für die Menschen.

Ihnen wird das Recht auf individuelle Lebensgestaltung genommen – auch in der Wahl ihres Wohnortes.

Das gewollte babylonische Sprachgewirr soll die Kommunikation und das gegenseitige Verständnis erschweren oder sogar verhindern.

WEF und China: eine unheilvolle Allianz für die gesamte Welt.

Das WEF und China sehen sich – noch – in einer win-win Situation.

Ihre Partnerschaft hat sich in den letzten Jahren verstärkt.

Für Prof. Schwab, verheiratet mit einer Chinesin, ist China ein Leuchtturm, dessen System als Blaupause für die „neue Weltordnung“ dient – im Gegensatz zu den USA.

Das ist befremdlich, wenn man sich die aktuelle innere Lage Chinas anschaut.

Für China ist das WEF eine Art PR-Abteilung für die übrige Welt – besonders für den Westen.

China sieht sich mit den USA auf Augenhöhe in der Machtfrage.

Prof. Schwab hat China „hoffähig“ gemacht.

Prof. Schwab scheint die dunklen Punkte in der aggressiven Weltmachtpolitik Chinas nicht zu sehen – wie z.B die Menschenrechtsverletzungen in der Westprovinz Xinjiang, wo von den 10 Millionen muslimischen Uiguren eine Million ohne Gerichtsverfahren in sog. Umerziehungslagern“ eingesperrt ist.

China ist ein totaler Überwachungsstaat, der nahezu jeden Quadratmeter mit Sensoren für Bewegungs- und Gesichtserkennung erfasst, Fehlverhalten registriert und bestraft. Ein persönliches Punktesystem zeigt Wohl- und Fehlverhalten auf – mit Folgen für das private und berufliche Leben.

Dieses Land soll ein „ Leuchtturm“ sein?

Am Ende des Tages muss sich entscheiden, wer das Sagen in dem Duo hat: China oder das WEF?

Ich gehe davon aus, dass China den Kampf um die Weltherrschaft gewinnen wird und dass China Unilateralimus praktizieren will – also die Alleinherrschaft.

Diese Art von Weltherrschaft als Alleinherrschaft wird von vielen mächtigen Staaten – z.B. von den USA und dem Hindustaat Indien – und den vier Großen Religionen nicht akzeptiert werden.

Leider haben sich China und das WEF bisher zu diesen Interessenkonflikten noch nicht erklärt.

Aber ein kriegerischer Kampf ist wohl nicht zu vermeiden – im Gegensatz zu den veröffentlichten Absichten von China und WEF, den „Umsturz“ friedlich zu gestalten.

Es droht ein „Dritter Weltkrieg“.

Ist es zu verantworten, diesen Weltkrieg – mit oder ohne Nuklearwaffen – zu riskieren, der mehr Verlierer als Gewinner haben wird ?

Auch die mächtigen Staaten und deren Verbündete haben – im Gegensatz zu früheren großen Kriegen – sehr viel zu verlieren.

Werden 7-8 Milliarden Menschen Geiseln von „3000“ Superreichen“ und deren Jünger?

Stoppt dieses „Verbrechen an der Menschheit“

Als „Einzelkämpfer“ habe ich nicht die Kapazitäten, eine umfassende, globale Machbarkeitsstudie durchzuführen.

In allen meinen bisherigen Kommentaren habe ich versucht, die Schwächen der Absichten von China und dem WEF aufzuzeigen. Sie sind für mich so groß, dass das Risiko des großen Scheiterns mit schlimmen Folgen für Menschen und die Umwelt für mich deutlich größer ist als der erwünschte Nutzen für die „Gruppe der 3000“ und deren „neue Weltordnung“.

Sie haben alles Materielle im Überfluss.

Gier und Macht sind gefährliche Antriebe.

„ Glücksverheißungen“ sind in der Menschheitsgeschichte mehrheitlich gescheitert.

Vergesst den „Bioroboter“ als den „ neuen Menschen“.

**********
*) Brig.General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
www.conservo.wordpress.com   14.02.2021

43 Kommentare

  1. Greypanter !
    Danke.
    Die Bioroboter mit menschlichen Antlitz werden vollgestopft mit Sensoren und mit Depots mit Medikamenten.
    Einen Prototypen dieser Roboter habe vor rd. 30 Jahren in den USA erlebt.
    Es war erschreckend.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

  2. Um juristische Fußangeln zu umgehen, weise ich ‚nur‘ auf die Möglichkeit hin, den Artikel selbst über Google mit folgenden Suchbegriffen aufzurufen:

    gatestone china herrenrasse

    Der Artikel beschreibt, wie China daran experimentiert, mit Genmanipulation Menschen zu erschaffen, die sich optimal für den beabsichtigten Einsatz eignen: Sei es als Soldaten oder als Ingenieure und Forscher, vielleicht auch als menschliche Roboter am Fließband. Die Samenbanken der USA mit Nobelpreisträgern als Spender waren gestern, „Human Genpool Engineering“ gehört die Zukunft.

