Grünes Wahlprogramm: Klimakampf als Klassenkampf – adé Soziale Marktwirtschaft, adé Deutsch-Land

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Strategisches Ziel: ein neues Deutschland, eine neue Gesellschaft

Die Grünen haben hinzugelernt. Aus den teils verspielten, teils ruppigen und radikalen „Öko-Fuzzis“ von einst ist eine sehr ernstzunehmende Kampfgruppe geworden: Strategisches Ziel: ein neues Deutschland, eine neue Gesellschaft und die Macht – mit allen Mitteln.

In der Sprache gemäßigt, im Auftreten bürgerlich, aber nach wie vor hart in der Sache zeigen die Grünen, daß sie das Tarnen und Täuschen perfektioniert haben. Sie haben gelernt, ihre linksextremen Wurzeln und ihre gesellschaftszerstörende Ideologie zu verschleiern.

Ihre politischen Ziele formulieren sie heute als Politik für den Fortbestand der Menschheit in einer „gesunden“ „ökologischen“ Welt. Mit dem Kampf ums Klima, das uns die Luft zum Atmen garantieren soll, haben die Grünen ein ökologisches Etikett gefunden, das so platt, allgemein und widerspruchsfrei daherkommt, daß es als solches kaum angegriffen werden kann. „Ökologisch“ und „Klima“ sind das magische Begriffspaar, – der Schlüssel, mit dem die Grünen die Türen der Gesellschaft aufschließen und neue Wege eröffnen können. UND: Es ist ein Thema, das Medien, Gesellschaftliche Gruppen, Kirchen, „Influencer“ usw. nur zu gerne aufgreifen und übernehmen. Es erlaubt nahezu jedem, seinen Senf dazu zu geben.Auf dem Weg zur Öko-Diktatur

Das Hintergründige wird verdeckt: Mit „Klima“ – bzw. der Warnung vor apokalyptischen Folgen einer verfehlten Klimapolitik – können Grundrechte beschnitten, die Gesellschaft – nachdem sie vorher zerstört wurde – ad libitum „umgestaltet“ und aus der Marktwirtschaft eine („ökologische“) Planwirtschaft geformt werden.

„Ökologisch bedeutet daher viel mehr als nur Natur- und Umweltschutz. Das Umschwenken in eine ökologisch tragfähige Gesellschaft geschieht als Abbau der Verdrängungskonkurrenz zwischen den Menschen, als Abbau des Patriarchats und anderer Herrschaftsverhältnisse“   (aus dem Programm der Alternativen Liste Österreich (Grünen) aus den 1980ern.

Machen wir uns nichts vor! Wir sind auf dem Weg Richtung Ökodiktatur schon weit gekommen. In der Klimadebatte erheben die Grünen wie in allen anderen Politikbereichen einen exklusiven Wahrheitsanspruch. Das schließt selbstverständlich Widerspruch aus. Folglich ist jeder ein Klimaschädling, der die Grüne Heilslehre ablehnt. Er wird nicht nur bekämpft, sondern im Zweifelsfalle vernichtet! Es geht schließlich nach Überzeugung der Grünen um die Rettung der Menschheit, und da ist nur treue Gefolgschaft erlaubt, Zweifel werden nicht geduldet.

NGO´s als Vortruppe der grünen Gesellschaftsveränderer

Um die radikalen Ziele der Grünen durchzusetzen, muß natürlich der Boden, auf dem die Weltrettungskräfte wachsen sollen, entsprechend bereitet werden. Dazu bedienen sich die Grünen – das haben sie bei Links- und Rechts-Faschisten abgeguckt – einer Unzahl von Vorfeldorganisationen, Hilfstruppen und Zuträgern, die mit ihren radikalen Forderungen, Botschaften und ihrem Aktionismus den politischen Acker beharken und im Verbund mit den Mainstreammedien die öffentliche Meinung und Stimmung in die richtige Richtung für den ökosozialistischen Umbau der Gesellschaft lenken. Da es um die Rettung der Menschheit vor einem Klimanotstand geht, ist diesen „Helfern“ jedes Mittel recht, um Panik zu erzeugen.

Zu den erfolgreichsten Nichtregierungsorganisationen gehören Organisationen wie „Fridays for Future“, „Extinction Rebellion“, „GLOBAL 2000“, „Greenpeace“und natürlich eine Unzahl von sog. „Asyl-Hilfs-Organisationen“.

—–

Mehr Klimaschutz, schnellerer Kohleausstieg, mehr Investitionen, höhere Schulden

Betrachten wir das neue Grünen-Programm etwas näher, das Baerbock und Habeck am 19.03.2021 in Berlin als 136-seitigen Entwurf für ihr Programm zur Bundestagswahl am 26. September vorlegten. (Die endgültige Version des Wahlprogramms mit dem Titel „Deutschland. Alles ist drin“ soll auf einer Bundesdelegiertenkonferenz im Juni verabschiedet werden.):

Klimaschutz-Offensive

Der geneigte Leser wird zuerst einmal eingelullt von einer wuchtigen Klimaschutz-Offensive, einem jährlichen Infrastrukturprogramm von 50 Milliarden Euro oder einem gesicherten Rentenniveau von 48 Prozent. Da finden sich dann programmatische Aussagen, die bisher bei dieser Partei kein Thema waren – z. B. Vermögensteuer und zwölf Euro Mindestlohn – aber bei SPD und Linken starken Beifall erhalten werden.

Die Grünen wollen den Wandel in Deutschland auf ganzer Front. Die soziale Marktwirtschaft soll zu einer sozialökologischen Marktwirtschaft umgepolt werden – und Deutschland wird nach dem Programm ein „verfremdetes“ Land, in dem nahezu jeder, der hier wohnt, Bürger wird.

Im Zentrum stehen der Kampf gegen den Klimawandel und das Einebnen vermeintlicher gesellschaftlicher Ungerechtigkeiten. Um ihre Vorhaben zu finanzieren, soll das Grundgesetz geändert werden. Den Grünen gehe es um einen „sozial-ökologischen Umbau“ des Landes, schrieb dazu Dlf-Hauptstadtkorrespondent Klaus Remme. Wichtigstes Thema sei die Klimapolitik. Wer die geplante Verschärfung des Klimaziels nicht mitgehen wolle, sei für die Grünen nicht koalitionsfähig. Das Ziel sei klar: Die Partei wolle die politische Führung im Land übernehmen.

Die Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock sprach von einem „Angebot für die Breite der Gesellschaft“. Und der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck ergänzte, CDU, CSU und SPD seien „erlahmt und müde“ nach all den Jahren in der Großen Koalition. Das Erscheinungsbild der Republik sei „saturiert, müde, wandlungsunlustig, ja mittelmäßig“. Das grüne Gegenmittel: „Eine Vitaminspritze für dieses Land.“

Das alles kennen wir von den Grünen bereits. Doch niemand weiß, ob die Bürger die unzweifelhaft bestehende grüne Euphorie auch dann noch teilen, wenn sie die Auswirkungen mal am eigenen Leib erfahren – „im Trend“ liegt die Ökomania aber allemal. Wer will denn nicht eine liebens- und lebenswerte Umwelt erhalten!

Die Grünen setzen einfach darauf, daß die Bürger im Herbst – wenn Corona hoffentlich überwunden sein wird – Reformen wollen und keine Rückkehr zur vermeintlich heilen Welt der Vorkrisenzeit. Zumal das, was die Grünen in Aussicht stellen, zwar in der Wolle gefärbte Ökos erfreut, andere aber nachdenklich macht, zumal Abschied von liebgewonnenen Gewohnheiten (und Sachen) gefordert wird. Der Kampf gegen das Auto geht verstärkt weiter, wenn es denn nicht elektrisch betrieben wird.

„Deutschland. Alles ist drin.“

Das Programm geht mit vielen Versprechen einher. „Deutschland. Alles ist drin.“ lautet die Überschrift. Im Zentrum steht der Kampf gegen die Erderwärmung, die „Existenzfrage unserer Zeit“. Es ist ein Plädoyer für gesellschaftliche Solidarität und „Europa“, eine Chiffre guter Nachbarschaft.

