Grün-linke Energieverschwendung

Da haben sich etliche tausend Castor-Demonstranten in Gorleben den Allerwertesten abgefroren und standen für einige Tage im Regen – und im Rampenlicht. Und wo ein Mikrofon ist, da ist auch Gysi – zuverlässig und „schlagfertig“. Weil es im Wendland sehr kalt war, verzichtete der rote Salonsozialist aber auf einen Einsatz „zu Fuß“, sondern ließ sich elegant und kommod im silberfarbigen Luxusschlitten Audi A8 von Berlin nach Gorleben chauffieren. Bei den Demonstranten (und bei den Kameras) angekommen, entstieg Gysi sogleich seiner Limousine und kletterte publikumswirksam auf einen bereitstehenden Traktor, der die Zufahrtstraße blockierte, währenddessen Mitglieder einer Hundertschaft von Polizisten das teure Gefährt schützen mußten. Das hat doch ´was!

Noch dreister verhielt sich ausgerechnet der migrationspolitische Vorzeige-Grüne Cem Özdemir, der die „Stuttgart 21“-Demonstrationen befeuerte. Und dorten jagte ein Termin den anderen, so daß sich Grün-Özdemir per Hubschrauber zu einem anderen Termin innerhalb (!) Stuttgarts fliegen ließ. Da passen also Linke und Grüne nahtlos zusammen. Wie bei allen Sozialisten: Man gibt gerne fremdes Geld aus.