  3. Fieber und Übelkeit nach Astrazeneca-Impfung: Emdener Klinik-Mitarbeiter fallen aus
    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/sorge-um-impfbereitschaft-fieber-und-uebelkeit-mehrere-klinikmitarbeiter-melden-sich-nach-astrazeneca-impfung-krank_id_12983112.html

    In Israel und England wird im Eiltempo geimpft und trotzdem ist die Neuansteckung erschreckend hoch. Was soll das also, offensichtlich sind die Impfdosen nicht ausreichend überprüft worden und jetzt müssen es die Menschen dafür büßen…

    1. Shinobi !
      Die Politik wollte den schnellen Impfbeginn.
      Besser wäre es gewesen, die Gründlichkeit der Schnelligkeit vorzuziehen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

    2. Shinobi !
      Danke. Volle Zustimmung.
      Ich hoffe nur, dass die deutschen Regierung und sie tragenden Parteien am 26.Sept. deutlich abgestraft werden.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  4. Lieber Elias !
    Danke für Ihren Kommentar, dem ich zustimme.

    Wir müssen die Risiken deutlich ansprechen, um eine Abschreckung zu erzielen.

    Vielleicht unsere einzige Chance.

    Ihr Dieter Farwick

  5. Ich bin ja gestern fast vom Stuhl gefallen, wer in der SPD die Partei in den Landtagswahlkampf führen soll. Katrin Budde, damals ist die SPD knapp über 10, gekommen und für diesen Verdienst wurde sie in den deutschen Bundestag gewählt, Versagen hilft um das Karrieretreppchen nach oben zu fallen und die schwarze Mamba, ähm Diaby mit senegalesischen Wurzeln, der schon den Hallensern gedroht hat, sie müssen sich gefälligst afrikanischen Gepflogenheiten anpassen, kotz. Wer nicht untertänigst diese afrikanischen Herrenmenschen grüßt, sie sogar als Asylparasiten ohne Benehmen beleidigt, soll mit aller Härte als Einheimischer bestraft werden, denn die Stadt gehört jetzt den afrikanischen Herrenmenschen, die als Neusiedler gekommen sind und auf die einheimische Bevölkerung verächtlich spucken. Wer noch SPD wählt, dem ist nicht mehr zu helfen, weil er schon sehnsüchtig darauf wartet von den afrikanischen Herrenmenschen versklavt zu werden. Wofür haben unsere Vorfahren gelitten, damit wir in Wohlstand leben können?

    1. Hallenser !
      Danke. Viele Deutsche haben ihren Behauptungswillen und ihren “ Kampfgeist“ aufgegeben.
      Die Parole heißt: Lieber rot als tot.
      Die werden sich wundern.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  6. Eigenartig, dass niemand reagiert. Dass Schwabs Fantasien ohne WK realisiert werden können, scheint mir unmöglich…

    1. Lieber Elias !
      Danke. Volle Zustimmung.
      Wenn Politikerinnen wie Merkel und vdl die Absichten des WEF und China öffentlich kritisieren und ablehnen würden, sähe es mit dem Widerstand gegen WEF und China besser aus. Aber sie und andere Deutsche haben den Pakt mit dem Teufel ( Schwab)
      geschlossen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  7. Das ist wohl der allerwichtigste und hellsichtigste Beitrag, der auf Conservo jemals erschienen ist, zusammen mit der parallelen Warnung von Peter Helmes selbst !!

    Schwab ist das Sprachrohr der 3000 Angehörigen der Hochfinanz, in Davos treffen sich die Großen der Weltwirtschaft mit den Großen der Politik, eine Art super-Bilderbergertreffen. Und das, nur das!,
    verleiht Schwab seine Macht, als Quasi-Imperator der Welt den Umsturz, die Umstürzung aller Werte und Identitäten, die Umstürzung aller politischen Systeme anzukündigen.
    Die 3000 Ultrareichen mißbrauchen die reale Pandemie, der „Great Reset“ ist ihre endgültige Machtübernahme.