Sie wollen die „Industriegesellschaft sicher ins Zeitalter der Klimaneutralität“ führen, die „sozial-ökologische Marktwirtschaft“ entwickeln, der „Globalisierung klare Regeln“ setzen. „Ungleichheit“ soll verringert beziehungsweise abgeschafft werden, und zwar fast überall: zwischen den Geschlechtern, zwischen Stadt und Land, zwischen Einwanderern und Staatsbürgern. …

Eine „Mobilitätsgarantie“ auf dem Land wird ebenso angekündigt wie „autofreie Innenstädte“. Die Luft soll sauberer werden, die Internetversorgung flächendeckend, die digitale Bildung endlich in jeder Schule Einzug halten. Der Schienenverkehr soll kräftig ausgeweitet werden, die Zahl der Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr bis 2030 verdoppelt werden. Es gibt kaum einen gesellschaftlichen Bereich, der in der grünen Republik nicht mitbeglückt werden soll. „Wir schaffen Sicherheit im Übergang“, heißt es.

Aber: Weite Teile des grünen Wahlprogramms stehen unter einem massiven Finanzierungsvorbehalt. In Koalitionsverhandlungen etwa mit der Union allein wäre das Problem nicht zu lösen. Einer Aussetzung der Schuldenbremse müßten dann auch Oppositionsfraktionen im neuen Bundestag zustimmen – und der Bundesrat.

—–

 Was fordern die Grünen im Einzelnen? (*)

  • Geplant ist ein „Klimaschutz-Sofortprogramm“. Das Klimaziel soll angehoben werden: 70 Prozent weniger Treibhausgase im Jahr 2030 als 1990. Derzeit liegt das Ziel bei 55 Prozent.
  • Der im Januar eingeführte CO2-Preis für Verkehr und Wärme soll 2023 bereits 60 Euro (derzeit 25 Euro) pro Tonne betragen. Um vor allem Geringverdiener und Familien zu entlasten, soll ein Energiegeld an die Bürger zurückfließen.
  • Die Grünen wollen sich „dafür einsetzen“, daß der Kohleausstieg 2030 „vollendet“ wird (derzeit 2038).
  • Ab 2030 sollen nur noch emissionsfreie Autos neu zugelassen werden. Der Kauf emissionsfreier Autos soll über ein Bonus-Malus-System in der Kfz-Steuer gefördert werden. Pendlern mit niedrigem Einkommen soll ein „Fonds für Transformationszuschüsse“ beim Umstieg auf ein emissionsfreies Auto helfen.
  •  Auf deutschen Autobahnen soll ein Tempolimit, genannt „Sicherheitstempo“, von 130 Stundenkilometern gelten. Ein Ausbau der Bahn soll Kurzstreckenflüge bis 2030 überflüssig machen. Außerdem ist ein massiver Ausbau von Radwegen geplant.
  • Die Grünen wollen die Schuldenbremse im Grundgesetz umbauen, um über Kredite zusätzliche jährliche Investitionen von 50 Milliarden Euro zu finanzieren – in schnelles Internet, Spitzenforschung, klimaneutrale Infrastrukturen, Ladesäulen, Ausbau der Bahn, emissionsfreie Busse, moderne Stadtentwicklung.
  •  Um kleine und mittlere Einkommen zu entlasten, soll der Grundfreibetrag der Einkommensteuer erhöht werden. Zur Finanzierung steigt der Spitzensteuersatz für hohe Einkommen in zwei Stufen um drei und um sechs Prozentpunkte.
  • Ab einem Einkommen von 100.000 Euro für Alleinstehende (200.000 Euro für Paare) läge der Spitzensteuersatz bei 45 Prozent und ab einem Einkommen von 250.000 (500.000) Euro bei 48 Prozent.
  • Für Vermögen oberhalb von zwei Millionen Euro pro Person soll eine Vermögensteuer von jährlich einem Prozent gelten.
  •  Die Grünen wollen den Anstieg der Wohnkosten mit einem bundesweiten Mietendeckel eingrenzen, der „Mietobergrenzen im Bestand“ ermöglicht. Reguläre Mieterhöhungen sollen bei 2,5 Prozent im Jahr innerhalb des Mietspiegels gedeckelt werden.
  • Hartz IV, von der früheren rot-grünen Bundesregierung eingeführt, wird dem Entwurf zufolge durch eine „Garantiesicherung“ ersetzt, die Regelsätze der monatlichen Zahlungen würden schrittweise angehoben und Sanktionen wegfallen. Eine Kindergrundsicherung soll bisherige Leistungen wie Kindergeld, Kinderzuschlag und Grundsicherung bündeln.
  • Die staatlich geförderte private Altersvorsorge nach dem Modell der Riester-Rente soll durch einen „öffentlich verwalteten Bürgerfonds“ ersetzt werden.
  • Vegane Milchalternativen sollen steuerlich mit Milchprodukten gleichgestellt und den reduzierten Mehrwertsteuersatz bekommen.
  •  Migranten, die bisher nur einen vorübergehenden Duldungsstatus haben, bekommen nach fünf Jahren Aufenthalt ein sicheres Bleiberecht.
  •  In der Sicherheitspolitik lehnen die Grünen das „willkürliche“ NATO Zwei-Prozent-Ziel ab, wonach Mitgliedsstaaten mindestens zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für den Militäretat ausgeben sollen.

Was sagen die Grünen selbst über ihre Pläne?

Die Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock sprach von einem „Angebot für die Breite der Gesellschaft“. CDU, CSU und SPD seien „erlahmt und müde“ nach all den Jahren in der Großen Koalition, sagte der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck. Das Erscheinungsbild der Republik sei „saturiert, müde, wandlungsunlustig, ja mittelmäßig“. Das grüne Gegenmittel: „Eine Vitaminspritze für dieses Land“ – womit er den Entwurf für das Wahlprogramm meinte.

Die geplanten Milliardeninvestitionen sollen kreditfinanziert werden. Dazu sei eine Grundgesetz-Änderung notwendig und das sei ein „veritables Problem“, so Remme. Differenzen könnte es hier mit der Union geben bei möglichen Koalitionsverhandlungen. Die Frage, wer Kanzlerkandidat der Grünen werde, bleibe weiter unbeantwortet. Diese wichtige Personalfrage wollten die Grünen wie mehrfach betont zwischen Ostern und Pfingsten beantworten.

 Die Eckpunkte des Entwurfs seien klar benannt, so Remme, aber auf dem Grünen-Parteitag könne es noch zahlreiche Änderungsanträge geben.

(*) Quellen: Deutschlandfunk, Klaus Remme (Dlf), dpa, rtr, AFP,

—–

Dazu ein „treffender“ Kommentar von Michael Laack (Philosophia Perennis):

Terroristenanwärter heißen ab sofort „islamistische Gefährder*innen“

Sie hätten lange gerungen, ob im Wahlprogramm von Bündnis 90/Die Grünen zur Bundestagswahl konsequent gegendert werden soll oder nicht. Dann sind Habecks und Baerbocks Männinen zu dem Ergebnis gekommen, dass auch bärtige Muslime, die Deutschland mit Gewalt dem Islam unterwerfen wollen, das Recht auf geschlechtergerechte Ansprache haben.

Schließlich könnte ja auch eine Frau oder gar ein Transgender planen, die „Kreuzritter“ zu töten und sich trotz seiner edlen Absichten sprachlich diskriminiert fühlen.

Neuverschuldung erhöhen

Doch die Ökosozialisten haben mit Deutschland nach ihrer Machtübernahme im Herbst noch ganz andere Pläne. Zunächst einmal müssen 500 Milliarden Euro gedruckt werden, die man innerhalb der nächsten Jahre unters Volk… Nein, das nun doch nicht! …unter die Gläubiger der Altschulden, die Windrad-, Solarzellen- und E-Auto-Hersteller sowie die Migranten bringen möchte.

Zwar bräuchte man eine Zweidrittelmehrheit im Bundestag und anschließend die Zustimmung des Bundesrats, um die Schuldenbremse zu lösen. Doch wenn Rot-Rot-Grün erst einmal die Regierung übernommen hat, wird die geschrumpfte Union schon mitspielen.

Neue Einnahmequellen hat man auch gefunden

Der Spitzensteuersatz für Einkommen soll auf 45 % erhöht werden, bei über 250.000 gar auf 48 %. Zudem will man Google, Facebook und Twitter zur Kasse bitten, die bisher keine Steuern zahlen, weil ihr Firmensitz nicht in Deutschland liegt. In Zukunft aber soll nicht mehr der Firmensitz maßgeblich sein, sondern die Reichweite des Angebots. Da die Giganten allesamt (noch) in Deutschland im Netz aufgerufen werden können, müssen alle Gewinne versteuert werden, die nachweislich über Kunden in Deutschland erzielt wurden. Wird sehr lustig, das nachzuvollziehen und zu beweisen.

Ab 2030 nur emissionsfreie Neuzulassungen

Klar, es sind noch neun Jahre. Und bis dahin fließt noch viel Atomenergie aus französischen Kraftwerken durch die Stromnetze und Wasser durch den Rhein. Aber für die Grünen steht fest: Öl und Benzin braucht ab 2030 kein klimaneutraler und somit guter Deutscher mehr.

