Vize S. erneut als geistiger Brandstifter unterwegs

Karina Weber, AfD Hamburg
Karina Weber, AfD Hamburg

Von Karina Weber*)

Er kann es einfach nicht lassen. Ralf Stegner, SPD-Bundesvize, betätigt sich in der gestrigen Ausgabe des “Hamburger Abendblatts” auf Seite 18 einmal mehr als geistiger Brandstifter und rücksichtsloser Demagoge.

Man kann von der Pegida halten, was man will. Ich selbst bin noch dabei, mir über die Pegida ein Bild zu machen. Es gibt Dinge, die mir dort nicht gefallen. Aber es gibt auch Dinge, die dort richtig sind.

Man mag auch von den Menschen, die in Dresden für ihre Rechte demonstrieren wollen und dafür bei den Pegida-Demos mitgehen, halten, was man will. Aber sie in Bausch und Bogen zu diffamieren, so wie Stegner es wieder einmal tut, wird der Sache alles andere als gerecht.

Ja, es ist fast unglaublich: aber auch Sympathisanten, Wähler, Mitglieder und Politiker der AfD sind Menschen, denen man in einem Rechtsstaat ihre elementaren Rechte wie Meinungsäußerung und Teilnahme an Demonstrationen nicht vorenthalten darf.

SPD-Bundesvize und Gutmensch Stegner ficht das nicht an. Er verkündet in der heutigen Ausgabe des “Hamburger Abendblatts”: “Diese AfD-Leute sind rechtspopulistische Hetzer.” Und diffamiert auch gleich all diejenigen, die an Pegida-Demos teilnehmen, mit: “…arglose Bürger, die nicht wissen, was dort geschieht, sind das nicht.”

Man kann einfach nicht umhin, diesem Vize linkspopulistische Hetze vorzuwerfen. Zu offensichtlich ist die dummdreiste Beleidigung all derer, die sich einfach nur um ihr Land – und ja, auch um ihre eigene Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder – Sorgen machen.

Und natürlich darf in der Stegnerischen Antifa-Mottenkiste eines nicht fehlen: die Nazi-Keule. Der Linkspopulist holt seine alte Nazi-Keule wieder einmal heraus, indem er moralisiert: “In einem Land, in dem vor Jahrzehnten Menschen vor den Nazis flüchten mussten, …”

Es lohnt sich gar nicht, diesen Satz zu vollenden, denn an diesen Propaganda-Satz kann der geneigte Leser ja einfügen, was er will. Wir modernen Deutschen, die jedweden Extremismus strikt ablehnen, sind natürlich weiterhin an allem Schuld. Wir bleiben das Tätervolk. Wenn man Stegner so hört, dann meint man glatt, wir seien im Dritten Reich mit von der Partie gewesen. Egal, ob wir zehn, zwanzig, dreißig, vierzig, fünfzig, sechzig oder wie viele Jahre auch immer danach geboren sind.

In der Welt eines echten Betonkopfes kann eben nicht sein, was nicht sein darf.

Herr Stegner, Politiker wie Sie werden es wohl nie begreifen. Wir Menschen aus der Mitte der Gesellschaft sind es leid, in Ihre moralische Geiselhaft genommen zu werden. Wir lehnen jegliches Nazitum genauso ab wie Ihren Linksextremismus, Ihre Demagogie, wie den Islamismus, den Rechtsextremismus und den Faschismus. Verstanden?

Wir sind Bürger der Mitte – ok, keine Sozialisten, keine Gutmenschen, einfach nur normales Volk –, die sich wünschen würden, dass Sie sich auch einmal für die Rechte von Mehrheiten einsetzten. Dass Sie auch einmal Schnappatmung bekämen, wenn die Rechte von normalen Bürgern mit Füßen getreten werden.

Aber das passt in Ihr sozialistisches Weltbild einfach nicht hinein. Im Grunde sind Sie zu bedauern, denn nicht einmal in Ihrer eigenen Partei können Sie sich mit ihren kruden Thesen durchsetzen. (http://www.karina-weber.de/2014/12/22/vize-s-eneut-als-geistiger-brandstifter-unterwegs/)

*) Karina Weber ist ausgebildete Journalistin und AfD-Kandidatin in Hamburg zur Bürgerschaftswahl

www.conservo.wordpress.com

Über conservo 7845 Artikel
Conservo-Redaktion