    FAZIT:
    DIE 3000 ULTRAREICHEN der WELT SIND ZUGLEICH die LENKER der WELT,
    nicht nur deren Nutznießer!

    Sie haben eine eminent politische Agenda, die sie ohne jegliche Bezugnahme auf den Menschen verfolgen. Diese Agenda ist im NEO-Liberalismus formuliert (BARNETT: „TÖTET SIE!“), der Ideologie des absoluten Eigennutzes und der absoluten Willkür der „3000“, der „Oligarchen“, des „Tiefen Staates“. Vor 100 Jahren sprach RATHENAU von den „300 Familien“, vor 170 Jahren wählte DISRAELI dieselbe Formel.

    Es gibt lange nicht mehr „linke“, „rechte“, „sozialdemokratische“, „liberale“, „grüne“, „christliche“, „soziale“, „US-demokratische“ Politik, sondern nur noch die Dominanz des NEO-Liberalismus (USA: Biden-Clique).

    IHR ZIEL:
    Zerstörung der natürlichen Identität des Einzelnen (Mann-Frau-Beziehung, Familie, Geist und Kultur, Religion, Heimat, Volk, Nationalstaat, Standesbewußtsein),
    Ersatz der natürlichen Identität durch Marken-Bewußtsein (Pepsi oder Cola, Eintracht oder München)
    Weltweite Kontrolle der Menschen und absolute Herrschaft,
    Weltweit maximale Arbeit am Existenzminimum,
    Ertrag der Produktion über Großkonzerne an deren Eigentümer, Stakeholders, die „3000“.
    .
    .
    Nicht ganz klar erscheint mir die Bezugnahme auf China.
    Ich sehe in China einen supranationalen Imperialisten, der mittels wirtschaftlicher Durchdringung seine kapitalistische Kommandowirtschaft weltweit ausdehnen will (und wird?). Der Aufkauf von Ackerflächen in der Ukraine, in Deutschland und in afrikanischen Staaten und die Anlage von chinesischen Bevölkerungsschwerpunkten in Italien, Spanien und anderen Staaten der Seidenstraße zeigt den Plan.
    Den Plan Chinas sehe ich eher als eine zum „Great Reset“ konkurrierende Unterdrückungsbedrohung.

    1. Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke.
      Mao soll gesagt haben, die Macht kommt aus den Rohren unserer Gewehre. Diese Währung ist noch stärker geworden.
      Deutschland und andere westliche Staaten rüsten ab, China rüstet im High-Tech.Bereich gewaltig auf..
      Dagegen haben Schwab und seine 3000 Superreiche und EX-Politiker keine Chance.
      Ich hoffe eher auf starke Staaten – wie z.B. auf den kämpferischen Hindustaat Indien und die USA – trotz Biden und Harris.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  8. Sehr gut beleuchtet, lieber Herr Farwick.
    ”WEF: „Im Jahr 2030 werden Sie nichts besitzen und glücklich sein.“ – als Heilsverheißung? Unfaßbar und dystopisch!

    Ergänzend dazu noch – Hinweis im Nachbarstrang https://conservo.wordpress.com/2021/02/11/neid-und-verblendung-so-schafft-sich-deutschland-ab/#comment-87691
    Der Totalitarismus aus Davos: Was ist die Agenda des Great Reset?
    Beitrag von Beatrix v. Storch –

    Die Agenda des Great Reset ist eine Bedrohung für die Grundrechte, die Demokratie und die Soziale Marktwirtschaft. Sie ist in sich totalitär und freiheitsfeindlich. Wir müssen die Bürger darüber aufklären und ihre Umsetzung mit allen demokratischen Mitteln verhindern.

    -von Beatrix von Storch und zuerst erschienen bei „Die Freie Welt“-
    Alljährlich treffen sich die Vertreter der Großkonzerne, der Finanzindustrie und der Politik. Der Vorsitzende des Weltwirtschaftsforum Klaus Schwab hat in seinem Buch „Covid-19: Der große Umbruch“ (Im Englischen: „Great Reset“) eine umfassende Agenda für einen „beschleunigten Systemwechsel“ im Zeichen der Corona-Krise vorgestellt.

    Ohne Zweifel reflektiert seine Sichtweise Debatten des Weltwirtschaftsforums und gibt eben Ziele wieder, die von großen Teilen der Politik und der Wirtschaftselite geteilt werden. Diese Ideen sind eine Gefahr für unsere Freiheit und unsere demokratische Ordnung. Deshalb habe ich diese Agenda für Sie in diesem Beitrag zusammengefasst. Jeder Bürger sollte sie kennen.