Endlich mehr für Migranten tun!

Zudem ist geplant, ein neues, dem Bundestag nebengeordnetes Gremium zu gründen, dass die Bundesregierung berät: Dieses trägt den verheißungsvollen Namen „Partizipationsrat“ und soll ausschließlich mit „Vertreter*innen aus der (post)migrantischen Zivilgesellschaft“ und Antirassismus-Forschern verschiedener aus verschiedenen Disziplinen besetzt werden. Auch mit Naturwissenschaftlern. – Gut so, denn es ist höchste Zeit, die rassistische germanische Zahlenmystik aus den Mathelehrbüchern zu tilgen oder zu beweisen, dass die Strahlung von Plutonium alt und weiß ist.

Zwischen Staatsbürgern und „Einwohnern“ soll kein Unterschied mehr bestehen. Wer in Deutschland seinen Lebensmittelpunkt hat – und das haben Asylanten praktisch vom ersten Tag an, soll nach ein paar Monaten mit Wohnsitz am gleichen Ort in einem ersten Schritt kommunales Wahlrecht erhalten. Auch sollen alle, die man eigentlich abschieben wollte, aber nicht konnte, nach fünf Jahren Duldung ein lebenslanges Bleiberecht bekommen. Selbstverständlich ohne die Verpflichtung, jemals deutscher Staatsbürger zu werden, aber selbstverständlich mit Wahlrecht.

Muslime gezielt auf dem Arbeitsmarkt fördern

Es gäbe viel weniger islamische Gefährder*innen, wenn die Mitglieder des ohne jeden Zweifel fest in Deutschland verwurzelten Islam Erwerbsarbeit finden könnten. Aber noch gäbe es „strukturelle Diskriminierung von Muslim*innen“, die dies verhindere. Deshalb müsse man eine gesetzliche Grundlage schaffen, die eine Islam-Quote bei Neuanstellungen festzurre. – Einzig die Zusammenarbeit mit Erdogans „Türkisch-Islamischer Union der Anstalt für Religion (Ditib)“ lehnen die Grünen ab. Dass aber vermutlich auch nur, weil es in dieser keine Linksradikalen wie in kurdischen Kulturvereinen gibt.

Ehrlichkeit zum Abschluss des Wahlprogramms

„Wir können nicht versprechen, dass niemand durch den Klimaschutz belastet wird“. Soll heißen: Bald wird sich die Hälfte der Bevölkerung weder ein Auto noch ein Schweineschnitzel leisten können. Und: „Wir können nicht versprechen, dass nach Corona jedes unserer Projekte noch finanzierbar ist“. Was übersetzt heißt: Wählt uns trotzdem, denn die wenigsten Parteien halten nach der Wahl, was sie vor der Wahl versprochen haben. Aber im Gegensatz zu den anderen geschieht das alles bei uns klimaneutral. – Tja, dann kann man sich nur verneigen und laut „Läuft!“ rufen! Oder?

(Quelle: https://philosophia-perennis.com/2021/03/19/wahlprogramm-der-gruenen-muslimische-extremisten-heissen-ab-sofort-islamistische-gefaehrderinnen/ )

—–

Am Ende verabschieden die Grünen die „Wählerinnen und Wähler“ mit einer wichtigen Einschränkung. „Wir können nicht versprechen, daß niemand durch den Klimaschutz belastet wird“, heißt es, und „wir können nicht versprechen, daß nach Corona jedes unserer Projekte noch finanzierbar ist.“ Aber jetzt „kennen Sie unsere Vorschläge und Ziele“. Die Grünen wollen „eine Koalition führen, die versucht, das Beste aus Gegensätzen zu machen“.

Klar ist in jedem Falle eines: Die Grünen wollen regieren – mit aller Macht.

Gott schütze unser Vaterland!

www.conservo.wordpress.com    20.03.2021

105 Kommentare

  1. Ja die „grünlinge“ trompeten mit Wald/Natur Rettung. In Jugoslawien haben sie diese
    grün-dlich mit Bomben zerstört.
    Um Vögel mit Windmühlen zu schreddern befürworten sie Vernichtung von alten Baumbeständen. Für E Autos nehmen sie Kinderarbeit in Kauf. Jetzt die gigantischste aller Lügen: CORONA. Wer auf diesen Unsinn hereinfällt wird bald in rotgrüner Diktatur aufwachen. Wer schaut da noch zum Himmel wenn Chemtrails versprüht werden? Wen interessiert da noch, dass im Stundentakt Fremde hier eingeschleust werden die hier nichts zu suchen haben? Haben Bärbock oder Habeck jemals ein Wort über die Zerstörung der Regenwälder verloren. Die Tötung im Mutterleib heißt „Abtreibung“. Treiben wir besser rotgrüne ab. Als erstes denen nix zum Fressen geben. Arbeiten für ihren Lebensunterhalt können die nämlich nicht. Es gibt noch mehr Möglichkeiten diese Parasiten loszuwerden – nicht nur an der Wahlurne.

    1. Denk auch bei E-Autos an die Entsorgung der Batterien. Die wahrscheinlich viel umweltschädlicher sind als jeder Verbrennungsmotor. In meiner alten Firma „Hoppecke Batterien“ wurde zwar aus alten Batterien das Blei herausgeholt – aber nur wenn der Bleipreis hoch war – und wieder eingeschmolzen, aber Schwefelsäure und, und, und, und was ist mit Nickel Cadmium und Kalilauge – ich habe z.B. jede Menge Nickel Cadmium Batterien gebaut, einmal ca. 2m*2m für einen Bagger in einem U-Bahnschacht, wo man wegen der Abgase keinen Bagger mit Verbrennungsmotor brauchen konnte. Was ist mit all den Chemikalien, die ganz sicher nicht umweltfreundlich sind?

  2. DIE GRÜNEN
    wollten ursprünglich für den Deutschen Wald kämpfen, für das Leben der Wale und die Erhaltung der Natur. Dann kamen die K-Gruppen und haben die Naturschützer aus der Parte geekelt.
    Und dann wurden die linkslinken Krawallisten vom transatlantischen „Mainstream“ übernommen.

    Schon der gewalttätige Versager J. Fischer trat vehement für den US-Krieg gegen Jugoslawien ein, mit den üblichen Kriegslügen. Dafür wurde er auch Harvard-Professor und fraß sich fett.

    Nach ihrer Bekehrung zu den „westlichen Werten“ (Regime Change, Krieg, Genozid, Tiefer Staat, NEO-Liberalismus) wurden sie zur Speerspitze der Agenda der Weltherrschaftspläne der Milliardärs-Clique („Great Reset“).
    Und sie werden gewählt, weil die Leutchen immer noch glauben, sie träten für Schmetterlinge, Wale und Tannenbäiume ein.

      1. Das einzige, was politische, unproduktive Sesselfurzer können, umverteilen. Ich plädiere dafür, politische Sesselfurzer abzuschaffen und die direkte Demokratie einzuführen. Es wird höchste Zeit, dass diese politischen Sesselfurzer nicht mehr von Steuergeldern leben sondern ihr Brot durch mühsame Hände Arbeit (zum Beispiel Arbeiter) oder Kopfarbeit (zum Beispiel Ingenieur) oder beides (zum Beispiel Handwerker) verdienen müssen. Jede Putzfrau ist wertvoller als diese faulen, unproduktiven politischen Sesselfurzer.

  3. Jihadist verübt tödlichen Anschlag in Washington: Was Ihnen die ARD heute verschweigt!

    Die ARD (und die Demofrauds) stellen den Mann als anonymen, harmlosen Verwirrten dar, ein typischer „Einzeltäter“.
    Dabei ist der Name des Mannes gut bekannt, er ist ein Aktivist der Djihadisten, Schwarzer aus Indiana, Football-Spieler, Anhänger/Mitglied der „Nation of Islam“, die einen US-Staat nur für Schwarze fordern.
    https://sciencefiles.org/2021/04/03/jihadist-verubt-todlichen-anschlag-in-washington-was-ihnen-die-ard-heute-verschweigt/

  4. Sagt es allen Leute, bevor das böse Erwachen kommt:
    Die Grünen wollen uns vieles verbieten, verteuern und uns umerziehen…!

  5. @ Debattierclub: Sie haben offensichtlich nichts zu sagen; denn eine debattierfähige Meinung zeigen Sie nicht auf.
    Aber mit etwas Übung und Verständnis kann das ja noch werden.
    Ich grüße Sie.
    P.H.

