Kleines Alphabet sozialistischer Irrungen und Wirrungen (in Stichworten)

george-orwell-gegen-LinkeLinksgrüne: Verkrampfter Kampf gegen die eigenen Überzeugungen

George Orwell gegen Linke:

“Linksparteien beruhen auf einem Schwindel, weil ihre Tätigkeit darin besteht, gegen etwas zu kämpfen, was sie in Wahrheit gar nicht zerstören wollen.”

* Ausbeutung

Nirgendwo wurde die Arbeitskraft schlimmer ausgebeutet als in sozialistischen Ländern

* Folter

Wer in die Hände von DDR- oder UdSSR-Behörden fiel, musste mit allem rechnen – selbst mit tödlicher Folter. So war dies in allen sonstigen sozialistischen Ländern

* Politische Gefangene

Die Gefängnisse der sozialistischen Länder waren damit brechend voll. Der Anteil an politischen Häftlingen war in diesen Ländern weltweit am höchsten

* Kritik am Islam

Der Islam war verboten. Islamische Demonstrationen waren unvorstellbar. Ebenso die hier üblichen Forderungen von Muslimen nach Sonderrechten

* Kernkraftwerke

Sozialistische Länder hatten die unsichersten der Welt, und Bürger, die gegen sie protestierten, wurden eingesperrt

* Geringer Lohn

Nirgendwo wurden Menschen schlechter bezahlt as in sozialistischen Staatsbetrieben

* Gefährdung von Menschenrechten

In sozialistischen Ländern gab es Menschenrechte praktisch nur auf dem Papier – wenn überhaupt

* Militär

Bekämpfen sie hier, aber nirgendwo waren die Staatsausgaben für das Militär höher als in sozialistischen Ländern

* Patriotismus

War in sozialistischen Ländern oberste Bürgerpflicht

* Gefährdung der Pressefreiheit

Pressefreiheit existierte in keinem sozialistischen Land

* Rassismus

Ausländer waren in vielen sozialistischen Ländern Menschen zweiter Klasse

* Gefährdung der Religionsfreiheit

Religionen waren in sozialistischen Ländern verboten

* Todesstrafe

Wurde in fast allen sozialistischen Ländern durchgeführt

* Umweltzerstörung

Die Umweltverbrechen der sozialistischen Länder mit Abstand am schlimmsten weltweit

* Ungleichheit: generelle Ungleichheit

Sozialistische Länder bestraften Kinder von Akademikern, bevorzugten Kinder von Arbeiter und Bauern. Und sie schufen ein System der Gleichheit des Volks in Armut und Rechtlosigkeit, während die politischen Führer wie Sonnenkönige lebten und ungeniert von den materiellen Vorzügen des Kapitalismus profitierten

* Ungleichheit zwischen Mann und Frau

Es gab keine einzige Frau in den diversen Politbüros der KPdSU

*************************

Was Sozialismus und Islam generell verbindet:

* Sozialismus – eine Ideologie der Unfreiheit

Diese Liste ist im Prinzip fast endlos erweiterbar. Der Sozialismus ist eine Ideologie der Unfreiheit. Er ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Sozialisten haben in neun Jahrzehnten mehr als 130 Millionen Menschen umgebracht – im Namen von „Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit“. Mehr Menschen seitens einer Ideologie wurden nur noch durch den Islam getötet (300 Mio. in 1400 Jahren).

* Sozialismus – natürlicher Verbündeter des Islam

Es ist kein Wunder, dass sich ausgerechnet der Sozialismus überall auf der Welt mit dem Islam verbündet. Beide Ideologien atmen denselben totalitären Geist, beide streben nach Weltherrschaft, beide bieten den Menschen simpel gestrickte Heilsversprechungen an: Der Sozialismus verspricht das Paradies auf Erden durch die Abschaffung aller “feudalistisch-kapitalistisch denkenden” Menschen, der Islam verspricht dieses durch die Abschaffung aller “Ungäubigen” (Nichtmoslems).

* Sozialismus und Islam: Falsche Versprechungen

Beide Systeme ködern Anhänger mit falschen Versprechungen, beide Systeme geben sich als Systeme des Friedens aus: Doch in Wahrheit führen beide Systeme die Liste der Völkermörder an.

* Sozialismus = Religion, Islam = Ideologie

Während der Sozialismus eine Religion ist, die sich als politische Ideologie tarnt, ist der Islam eine politische Ideologie, die sich als Religion tarnt.

Wir müssen beide Systeme überwinden. Deren Tolerierung wird weitere Millionen sinnlose Menschenleben kosten. (Quelle: michael-mannheimer.net/2015/04/27/39235/, bearbeitet von Peter Helmes)

www.conservo.wordpress.com

3 Kommentare

  1. Das Wort “Demokratie” in Verbindung mit den Ostblockstaaten zu verwenden ist eine Verhöhnung der Bevölkerung schlechthin. Auffällig ist auch die ganzen Gedenkfeiern die heute so aktuell sind. Holocaust, Völkermord, Rassismus usw. Was ist mit den Toten aus Kommunistischer Herrschaft? Was ist mit den Menschen die die Freiheit im Kommunimus wollten und sterben mussten. Alles nicht so schlimm? Macht man hier unterschiede? Ist es etwas ganz anderes? Es wird nie darüber gesprochen, also existiert er nicht, er wird totgeschwiegen. Die heutige Situation kann man ohne schlechtes Gewissen den Faschismus mit dem Kommunimus und den Islam vergleichen. Es gibt keine Unterschiede, die ersten zwei sind Ersatzreligionen und der letzte ist eine Religion. Menschenverachtend, brutal gegenüber Menschen sind alle drei. Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns. Andersdenkende oder andere Staaten zum Feind erklärt, alle im Grunde die nicht deren Überzeugung haben. Und Deutschland ist auf dem besten Weg wieder zu marschieren, gegen alles was nicht der verordneten Überzeugung entspricht.

  2. Die damaligen Ostblock-Staaten waren ja keine Demokratien sondern sie bezeichneten sich offiziell als ” Volksdemokratie ” .
    Was ist nun der Unterschied zwischen Demokratie und Volksdemokratie ?
    Etwa so wie zwischen Jacke und Zwangsjacke !

    1. Das ist richtig, lieber @ karl….
      Volksdemokratie war nur ein Aushängeschild.
      “Die Volksdemokratie wurde nunmehr definiert als eine Form der Diktatur des Proletariats, die grundsätzlich gleicher Natur wie die Sowjetmacht sei. In den 1960er Jahren kam die Bezeichnung Volksdemokratie allmählich außer Gebrauch; die betreffenden Länder bezeichneten sich dann überwiegend als „sozialistisch“.”
      http://www.wissen.de/lexikon/volksdemokratie

      Im Politunterricht und im Studium wurde immer die Diktatur des Proletariats betont.

      Herzlich, Paul

Kommentare sind geschlossen.