    Die Pandemie als günstige Gelegenheit für den großen Umbruch

    Für den Leser, der an das Mantra von der Gefährlichkeit der Corona-Pandemie gewöhnt ist, überraschend, verkündet der Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums mit erstaunlicher Offenheit, dass die direkten Folgen und Gefahren der Pandemie eher zu vernachlässigen sind:

    — *ttps://www.freiewelt.net/blog/der-totalitarismus-aus-davos-was-ist-die-agenda-des-great-reset-10083892/

    1. Ergänzend: Video

      The Great Reset | Hans Georg Maassens Warnung | Der Grosse Neustart | Gretas Drohung

      https://youtu.be/siwnEljuCcw

      Achtung: Enthält möglicherweise verstörende Bilder: Schwab. u.a., wie KrötenThunfisch

      1. Lieber ceterum censeo !
        Danke.
        In diesem “ Großen Spiel“ spielen für das “ Reich der Mitte“ Einzelpersonen eine nachgeordnete Rolle.
        China will die uneingeschränkte Weltmacht, die Alleinherrschaft.
        Seine Unterstützer können allenfalls hoffen, auf irgendeiner aufgeschütteten Insel im Südchinesischem Meer ein bescheidenes Leben zu führen – abgeschnitten von der Welt.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

    2. Lieber Ceterum censeo !
      Danke. Auf Ihren Beitrag habe ich gewartet.
      Ich habe die Petition der “ Freien Welt“ gelesen. Sie unterstützt unsere Thesen.
      Leider hat die AfD weitgehend an Zugkraft verloren. Bei besserer eigenen Verfassung hätte sie nach den Wahlen im Sept. ein ernstes Wort sprechen können.

      Diese Option hat sie selbst zerstört.

      Wir müssen den Menschen in der freien Welt aufklären, was ihn im “ great reset“ erwartet. Versklavung, Entwurzelung, Diktatur und Verzicht auf privates Eigentum.
      Erschwerend kommt hinzu, dass wir nicht in Europa bleiben können, da wir unter dem Begriff “ Umvolkung“ unseren Lebensbereich geographisch verändern müssen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  9. Die Umsetzung liegt in dichtem Nebel – ja, aber dann gibt es wohl den 3. WK, der so schrecklich sein wird, dass alle nach einem Friedensbringer schreien. Dann kann alles „umgesetzt“ werden :
    und es wird die Hölle auf Erden sein.

    1. Lieber Elias !
      Ich hoffe, dass es dazu nicht kommen wird.
      Im tiefgefrorenen “ Kalten Krieg“ galt der Spruch: “ Wer zuerst schießt, stirbt als Zweiter“.
      Diese Einsicht gilt heute noch verstärkt. Man hat heute etwas zu verlieren und man hat Zeit.
      Heute sind schon manche Staaten militärisch und moralisch so ausgehöhlt, dass sie nicht mehr kämpfen können und wollen.
      Wahrhaft siegt, wer nicht kämpfen muss. Das hat der chinesische Feldheer Sun Tzu schon vor 2500 Jahren gefordert.
      Manche Staaten haben ihn sehr sorgfältig studiert – auch im 21.Jahhundert.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

    2. Lieber Elias !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Ich hoffe, dass der 3.Weltkrieg vermieden werden kann.
      Was hat der mögliche Sieger gewonnen, wenn es sein gesamtes Leben in einem verstrahlten Gelände in einem Bunker tief unter dem Land oder tief unter Wasser verbringen muss. Nicht sehr erstrebenswert.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  10. ALLE Versuche, zur Umerziehung zum „Neuen Menschen“, von Stalin über Hitler bis Mao und Pol Pot sind ganz gewaltig schief gegangen! Warum hören wir keinen lauten Aufschrei rund dem den Globus…?

    1. Die Forderung nach einem „Neuen Menschen“ ist stets schiefgegangen (unter Millionen von Todesopfern). Es ist immer die Fiktion, mit vermeintlichen Schwächen des natürlichen Menschen umzugehen, also die Definition der Unmenschlichkeit zu verwirklichen.

      Ich habe schon alles Mögliche über „Hitler“ gehört, er gilt ohne große historische Belege, als das schlechthin absolut Böse. Dieser „Hitler“ ist also keine historische Person mehr, sondern ein Schreckbild.
      Ich habe aber noch nicht gehört, daß Hitler einen „Neuen Menschen“ forderte, so wie der Sowjetkommunist den „Sowjetmenschen“.