  6. Es geht noch was. Die Bild.de-Schlagzeile „https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/gipfel-zoff-schon-jetzt-vorprogrammiert-merkel-will-ausgangssperren-fuer-fast-40-75820238,view=conversionToLogin.bild.html
    Alles andere hinter der Bezahlschranke

      1. Karrierebibel.de schreibt dieses Zitat:
        „Psychopathie Symptome
        Psychopathen empfinden keinerlei Mitgefühl,
        sind kontrolliert und berechnend,
        können Emotionen schauspielern,
        sind charmant und charismatisch,
        manipulieren andere, um deren Vertrauen zu gewinnen,
        gehen planvoll und zielstrebig vor,
        haben oftmals eine gute Bildung und sichere Arbeitsverhältnisse.“ Zitat Ende. Kommt Dir das irgendwie von einer Person bekannt vor?

        1. Heidi Walter,
          Stimmt ja alles. Aber wo und wann zeigt das merkl Emotionen? Sie schauspielert sie nicht einmal, da ist nur Kälte.

        2. Herr Dr. Kümel, Psychopathen haben keine Emotionen und das MerKill ist eine Psychopathin wie aus dem Lehrbuch. Sie sollte als reales Anschauungsmaterial für Psychologiestudenten dienen. Aber bitte nicht den Humor verlieren. Eine kleine Episode am Rande:-
          „Die Corona-Polizei verhört einen Kirchgänger zu Ostern:-
          Geben Sie zu, dass sie gerade in der Kirche waren? Antwort: „Ja“!-
          „Geben sie auch zu, dass sie die Füße von Jesus Christus am Kreuz geküsst haben?“ Antwort: „Ja“-
          „Würden Sie auch die Füße unserer geliebten Führerin Merkel küssen?“ Antwort: „Sicher, wenn sie dort hängen würde …“!!!
          Wünsche allen ein frohes Osterfest.

        3. Danke Heidi, ebenfalls ein Frohes Osterfest an Dich und an alle anderen.
          Ein anderer Witz über Merkel:
          die Bundespost hat die Briefmarke mit Merkel eingestellt. Die Leute gespuckten die falsche Seite.

  7. @Frau mit den vielen Namen oder auch Gifthexe genannt: die Unterstützer von Kohle waren doch die Grünen in Hamburg, die ein Kohlekraftwerk gebaut haben, weil sie aus dem Atomstrom ausgestiegen sind. Wegen dem Ausstieg aus der Atomkraft, die übrigens keinen CO2 Ausstoß hat, müssen doch fossile Brennstoffe verwendet werden, denn die erneuerbaren Energien sind nicht beständig genug, und wenn alle Autos mit Elektrizität fahren sollen, braucht man mehr Strom. Aber solche Zusammenhänge sind für eine hohle Nuss und für die anderen Grünen nicht vermittelbar, wahrscheinlich weil sie keine Gehirnzellen haben sondern grünen Schimmel im Kopf.

    1. Die Grünen unterstützen ja auch die Vertiefung der Elbe und den Fehmarnbelttunnel. Die Schäden für Flora und Fauna sind nicht zu beziffern. In Hamburg als auch in Schleswig-Holstein sitzen die Grünen im Senat respektive Landesregierung. Klima- und Umweltschutz sind für die Grünen einfach nur repressive Werkzeuge und werden je nach Gusto gebraucht. Wie heißt es doch so oder so ähnlich? „Die Menschheit geht nicht an ihrer Bosheit zugrunde sondern an ihrer Blödheit“.

    2. @Frau mit den vielen Namen oder auch Gifthexe genannt:
      Und hör endlich auf, intelligente Technik wie Computer und Internet zu benutzen, Du als Grüne bist doch gegen Technik und willst in die Steinzeit zurück. Dann betreibe auch keine Doppelmoral und verhalte Dich dementsprechend und bringe Deine Botschaften unter die Leute, indem Du als Wanderpredigerin auf einem Esel reitest und Deine Botschaften verkündest. Du musst aber aufpassen, dass Du den Esel auch mit biologischem Anbau ernährst, denn sonst furzt er zu viel und stößt zu viel klimaschädliches Methangas in die Atmosphäre, das noch viel schlimmer ist als CO2. Also am besten gehst Du zu Fuß. Also verhalte Dich nach Deiner eigenen Ideologie.

    3. @die Frau mit den vielen Namen, auch Gifthexe genannt:
      Die meisten Grünen haben doch von Naturwissenschaften überhaupt keine Ahnung, sie wissen überhaupt nicht, was ein Wirkungsgrad ist und dass bei jeder Energieumwandlung nutzbare Energie verloren geht. Baerbock glaubt doch, dass Kobolde in der Batterie sind. Naturwissenschaften und Mathematik sind doch für Grüne viel zu schwer, da ist es doch einfacher Schmarotzerwissenschaften oder Laberwissenschaften oder Sesselfurzer Wissenschaften oder Geschwätzwissenschaften oder nutzlos Wissenschaften zu studieren und den anderen einen Lebenswandel vorzuschreiben, den sie selber nicht einhalten, wie zum Beispiel die Vielfliegerin und Luxusgöre Luisa Neubauer.

  8. weil wir grad von „Grünen“ reden . . .
    Ein volkstreuer Jungpolitiker wurde Opfer einer heimtückischen Attacke.
    Die Täter schlugen mit Hämmern auf Paul Rzehaczek ein, um seinen Kopf zu verletzen und seine Beine zu zertrümmern. Langzeitfiolgen nicht absehbar.
    Reaktionen in den Einheitsmedien und in der Politik? So gut wie nix.
    Stellen wir uns das Echo vor, wenn der Bundesprecher der Grünen Jugend in gleicher Weise überfallen worden wäre.
    Ex-Landeschef der Grünen in Sachsen, RA (!!!) Kasek auf Twitter: »Das mit der Fahrprüfung wird dann erstmal nichts.« (Paul Rzehaczek macht Fahrlehrerausbildung).
    und:
    »Da sieh her, der NPDler der in Eilenburg Besuch bekam, ist gesund. Nichts gebrochen, kein Krankenhaus.«
    https://rundbrief.deutsche-stimme.de/index.php/mailster/707/d15b46b8c0709d7b151702f3329260be/aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g_dj1CU0NLR3p1VjV1OA
    https://rundbrief.deutsche-stimme.de/index.php/mailster/707/d15b46b8c0709d7b151702f3329260be/aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g_dj1aSHhWa3ZWal9YOA

  9. Laut einer aktuellen Studie ist jeder dritte Grüne genau so blöd wie die anderen zwei 😉

    1. Ein anderes Land als Deutschland wäre bei Merkels Fehlentscheidungen schon längst vor die Hunde gegangen. Auch das die Impfdosenlieferung nich funktioniert, muss man ihr anlasten. Weil sie unbedingt über die EU bestellen wollte. Bei unserer obersten „Volksvertreterin“ lautet das Motto schon lange „Deutschland zuletzt.

  10. „Die Grünen wollen regieren – mit aller Macht.“
    Ja – wo es Grünen gibt wollen sie regieren mit aller Macht; das ist Weltweit allgemein bekannt.
    Nur spasshaft, es sei ihnen in den Niederländen bisher noch NIEMALS gelungen:
    Weil es bei uns nämlich so vielen Parteien gibt dass kein einziger Partei je mal die mehrheit bekommt, sondern immer wieder Koalitionen geschmiedet werden müssen, fällt ‚GroenLnks‘ immer wieder überall draussen, grössenteils wegen ihren ewigen Ansprüchen. Seit ihre Gründung in 1981 haben sie noch kein Moment mitregiert!
    Am Ende nur zum Glück, freilich… Ausserdem haben sie bei den letzten Wählen, vergangener Wochen, noch ziemlich verloren auch – ebenso zum Glück.
    Nur leider, dass wir damit nicht Rutte los sind, der bei uns von ZU vielen – unzurecht – noch immer als Retter des Vaterlandes betrachtet wird, genauso wie in Deutschland Merkel…