      1. Da gebe ich ihnen voll Recht Herr Kümel, gegen diese kommunistischen Bestien war Adolf wirklich ein Waisenknabe.
        Der hat zwar genug umgebracht, aber allein die Impftoten und Selbstmörder werden in kurzer Zeit alles andere übersteigen und es wird nicht aufhören.
        Denn der Genozid findet schon in unseren Altersheimen statt, was ein Whistelblower da gesagt hat, da bekommt man das kalte Grauen und alles unter dem Deckmäntelchen uns retten zu wollen.
        Die wollen die Menschheit reduzieren und das ganz schnell!!!!

      2. Lieber Herr Doktor Kümel !
        Danke.
        Ich darf sie kurz auf die Napolaschulen und die “ Hitlerjugend“ verweisen.

        Man wollte einen “ neuen Menschen“.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

    2. Lieber francomacorisano !
      Danke.
      Wenn ich mich in meiner Umgebung umschaue, habe ich den Eindruck, dass in Regional- und Lokalzeitungen die Seite mit den Todesanzeigen zuerst gelesen werden. Dann folgt der Sport.
      In den“ großen“ Zeitungen wird das Thema “ great reset“ wenig bis gar nicht behandelt – wie in den öffentlich-selbstgerechten TV und Radioanstalten.
      Das Bundespresseamt verteilt offenkundig „Schweigeprämien“.
      Bei sinkenden Leserzahlen und sinkendem Interesse an der “ großen Politik“ in Deutschland ist man über Schweigeprämien dankbar. Es soll sogar großzügige Spenden aus dem Ausland geben für diskrete Unterstützung des “ great reset“ geben

      Es muss noch schlimmer werden, bevor es besser wird.

      Wir brauchen einen langen Atem.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  11. Ich denke die Grundidee der ‚Planbarkeit‘ des Menschen kommt aus der Silicon Valley Gemeinde, dieser Anhaeufung von Autisten, die durch die online-Ausforschung unseres Verhaltens glauben zu wissen, wie man das in eine funktionierende Planwirtschaft umsetzten kann.

    Die Frage, die wir uns stellen muessen, wenn wir dies im Ansatz ersticken wollen, ist, wer haette denn die Macht es zu stoppen? Wenn ich mir die klaeglichen Reaktionen auf die willkuerlichen Corona-Verordnungen ansehe, wird es „das Volk“ nicht sein. Alle Propaganda-Kanaele sind in der Hand der Regierenden und von Silicon Valley. Solche Webseiten wie unsere koennen die mit einem Fingerschnips loeschen, als haette es sie nie gegeben.

    Moeglicherweise koennten ein paar tausend ‚marines‘ fast jedes Land im Handstreich uebernehmen. Aber warum sollten die, wenn sie erfolgreich sind, die Macht je wieder abgeben wollen?

    1. Lieber Luismann !

      Danke für Ihre klugen Gedanken. Die Umsetzung ist problematisch.

      Ich hoffe, dass das Jahr 2021 anders verlaufen wird als manche Politiker in Deutschland glauben.

      Die beiden – noch – halbgroßen Parteien werden abgestraft.

      Es kann sein, dass die Grünen die Macht übernehmen. Mit wem? Es wird rechnerisch sehr schwer.

      In dem entstehenden Chaos werden die Karten neu gemischt.

      Einige dieser Parteien haben sich schon an das WEF herangepirscht – auch Spitzenvertreter der Grünen.

      Bei einem lukrativen Angebot des Prof. Schwab kann man schlecht “ Nein“ sagen.
      Für das WEF wäre Deutschland ein attraktives Ziel auf dem Wege zum “ Great reset“.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

    1. Lieber Luisman !
      Danke für Ihre Unterstützung in der Verbreitung meines Beitrage.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  12. MACRONS BERATER!
    Attali war es, der im Juni 2014 Macron die Ein­la­dung zum exklu­si­ven Bil­der­ber­ger-Tref­fen in Kopen­ha­gen ver­schaff­te.

    Attali ist es, der den künf­ti­gen Prä­si­den­ten jenen Leu­ten vor­stellt, die wirk­lich zäh­len. Dazu gehör­te am 21. Juni 2016 eine Ein­la­dung zum Groß­ori­ent von Frank­reich. Macron durf­te über die Seg­nun­gen der Glo­ba­li­sie­rung refe­rie­ren und sich damit den beschürz­ten Brü­dern vor­stel­len, die wegen der bevor­ste­hen­den Prä­si­dent­schafts­wah­len auf der Suche nach einem geeig­ne­ten Kan­di­da­ten waren.

    In Fra­ge kamen für den ein­fluß­rei­chen, eso­te­ri­schen „Club“ der links­ra­di­ka­le Jean-Luc Melen­chon und Emma­nu­el Macron. Bei­den gemein­sam ist, daß sie aus der Sozia­li­sti­schen Par­tei stam­men und bei­de Mini­ster in einer sozia­li­sti­schen Regie­rung waren – Macron es zu jenem Zeit­punkt sogar noch ist.
    Künstliche Gebärmaschinen und Polyamorie

    Und über­haupt hofft er auf „neue For­men der Fort­pflan­zung“ und eine Zukunft der Polyamorie.

    In sei­nem Buch „L’Avenir de la vie“ (1981) mein­te der damals 38-Jäh­ri­ge am Beginn der Ära Mit­te­rand, daß es nicht wün­schens­wert sei, wenn die Men­schen zu lan­ge leben.

    „Wenn jemand die 60/65 Jah­re über­schrei­tet, lebt er län­ger, als er pro­du­ziert und kommt die Gesell­schaft daher teu­er … Aus Sicht der Gesell­schaft ist es vor­zu­zie­hen, daß die mensch­li­che Maschi­ne sich bru­tal blockiert anstatt schritt­wei­se abzu­bau­en. Das wird ganz klar, wenn man dar­an denkt, daß zwei Drit­tel der Gesund­heits­aus­ga­ben sich auf die letz­ten Lebens­mo­na­te konzentrieren.“

    Der poli­ti­sche Pate ver­gleicht das Leben eines Men­schen mit einer Maschi­ne. Die Men­schen­wür­de zählt nur, solan­ge die­se Maschi­ne „pro­du­ziert“. Pro­du­ziert sie nicht, ist ein Men­schen­le­ben nur eine Bela­stung, die der Gesell­schaft „Kosten“ ver­ur­sacht. Es wäre inter­es­sant, zu wis­sen, was der neue Haus­herr im Ély­sée­pa­last dazu denkt. Immer­hin lern­te Attali Macron bereits vor zehn Jah­ren ken­nen, als die­ser nach dem Abschluß der ENA sei­ne eigent­li­che Kar­rie­re begann. Wenn Attali nach zehn Jah­ren Macron noch immer unter sei­nen Fit­ti­chen hat, dürf­te die Gedan­ken­welt der bei­den nicht all­zu weit von­ein­an­der ent­fernt sein.
    Kinder vergangener Generationen austragen, Familien ohne Großväter

    In sei­nem Buch „Amours“ (2007) läßt Attali die Welt wis­sen, daß

    „eines Tages das Lie­bes­ge­fühl so inten­siv wird sein kön­nen, daß es meh­re­re Per­so­nen zugleich ein­be­zieht […] die Poly­amo­rie, in der jeder meh­re­re, ver­schie­de­ne Sexu­al­part­ner haben kann; die Poly­fa­mi­lie, in der jeder meh­re­ren Fami­li­en ange­hört; die Polytreue, in der jeder allen Mit­glie­dern einer Grup­pe mul­ti­pler Sexua­li­tät treu ist […]. Es wird im Schoß ein Kind einer frü­he­ren Genera­ti­on der­sel­ben Fami­lie aus­ge­tra­gen wer­den oder von irgend­ei­nem Spen­der, und die Kin­der von zwei les­bi­schen Paa­ren, die vom sel­ben Samen­spen­der stam­men, wer­den sich hei­ra­ten und eine Fami­lie grün­den kön­nen, die nur mehr Groß­müt­ter kennt, aber kei­ne Groß­vä­ter […], die Kin­der wird man durch exter­ne Gebär­müt­ter zur Welt brin­gen, ob tie­ri­schen oder künst­li­chen Ursprungs, mit gro­ßen Vor­tei­len für alle: für die Män­ner, weil sie die Geburt ihrer Nach­kom­men nicht mehr den Ver­tre­tern des ande­ren Geschlechts anver­trau­en müs­sen; für die Frau­en, weil sie sich der Lasten von Schwan­ger­schaft und Geburt entledigen.“

    Damit sind die „schö­nen“ Zukunfts­aus­sich­ten von Macrons Paten noch kei­nes­wegs zu Ende.