    1. Theresa,
      Ich weiß nicht viel über Rutte. Besrimmt kannst Du kurz seine gröten Fehler nennen?
      EU?

      1. Mit Vergnügen, werter Herr Kümel!
        EU, das natürlich am Ersten: Formell hat sein Partei, der VVD, immer fast an der meist rechten-liberalen Seiten gestanden; sicher unter seinem Vorgänger, Hans Wiegel, war das noch der Fall. Aber er…. Er ist überzeugt, wir sollen in der EU bleiben, und benimmt sich meistens wie der bravste Bub in Merkels Schulklasse, er macht Entscheidungen, die die Linke ihn nicht verbessern würden: Er fleht die Muslimen an, und benachdrückt, dass er Premier von ALLEN Bürgern ist, und dass sie sich vor Allem Zuhause fühlen müssen; in der Vergangenheit hat er sich ausdrücklich photographieren lassen mit seinen Arm um die Schulter eines Kopftuchweibes geschlagen; Kürzlich hat er sich von den Schwarzen überreden lassen um sich gegen unseren „Zwarte Piet-Figur“ beim Sankt-Nikolausfest zu kehren „denn er hatte mit ‚unseren‘ farbigen Mitbürgern gesprochen und, ach und weh, sie leiden so schrecklich darunter“ – Der rückgratsloser Schmeichler! Und das Schlimmmste ist wohl, dass er lügt und betrügt, immer wieder verspricht und sich dann nicht daran haltet – nicht für nichts hat er bei uns den Nickname „Pinocchio“ erhalten – und dass sich das jetzt, in der Coronazeit, deutlicher zeigt, als je: Er hat immer wieder zu der Presse angefangen mit : „Das-und-das machen wir lieber doch nicht….“ nachdem er wieder mit seiner Regierung überlegte, und das-und-das trotzdem durchgesetzt wurde. Er verspricht zuerst klipp und klar: „Wir sprechen am Dienstag wieder über der Ausgangssperre, und dann geht „das Verdammte Ding“ so schnell wie möglich raus“… mit als einziger Ergebniss, „das verdammte Ding sei jetzt schon zweimal verlängert worden! Versprech‘ es denn nicht! Aber das ist ja Rutte: Ein Schlappschwanz, unzuverlässig, denn er sagt A und macht dann B, wobei dasjenige, was er kürzlich mit dem Gerichtsurteil über den Ausgangssperre machte, klärlich der Hammer ist! Und wir haben es inzwischen alle sehen können: Wer dagegen dämonstriert, lässt er ruhig von den Bullen zusammenschlagen,und von Polizeihunden attackiieren: Kein einziges Wort hat er bisher darüber gesprochen!
        Aber leider, zu viele Niederländer lassen sich noch immer von dem Hochstapler Angst machen; deshalb schafft er es immer wieder… Der Lügner!

        1. Das ist ja so wie bei uns, liebe Theresa, wie Drehhofer, der bayrische Löwe, der immer als Bettvorleger bei Merkel landet oder wie der ehemalige Bundeskanzler von Österreich Faymann, der das Schoßhündchen von Merkel war.

        2. @ Heidi: Ja vielen Dank! Ganz gut; klare Analyse!
          (Nur wird am Ende noch deutlich dass der Author selbst nicht gerade den nationalistischen Realismus vertretet, aber soit…)

  11. In der DDR waren sogar angeblich 99% zu dumm (oder Wahlfälschung), zu erkennen, dass es den kommunistischen Oberbonzen nie um die Arbeiter und Bauern ging, sondern nur um Macht und ein gutes Leben in Wandlitz auf Kosten der Arbeiter und Bauern.

  12. he he, eine kleine Nervbazille.
    Ruby Rhod pflegte im „fünften Element“ immer zu sagen : Bssst, Bssst !

  13. Lieber Peter Helmes !
    Danke für Ihre umfangreiche Darlegung und Bewertung der “ Grünen-Politik“,die sehr geschickt angelegt ist. Eine große intellektuelle Herausforderung für die “ Altparteien.“ Die Grünen treffen den Nerv der Mehrheit der Deutschen – links von CDU/CSU, die durch ihre Skandale und ihr Regierungversagen ins Hintertreffen geraten sind, wie der aktuelle “ Spiegel“ sauber analysiert.
    <diesen " Altparteien weine ich keine Träne nach.
    Aber wer kann die " geheimen" Ambitionen der Grünen aufdecken?
    Aber wer soll gegen die " Grünen" antreten? Eine geschlossene AfD wäre ein ernsthafter Gegner, aber den wir es nicht geben.
    Die " Nichtwähler" werden die größte Gruppe – ohne Einfluss auf die Politik.

    Wiedervorlage am 27. September.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    1. @ Danke, lieber Herr Farwick! Zu allem kommt noch hinzu, daß die Grünen programmatische Leerplätze der anderen Parteien besetzen und für nahezu jedes (auch vermeintliche) Problem eine Antwort formulieren.
      Die Bürgerlichen haben nicht nur viel zu lange untätig zugeschaut, sondern es vor allem versäumt, die Grünen mit echten Alternativen anzugreifen. Stattdessen rennen sie hilflos hinterher und glauben wohl, durch Anpassung ein Stück vom Kuchen der Ökos zu erlangen. So viel Blindheit ist selten!
      Liebe Grüße
      Ihr PH

    2. Das schreibt LTO Zitat „Bürgerrechtspolitik der Grünen: Kritisch beleuchten der FDP-Politiker Gerhard Baum und der Doktorand Max Schulze auf zeit.de die bisherige Rechtspolitik der Grünen unter dem Aspekt des Bürgerrechtsschutzes. Dem selbstgestellten Anspruch, Bürgerrechtspartei zu sein, seien die Grünen nicht gerecht geworden. Obwohl sie sich in einzelnen Fällen rechtsstaatlich positionierten, werde offenbar, dass die Bürgerrechte für sie kein herausragendes Politikfeld sind, so die Autoren. So werde trotz des Scheiterns vor den Verfassungsgerichten in Brandenburg und Thüringen an Paritätsgesetzen festgehalten, in Baden-Württemberg und Hessen hätten die Grünen jeweils ausufernde Änderungen der Landespolizeigesetze mitgetragen und in Berlin habe der dortige grüne Justizsenator Richter ernannt, bevor das Verwaltungsgericht über die Rechtmäßigkeit des Auswahlverfahrens entscheiden konnte.“ Zitat Ende

    1. Da kommt die rote Fratze raus…
      Est die Großen, irgendwann der Mittelständler. War in der DDR auch so.
      ***************************************

      Berliner Grüne befürworten Enteignungen von Wohnungskonzernen

      Um den Anstieg von Mieten zu stoppen, will eine Initiative in Berlin Wohnungskonzerne enteignen – die Grünen stellen sich hinter das Vorhaben. Es müssten jedoch „qualitative Kriterien“ zur Frage erarbeitet werden, welche Unternehmen dafür infrage kommen. ….

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article228825945/Berliner-Gruene-befuerworten-Enteignungen-von-Wohnungskonzernen.html

      …!!

    2. Sonne Typen hätten früher den Polizei-Knüppel bekommen, zu Recht und ab in den Knast, bzw Jugendwerkhof…

  14. Das grüne Gegenmittel: „Eine Vitaminspritze für dieses Land.“. Vitaminspritze klingt hier wie Impfung. Eine „Spritze“ von denen, die alles Vertrauen verspielt haben, heilt nichts und niemanden!

    1. Dann schau mal hier, was die Antifanten so alles drauf haben. https://de.indymedia.org/node/144628
      und https://de.indymedia.org/node/144865
      da kann ich Dir nur beipflichten, die grünen und roten Sozialisten und Kommunisten zu wählen, wenn man solche Zustände haben will. Aber anscheinend wollen das viele, sonst hätten sie in BW und RLP nicht so gewählt.
      Dazu kommentiere ich lieber nicht https://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/die-jusos-45-eur-demogeld-fuer-die-antifa-und-wie-anonymous-kollektiv-und-compact-nach-dem-brocken-schnappen/

      1. @ Heidi Walter

        Der DW dreht jetzt komplett durch. Jeden Tag mindestens drei Artikel über den angeblichen brutalen Rassismus in Europa.

        Gastkommentar: Rassismus und Afrophobie in Europa bekämpfen
        https://www.dw.com/de/gastkommentar-rassismus-und-afrophobie-in-europa-bek%C3%A4mpfen/a-56935073

        Papst vergleicht Rassismus mit einem Virus
        https://www.dw.com/de/papst-vergleicht-rassismus-mit-einem-virus/a-56945749

        Woher kommt der Rassismus gegen Asiaten in Deutschland?
        https://www.dw.com/de/anti-asiatischer-rassismus-in-deutschland/a-56935058

        Übrigens. Ich kenne einige Osteuropäer mit deutschen Wurzeln, die Ende der 1980-er nach Deutschland emigriert sind und hier viele Jahre von Deutsch-Türken und anderen Südländern angefeindet wurden, als Nazis bschimpft, weil die deutscher Abstammung waren, obwohl deren Vorfahren eher gegen die Nazis waren und teilweise sogar gegen sie im Krieg kämpften!

        Über diesen antideutschen Rassismus spricht niemand in den Medien.