    „Es wird der Wunsch auf­kom­men, sich selbst zu repro­du­zie­ren, und jeder kann sich selbst sam­meln, indem er sein eige­nes Bewußt­sein klont, wäh­rend Eltern sich ihren Wunsch erfül­len kön­nen, dem Klon irgend­ei­ner Per­son ihrer Wahl das Leben zu schen­ken. Irgend­wann wird man sogar anders wer­den kön­nen, als man ist, und um jede Form der Sexua­li­tät zu leben, wird der Mensch es anstre­ben, von einem Geschlecht zum ande­ren wech­seln zu können.“

    Gebär­ma­schi­nen, Poly­amo­rie, unter­schied­li­che Geschlech­ter und Sexu­al­pra­ti­ken mit unter­schied­li­chen Part­nern leben, die völ­li­ge Ent­kop­pe­lung und Ent­gren­zung von Lie­be, Sexua­li­tät und Fort­pflan­zung, das ist die Ideen­welt eines Man­nes, der in Frank­reich, und nicht nur dort, über gro­ßen Ein­fluß ver­fügt, so gro­ßen Ein­fluß, daß er einem Prä­si­den­ten sagen kann, wen er zum eng­sten Bera­ter bestellt, und so gro­ßen Ein­fluß, einen eige­nen Pro­te­gé ins Prä­si­den­ten­amt zu befördern.

    Wer sei­ne Sin­ne bei­sam­men hat und über ein Mini­mum an gesun­dem Haus­ver­stand ver­fügt, müß­te an die­ser Stel­le einen Kran­ken­wa­gen rufen. Herr Attali wird aber nicht auf sei­nen psy­chi­schen Gesund­heits­zu­stand unter­sucht, son­dern ist die graue Emi­nenz hin­ter dem neu­en Staats­prä­si­den­ten Emma­nu­el Macron.
    Abschaffung christlicher Feiertage – „Fest der Freiheit“ statt Ostern

    https://katholisches.info/2017/05/17/der-pate-hinter-macron-jacques-attali-und-dessen-apokalyptische-zukunftswelt/

    1. Lieber unbekannter Schreiber !
      Danke für Ihre Zuschrift, die große Kenntnisse des französischen Lebens der sog .“ Elite2.aufweist.
      Vor wenigen Tagen hat sich auch Christine Lagarde klar geäußert:
      “ Die immer älter werdenden Menschen belasten die Wirtschaft. Wir müssen überegenm was wir dagegen tun können.“
      Gan einfach, Franzosen über 60 bekommen vom Staat ein schönes Päckchen mit “ finale Schluckimpfung.“ Übrigens: Frau Lagarde ist 62 Jahre alt.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  13. Wenn es den Machtgierigen gelingt den Islam (Weltherrschaftsanspuch) ein zu binden, so fürchte ich, das die auch noch Erfolg haben könnten. Alles eine Frage der Zeit , der Verblödung (Panem et Circensis), der politischen Manipulation/Desinformation der westlich orientierten Bevölkerungen! Was die Asiaten (ausser China) angeht, wage ich mir gar kein Urteil zu erlauben.

    1. Lieber Semenchkare !
      Danke. Ich setze z.B. auf den Hindustaat Indien, von dem ich heftigen Widerstand erwarte.
      Generell glaube ich, dass die gewaltige “ Transformation“ kaum friedlich verlaufen kann.
      Auch China ist heute vorsichtiger als vor 50 Jahren. Es unterstützt weltweit “ Stellver-treterkriege“,, aber will sich selbst nicht offen militärisch engagieren. China hat Zeit.
      Es folgt seinem Lehrmeister Sun Tzu.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  14. ZITAT: „Ich gehe davon aus, dass China den Kampf um die Weltherrschaft gewinnen wird und dass China Unilateralimus praktizieren will – also die Alleinherrschaft.“

    Ende letzten Jahres hat die EpochTimes einen Artikel erneut nach vorne gesetzt, den sie schon vor Jahren mal gebracht hatte. Dieser Artikel enthielt eine Rede, die ein ehemaliger chinesischer Außenminister vor Jahren in China gehalten hat. Der Artikel war ziemlich lang aber aufschlussreich. Ich gehe seitdem davon aus, dass sich China nicht mit weniger als der Weltherrschaft zufrieden geben wird.

    1. Ich habe in der Politikstube einen Kommentar über eine Nordchinesische Stadt gehört und das hat mich doch sehr entsetzt, mit der Angst, das soetwas auf uns zukommen könnte.