        DIe Grünen behaupten, dass die Trümmerfrauen Alt-Nazis waren.
        Die SPD verbreitet seit Jahrzehnten den Schwachsinn, wie die Gastarbeiter Deutschland nach dem Weltkrieg aufgebaut und die deutschen Arbeiter hätten nie und nimmer Deutschland nach dem Weltkrieg aufgebaut.

        Warum wird dieser antideutscher Rassismus nie thematisiert in den deutschen Medien ???

        1. Das hier erklärt einiges, aber nicht alles https://reitschuster.de/post/angela-merkel-und-der-anti-deutsche-nationalismus/
          Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten
          und Nationalbestrebungen zu begeistern,
          auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des
          eignen Vaterlandes verwirklicht werden können,
          ist eine politische Krankheitsform,
          deren geographische Verbreitung
          leider auf Deutschland beschränkt ist.
          Otto v. Bismarck (1815 – 1898)

        2. Das, was diese Arschlochmoralisten einschließlich dem Papst als Rassismus verkaufen, ist in Wirklichkeit Sklaverei an den Weißen, die für die Farbigen eine gute Wirtschaft und eine gute Technik und ein gutes Land aufbauen müssen, ohne dass die Farbigen eine gleiche Gegenleistung liefern, und ist damit Rassismus gegenüber den Weißen. Der Papst Franziskus hat noch nie die Mühsal und Anstrengung der Arbeit gewürdigt, die vor den Früchten der Arbeit kommt. Und kommt gar nicht auf die Idee, dass Armut auch von Faulheit und Dummheit und wirtschaftlicher Feigheit kommen könnte. Er als fauler Sesselfurzer, der als Schmarotzer von anderer Hände Arbeit gelebt hat, kennt ja auch keinen Fleiß, schöpferische Kreativität bei technischen und naturwissenschaftlichen Dingen und den Mut, eine Firma in der freien Marktwirtschaft zu gründen. ER ist doch schon lange keine moralische Instanz mehr, höchstens eine Instanz für moralische Scheinheiligkeit und Doppelmoral. Von den guten weißen Menschen ganz viel Leistung verlangen, damit die schlechten farbigen Menschen sich darauf ausruhen können. Sklaverei und Doppelmoral hoch 10.
          Dieser Papst, Merkel, usw. mit ihrer arschlochhaften Doppelmoral, verdrehten Dekadenzmoral machen mich total wütend.

        3. Wie das funktioniert, wenn die Weißen weg sind, kann man an Simbabwe sehen. Nach der Landreform von Mugabe verließen viele weiße Farmer, weil sie ihr Leben retten wollten, das Land und dann stand das, Land, welches vorher Lebensmittel exportiert hat, kurz vor einer Hungersnot. Jetzt sollen sie ihr Land zurückbekommen.

        4. @Heidi Walter: Und in Südafrika passiert das demnächst auch. Am besten Weiße auf einem Flrcken Land für sich und Farbige auf einem Flecken Land für sich. Dann werden die Farbigen ja nicht mehr „rassistisch von den Weißen“ behandelt, so wie sie, die Farbigen, das sehen. Dann können sie in ihrer Regenbogenfarbigkeit glücklich werden. Und keine Hilfe mehr von den Weißen. Ich selbst habe als ehemaliger guter? Katholik einiges an Geld für die 3.Welt gespendet, bis, glaube ich, 2006. Ab dann, soviel ich weiß, habe ich irgendwann eingesehen, dass ich nur ihre Faulheit unterstütze, und dass ich ihnen damit nicht helfe und sie haben keinen Cent mehr von mir bekommen. Ich habe meine Feinde unterstützt.

        5. gelbkehlchen, ich spende grundsätzlich nicht, denn das Geld kommt nie bei denen an, die von den so genannten „Hilfsorganisationen“ als Aushängeschild benutzt werden. Die von Deutschland gezahlte „Entwicklungshilfe“ entwickelt nur die Despoten. die Ruhe zu halten sollen, bis das Land und die Menschen ausgebeutet sind. Ich gebe lieber einem Obdachlosen 5 Euro oder kaufe ihm eine Mahlzeit. Da weiß ich, dass es da ankommt, wo es gebraucht wird.
          Hier noch ein interessantes Video zur Impferei https://deutschelobbyinfo.com/2021/03/19/durch-die-impfung-kommt-die-echte-pandemie-mit-ziel-der-bevoelkerungs-reduktion-und-viel-mehr/

        6. Liebe Heidi, jetzt denke ich auch so, aber vor ca. 15 Jahren war ich noch nicht so weit wie Du. Da hatte die katholische Kirche noch einen starken Einfluss auf mich. Übrigens sagt der schwarze kenianische Ökonom James Shikwati dasselbe wie Du. Dass nämlich die Entwicklungshilfe in die Taschen der afrikanischen Despoten fließt, die damit eine eigene Armee finanzieren, die dann die eigene Bevölkerung unterdrückt. Er und viele andere intelligente Schwarze sagen auch, dass die Entwicklungshilfe schädlich ist und dass Afrikaner afrikanische Probleme lösen müssen.
          https://www.nzz.ch/feuilleton/james-shikwati-kritisiert-im-interview-die-entwicklungshilfe-ld.1488221

        7. Wahrscheinlich bin ich auch „bisschen“ älter als Du, da sieht es nur so aus, als ob ich früher drauf gekommen wäre 🙂

        8. Liebe Heidi Walter, ich kann sehr gut damit leben, wenn eine gute Frau mit gesundem Menschenverstand intelligenter ist als ich. Stell Dein Licht nicht unter dem Scheffel. Ich freue mich über jede intelligente gute Frau mit gesundem Menschenverstand. Denn ich habe von Anfang an in meinem Leben schlechte Bekanntschaft mit einer Frau gemacht, nämlich mit meiner Mutter, von der ich eigentlich nur Stockschläge und Schimpfe kenne. Damals als kleiner Junge hatte ich natürlich keine Chance gegenüber der Körperkraft einer erwachsenen Frau. Aber es hat auch damals eine sehr gute Frau mit sehr gesundem Menschenverstand gegeben, nämlich meine gute alte Tante Stine, die älteste Schwester von meinem Vater, eine sehr intelligente und gleichzeitig herzensgute Frau, sie konnte gut Schach spielen und soviel ich weiß auch Skat und hat die komplizierten Sachen von meiner Mutter genäht, die meine Mutter nicht hintereinander brachte. Sie hat mit ihrer Mutterliebe mir gegenüber viel ausgeglichen.

        9. Tut mir leid, dass Du so etwas erfahren musstest und es ist gut, dass bei all diesem Leid, wenigstens jemand für Dich da war, der Dir Halt und Geborgenheit geben konnte.

        1. Ich habe es vernommen, Heidi. Und habe die Wut gekriegt. Sie müssten das mit gleicher Münze zurückbezahlt bekommen. Nach meiner Meinung ist Auge um Auge weit gerechter als die andere Backe hinzuhalten. Nur mit Auge um Auge stoppt man das Böse, mit der anderen Backe hinhalten unterstützt man das Böse und lädt das Böse ein, noch mehr Böses zu tun.

  15. Was ich nicht nachvollziehen kann ist der Satz:
    „– das haben sie bei Links- und Rechts-Faschisten abgeguckt –“
    Werde ich hier bei Conservo als rechter, arbeitender und steuerzahlender Bürger in die linke Parolen- Ideologie eingebunden? Faschismus war und bleibt immer Links.

    1. Ulfried,
      wer nur lange genug nach rechts läuft, kommt links wieder raus.
      und umgekehrt
      wer nur lange genug nach links läuft, kommt rechts wieder raus.
      Da sind wir wieder bei den Kreisläufen.
      Man kann sie aber nur erkennen, wenn man gedanklich mal kurz stehn bleibt, sich selbst rausbeamt und den berühmten Schritt zurück macht, um das ganze Bild zu sehn.
      Die ganze Welt funktioniert auf der Basis von Systemen auf jeder Ebene und in jeder Beziehung. Sie ist ein System voller Systeme, die immer im Kreis laufen. Ein Entkommen ist komplett ausgeschlossen; ist im Bauplan des Lebens nicht vorgesehen.

      1. Wie wahr Mona Lisa, genau so ist es, das hast du sehr intelligent beschrieben.
        Es ist wie im Hamsterrad und nur wer mal innehält und mal aussteigt hat den wirklichen Durchblick.

    2. „wer nur lange genug nach rechts läuft, kommt links wieder raus…?“
      Niemals Mona Lisa machst du aus mir einen linken. Ich hab mein ganzes Leben für das gearbeitet was die Menschen wirklich brauchen. Ich hab Steuern und Sozialabgaben geleistet. Ich bin kein linker „Sozialarbeiter“, Philosoph oder sonstiger Sozialschmarotzer.
      Wenn du möchtest zeig ich dir gern Häuser die ich in den 70er Jahren mit erbaute. Auch Schiffe die ich auf der Warnow Werft mit erbaute schwimmen noch heute durch die Ozeane. Wir RECHTEN können stolz auf unsere Lebensleistung sein. Auch mit 67 schlag ich noch einen knallharten Haken wenn mir ein „linker“ über den rechten Weg läuft. Wer mich als „links“ bezeichnet beleidigt mich.

      1. Ulfried,
        ich meinte das auch nicht auf dich bezogen, mehr so politisch und allgemein.
        Extreme sind nie gut, sie haben die Eigenschaft sich nicht selbstbeherrschen zu können.
        Ihnen laufen die Dinge aus dem Ruder.
        Ich weiß wovon ich rede – wünsch mir jeden Tag ein großer Diktator zu sein.
        Frauen räumen ja generell gern auf. Im Haus hat Ordnung zu herrschen. Demokratische Widerstände werden im Keim erstickt. 🙂

  16. Besser kann eine bildungsresistente Gruppe wie die linksfaschistischen „grünlinge“ nicht ihre Existenz bestreiten als mit dem was sowieso vorhanden ist – die Umwelt. Es ist schon erstaunlich, dass sehr viele Menschen mit ihrem Wahlverhalten beweisen sie sind auf deren Ideologie hereingefallen sind. Nun ja, die Wähler aus dem islamischen Spektrum sind dabei nicht zu unterschätzen und die wissen genau, dass der Zug auf den sie aufspringen gemäß Erdowahn, „Demokratie“ heißt. Der Rest denkender Deutscher wird dann ganz leicht mit der Corona Idiotie entsorgt. SpahnMerkels Wirrologen machen da einen „tollen“ Job.

  17. […Der Kampf gegen das Auto geht verstärkt weiter, wenn es denn nicht elektrisch betrieben wird….]
    Das ist nur vordergruendig so, denn es ist praktisch unmoeglich so viel ‚Oekostrom‘ zu erzeugen, um die Anzahl an Autos, die es heute gibt alle taeglich aufzuladen, waeren alle nur elektrisch. Und wenn die Gruenen immer wieder gegen ‚Atomendlager‘ protestiert haben, wird man sich wundern, wieviel Muell durch ausgediente toxische Batterien anfallen wird. D.h. es wird nur Elektroautos fuer die oberen 10.000 geben, waehrend alle anderen Fahrrad fahren.

    Zu den Schulden (eigentlich sind es keine Schulden, sondern es wird einfach viel Geld aus dem Nichts erzeugt). Die Staatsschulden, inkl. der Verpflichtungen an pensionierte Staatsangestellte und Beamte, sind nicht mehr mit Steuererhoehungen zu bewaeltigen, nicht einmal wenn man die ‚oberen 10%‘ komplett enteignet. Der einzige Weg heraus ist eine stetig steigende Inflation. D.h. die unteren 2/3 der Bevoelkerung werden dauerhaft arm, ohne sich aus dieser Armut je befreien zu koennen. Die Vermoegenspreis-Inflation wird seit ca. 20 Jahren schon kraeftig angestossen, die Konsumentenpreis-Inflation kommt zwangslaeufig danach. Wollen Sie bald Milliardaer sein? Dann waehlen Sie gruen!

    Sozialismus und Kommunismus, egal ob gruen, rot oder braun, egal wieviel ‚Restdemokratie‘ noch erlaubt/versprochen wird, wird immer in einer Diktatur aufgehen. Wer so etwa waehlt, waehlt seine eigenen Henker.

      1. Mario Draghi war und Christine Lagarde ist die größten Gelddrucker. Und entwerten damit die Arbeit der fleißigen einfachen Leute. Sie machen nichts anderes als der Chef einer riesengroßen Geldfälscherbande. Wieviel Geld gedruckt werden darf, gehört in die Hand der Volksherrschaft und nicht in die Hand einer einzigen Person.

  18. Durch die Schwäche der Regierung, wittern die Grünen ihre Chancen und die ganze links-grüne Journaille steigt mit ein.
    Sie jazzen sich schon bis ins Kanzleramt hoch und sehensich schon als stärkste Partei.

    Da fragt man dich doch, kennt keiner den Mist den die so von sich geben, oder lässt man sich von Bienen und Sonnenblumen verblöden.
    Diese ,,Sekte“ hat noch nichts zu Wege gebracht, ausser dummes Rumgelaber in Talkshows und Wichtigtuerei

    Diese Baerbock, wäre das Grauen und die Dummheit im Kanzleramt. Aber auch der Rest würde unser Land in einer Geschwindigkeit zerstören wie es sich das Volk nicht vorstellen kann.

    Sie halten ja noch nicht mal mit ihren Ankündigungen hinters Licht.
    Spritpreise, Autofahren, Abgaben, Enteignungen, dauernde Vorschriften und Entrechtungen werden von diesen Dummschwätzern täglich verkündet
    .
    Ich frage mich immer wer die wählt?
    Passdeutsche Islamisten stehen mit einem Heer von Linksfaschisten wohl in der ersten Reihe. Denn hier sollen und wollen noch viele Migranten rein, das lassen sie täglich verlauten.
    Aber teilen sollen nur wir, so wollen es die Vielflieger!

    Aber Kassel hat heute gezeigt, dass Volk wacht langsam auf und die Großdemo war fast friedlich, die Stadt voll und Masken hatte auch fast keiner auf und die Polizei hatte nicht die Aggressivität von Berlin und das Volk hat aus den Fenstern den Demonstranten zugejubelt.

    Weiter so, nur die Masse kann etwas ändern!

  19. Was die „Grünen“ (grün sind sie nicht) wollen, ist ein etwa 80 Jahre altes Konzept: Die Deindustrialisierung der deutschen Siedlungsgebiete und ddie Verarmung der Deutschen, der Ertrag ihrer Arbeit soll an die Clique der Milliardäre gehen. Es war ein US-Finanzminister, der dasselbe plante (und durchsetzte).
    Was die „Grünen“ von „Klima“ faseln, ist irrational und unwissenschaftlich, bar jeder wissenschaftlichen Erkenntnis. Ich empfehle das Buch „Unerwünschte Wahrheiten“ (Vahrenholt, Lüning), in dem zwei ausgewiesene Klimawissenschaftler ALLE wissenschaftlichen Arbeiten zu dem Thema (nicht nur tendenziös ausgewählte!) zusammenfassen: Das Klima wird v.a. von der Sonne gemacht. Ihre zyklische Aktivität beschert uns in den nächsten Dutzend Jahren eine Kaltzeit von historischem Ausmaß. Sagt die NASA!
    Wie alle linkslinken Gruppierungen leugnen die „Grünen“, daß alle Politik vom Menschen ausgehen muß. Die essentielle Eigenschaft des Menschen ist sein Geist, Kulturfähigkeit. Deshalb verlangt auch das brd-GG (Art. 56), alle Politik habe dem „Wohl des Deutschen Volkes“ zu dienen, sein Nutzen sei zu mehren, Schaden von ihm zu wenden.
    Programm und Praxis der „Grünen“ ist demnach grundgesetzfeindlich.

        1. Werte Maria,
          so hab ich es auch nicht verstanden. Hatte ja noch gar keinen Kommentar abgegeben auf den sich deiner hätte beziehen können.
          Ich dachte nur erschrocken : was meint Sie denn, ich sehe gar keine besondere Aufregung und selbst wenn, gibt es denn nicht jeden Grund dazu ?
          Und bei „konstruktiv“ dachte ich : meint Sie damit Lösungsorientiert ?
          Ich hätte eine Lösung, allerdings müssten wir uns dafür alle sehr sehr sehr aufregen.
          Geht mir öfter so. Meist sind es die mal eben so schnell hingeworfenen Sätze, die mich in einen großen Zwiespalt verwickeln.
          Ich grüße Dich und wünsche allen hier einen aufgeräumten Sonntag.

          Was ich heute „Megatittenaffengeil“ fand :
          https://politikstube.com/hunderte-gestern-im-einkaufszentrum-in-kassel-steckt-euch-die-pandemie-in-den-arsch/

          Ein Sunday-Song :
          https://soundcloud.com/christian-werner-lueh/kompletter-song-sing-halleluja-steckt-euch-die-masken-in-den-arsch

          Letz fetz – regt Euch auf und habt Freude daran !
          Die Kraft der Musik schlägt alle Worte und Reden !