      Diese Stadt wurde komplett eingesperrt mit Siegeln verklebt, die Bürger konnten nicht aus ihren Häusern, bevor nicht alle unter 60Jahren geimpft worden sind und obwohl die Werte fallen, ignorierte man alles.
      Die verbrecherische Willkür komm aus China, wo die Menschen schon länger keine Menschenrechte mehr haben und China kommt uns immer näher. Man bekommt es mit der Angst, wenn es soweit gehen sollte, dass wir eingeknastet werden und nicht mehr unsere Häuser verlassen dürfen.

      1. Liebe Ingrid !
        Danke für Ihren Kommentar, dem ich zustimme.

        Deswegen verstehe ich nicht, dass sehr viele außerhalb Lebende den „great reset“ begrüßen auch “ Damen“ wie Frau Merkel und meine besondere Freundin vdL.

        Die kritischen Stimmen nehmen zu.

        Wir sind zunächst wenige “ Aktive“, aber es werden mehr.

        Wir sind nicht alleine.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

    2. Lieber Blindleistungsträger !
      Danke. Sehe ich auch so.
      In China mit 1,3 Milliarden Menschen zählt das Individuum. sehr wenig.
      Sehr erfolgreiche Wirtschaftsbosse – wie .B. Jack Ma, der Gründer von Alibaba, verschwinden aus der Öffentlichkeit sowie hohe Parteifunktionäre.
      In China zählt das Kollektiv – mit Ausnahme des “ Kaisers“ Xi Jinping, der auf Lebenszeit
      “ gewählt“ worden ist, aber auch er hat sich Feinde.geschaffen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwich

    3. Blindleistungsträger !
      Danke für diesen Kommentar, dem ich zustimme.

      Wenn man an das Massaker auf dem Himmlischen Frieden ( welche Ironie) im Jahre 1989 und an die Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang denkt, wird klar, wie China mit Dissidenten umgeht. Gefängnis oder Mord.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  15. ZITAT: „Dieses Land soll ein „ Leuchtturm“ sein?“

    Ein Leuchtturm mit Schwarzlicht.

    1. Lieber Blindleistungsträger !
      Danke für Ihren kurzen, aber treffsicheren Kommentar.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

  16. Die Lagebeurteilung von Dieter Farwick ist zwar sehr sachkundig und beschreibt treffend die Absichten der einzelnen Akteure, doch sie berücksichtigt zu wenig deren divergierende Einzelinteressen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass machtbesessene Staatslenker bereit wären, sich von einer Weltregierung unterjochen zu lassen. Dies trifft nicht nur auf Putin und die arabisch-islamischen Despoten zu, sondern auch für selbständig agierende Länder in allen Regionen der Erde. Zwar ist die Saat der sozialistischen Idee überall ausgestreut worden, doch findet sie lange nicht überall so einen guten Nährboden, wie in Deutschland. So lange unsere Regierung bereit ist, den von Deutschen geschaffenen Wohlstand dem eigenen Volk vor zu enthalten und weltweit zu verteilen, so lange lohnt sich das Schwenken der sozialistischen Fahne für alle armen Länder. Erst wenn unsere Wirtschaftskraft total zerstört ist, richten sich diese Forderungen auf Umsiedelung und Wirtschaftshilfe an andere Länder, wie die USA. Es bleibt abzuwarten, wann von allen Staaten ein klares „NEIN“ zu vernehmen ist. Australien hat diese Zusammenhänge schon vor Jahren erkannt und die richtigen Konsequenzen gezogen: Die Aufforderung an die armen Länder, sich selbst zu helfen, ist längst überfällig. Nur Frau Merkel findet Gefallen daran, Deutschland ausbluten zu lassen, wie eine geschächtete, dumme Ziege.

    1. Greypanter !
      Willkommen im Club der Opposition zu diesem “ Verbrechen an der Menschheit“
      Danke für Ihren Kommentar, den ich begrüße, weil Sie noch die Hoffnung haben, dass der “ great reset“ verhindert werden kann durch vielfältigen Widerstand.
      Aber die agierenden Player – wie das WEF und China – haben einen Vorsprung.
      Ohne Befragung der Menschen innerhalb und außerhalb der Parlamente haben sie ein starkes Imperium aufgebaut – auch mit Hilfe der Medien.
      Entscheidend ist jedoch. dass sich bislang die Anhänger zu Wort gemeldet haben – vom Papst über Antonio Guterress und Merkel bis zum Prinz Charles von Wales.
      Ich hoffe, dass wir auch Zuschriften bekommen, die unserer Meinung sind.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick.

    1. Liebe stine113blog !
      Danke für Ihre Unterstützung in der Verbreitung meines Beitrages.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

Kommentare sind geschlossen.