        2. Nochmal Zwiespalt : ???
          Seit wann bin ich hier in der Moderation ?
          Was ist passiert ?

  20. Der Biomüll der Politik kann nun mal seine Wurzeln nicht verleugnen. Kretschmann ein Parteigänger des Kommunistischen Bund Westdeutschland, dann haben wir noch Cohn-Bandie und weitere, die Kinder so sehr lieben. Nicht zu vergessen, dass sie zusammen mit den roten Sozen die Ersten waren, die Deutschland dazu brachten, sich am völkerrechtswidrigen Krieg in Jugoslawien zu beteiligen.
    https://www.rubikon.news/artikel/grune-neue-welt
    https://www.focus.de/politik/deutschland/politik-einst-kommunist-heut-gruen_aid_614542.html

  21. Was hast Du Frau mit den vielen Namen, Du Intelligenzbestie, denn für einen guten Vorschlag? Normal darfst Du doch gar nicht im Internet schreiben, das kostet doch Energie und CO2 Ausstoß.
    Alle anderen sind dumm und Du Intelligenz Bestie bist die einzige intelligente, das wolltest Du doch sagen oder?

  22. Ich wäre ja unbedingt dafür, den Grünen den Strom abzustellen, damit sie ihre eigene Ideologie zu schmecken bekommen. Außerdem würde man dann jede Menge Energie sparen, und der CO2 Ausstoß wäre nicht so hoch. Eigentlich müssten doch dann die Grünen sehr damit zufrieden sein. Und auch für die Vielfliegerin Luisa Neubauer müsste das Fliegen verboten werden und für Claudia Roth ebenfalls, die 42.000 km in der Südsee herumgeflogen ist, nur um zu gucken, ob die Südsee Inseln schon gesunken sind. Wahrscheinlich sind sie auch unter ihrem Gewicht gesunken, als diese fette Kuh dort gelandet ist. Aber dann wollen diese Heuchler ihre eigene Medizin nicht zu schmecken bekommen. So ähnlich wie die Befürworter der Migration, die für Flüchtlinge gebürgt haben, um als sie bezahlen sollten, dass auf dem Steuerzahler abgeschoben haben. Elende dreckige Heuchler!

    1. Ohne Männer gäbe es gar keine gute Stube, nur ein Schlafnest im Baum wie bei den Affen, und noch nicht mal ein Plumplsklo, sondern höchstens ein Kackbaum.

      1. Dann mache ich das auch. Übrigens hast Du mit den Beleidigungen in Form des Wortes „dummheit“ angefangen. Du hast ja sonst keine Argumente. Ich habe auch nicht beleidigt, sondern die Wahrheit geschrieben. Aber das darf man ja in diesem angeblichen „Rechtsstaat“ nicht mehr. Es ist schlimmer als in der DDR.

      1. Die Grünen und die Speckmadengutmenschen sind nicht die Retter der Menschheit, sondern deren Untergang. Das einzige, was sie retten und befriedigen, ist ihr Machtinstinkt und Geltungstrieb. Um dann mit dieser Macht als Übermenschen den Untermenschen alles zu verbieten, was sie selber gerne tun, z.B. Fliegen, und mit dieser Macht, den Untermenschen auf der Tasche zu liegen, siehe Wandlitz im Arbeiter- und Bauernstaat. Haben die Parteibonzen überhaupt produktiv gearbeitet? Oder haben sie als Übermenschen die Untermenschen ausgebeutet, weil sie ja etwas gleicher waren! Obwohl sie ja angeblich die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen aufheben wollten. Ideologie als Ausbeutungs- und Unterdrückungsinstrument!

    2. Haha und Du hast nichts abbekpmmen? Dann musst Du in die AfD eintreten, dann kriegste auch was ab! Und Du brauchst nicht mehr neidisch sein!

    3. Zensur? Hier doch nicht! Ja genau, die einzige, die Zensur hier auf dem Blog einführen wollte, war die Petze, die Screenshots gemacht hat, um Leute zu denunzieren, um Wahrheiten zu verhindern. Wer sagte das noch?
      „Der schlimmste Lump im ganzen Land
      ist der Denunziant!“

    4. gelbkehlchen was hast du denn gg den CO2 Ausstoß? Diesen LebenStoff braucht die Natur dringend. Und hier zeigt sich die LebensFeindschaft der Giftgrünlinge; die schwafeln von CO2 und unterstützen das Tragen von Masken. Die ausgeatmete Luft ist verbraucht und die Menschenmenge werden gezwungen sie per Maske wieder einzuatmen. Gleichzeitig verlieren diese Kriegsverbrecher kein Wort darüber, dass täglich die Regenwälder großflächig vernichtet werden. Wahrscheinlich verdient das giftgrüne Pack dabei feste mit.

      1. Ulfried, Du hast das falsch verstanden, es ging mir doch nicht um den CO2 Ausstoß, es ging mir nur darum, dass diese grünen scheinheiligen Heuchler ihre eigene Medizin zu schmecken bekommen und ohne Strom und Technik leben sollen und das nicht anderen zumuten sollen.

        1. Habt iohr schon euren Passierschein beantragt, damit ihr wenigstens noch zur Arbeit dürft? 🙂 Das schreibt Gabor Steingart heute Morgen Zitat „die Regierung hat sich im Irrgarten ihrer Inzidenzwerte verlaufen. Wie in Trance taumeln die Funktions- und Würdenträger in Berlin von einem Lockdown in den nächsten. Ein gestern Abend emittiertes Papier des Kanzleramtes schlägt ab einem Inzidenzwert von 100 eine nächtliche Ausgangssperre vor. Nur noch Menschen mit Passierschein dürften dann vor die Tür.

          Mit den eigenen Verfehlungen in Sachen Corona-App, der nie umgesetzten Test- und der verpatzten Impfstrategie ist die Regierung großzügig, während sie das Volk auf immer neue Zumutungen einschwört: Wer jetzt Osterurlaub mache, so Olaf Scholz am Wochenende in der „Bild am Sonntag“, „gefährdet den Sommerurlaub von uns allen“. So wird der Bürger vom Opfer der Verhältnisse zu ihrem Täter umdefiniert.“ Ulfried, wie es aussieht bist Du in der ehemaligen DDR aufgewachsen. Ruft das nicht unangenehme Erinnerungen hervor? Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege und bitte nicht falsch verstehen. Ich liebe Meck-Pomm.

        2. „Wer jetzt Osterurlaub mache, so Olaf Scholz am Wochenende in der „Bild am Sonntag“, „gefährdet den Sommerurlaub von uns allen“. So wird der Bürger vom Opfer der Verhältnisse zu ihrem Täter umdefiniert.“

          DAS genau ist der sozialistische Wirkmechanismus !
          Wer einfach nur leben will, braucht vor allem erstmal ein schlechtes Gewissen des Kollektivs gegenüber, dann werden ihm die Flausen schon vergehen.
          Die Gemeinschaft wird sie ihm austreiben.

        3. @Heidi: Vor ca. 5 Jahren bekam ich Besuch von 3 Kripobeamten, morgens mit lautem Klopfen, Zimmerdurchsuchung, meinen Laptop und mein Handy beschlagnahmt wegen vermuteter Volksverhetzung, weil ich mich gegen Merkels Flüchtlingspolitik auf Facebook geäußert habe. Damals im Juli 2016 gab es eine bundesweite Aktion gegen so genannte Rechte. Dann hätten sie ja gar nicht mein Zimmer betreten dürfen. Später Verurteilung zu 110 Tage Knast oder 2200 € Strafe oder 660 Stunden Sozialarbeit. Ich habe die Sozialarbeit gewählt in einem Altenheim. Das ist eine elende Drecksregierung und eine Drecks Justiz.

        4. Genau Mona Lisa, diese Oberen arbeiten mit Moral als Waffe, um von ihren Fehlern abzulenken und sie den Unteren möglichst in die Schuhe zu schieben. Deswegen auch oft die verdrehte Arschlochmoral, die mich immer so wütend macht.
          Was ist eigentlich mit den Maskendeals und anderen „Beraterverträgen“? Söder macht jetzt einen auf streng, dabei hat seine Frau Söder-Baummüller Anteile an der Firma Baumüller mit Stammsitz in Nürnberg, die ein führender Hersteller elektrischer Antriebs- und Automatisierungssysteme ist. Und Söder will E-Autos unterstützen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt:
          https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/interview-markus-soeder-wir-muessen-die-kaufpraemie-fuer-e-autos-verlaengern/26593236.html

Kommentare sind geschlossen.