Michael van Laack

Als Napoleon Bonaparte mit seiner Armee peu à peu aus Russland zurückgedrängt wurde (oder besser: Hals über Kopf fliehen musste), soll er mehrfach gegenüber einem Vertrauten den Satz “Du sublime au ridicule, il n’y a qu’un pas.” (“Vom Erhabenen zum Lächerlichen ist es nur ein Schritt.”) gesprochen haben.

Damit meinte er zweifellos: Selbstüberschätzung hat übelste Folgen für den sich Überschätzenden und für jene, die sich von ihm haben mitreißen lassen. Eine Erkenntnis, die Napoleon Bundeskanzler Scholz und seinem Kabinett voraushat. Ob sie über Akteure in Berlin kommen wird, bevor es zu spät ist? ich fürchte, dass dem nicht so sein kann, denn es ist letztendlich schon zu spät.

Erhaben fühlen sie sich alle im Bundeskabinett, erhaben über jeden Zweifel. Die Ampel ist angetreten, Deutschland zu verändern. Sie wollte (und will es, steht zu fürchten, auch heute noch) im Alleingang die Welt vor dem Klimawandel bewahren, sie will das “veraltete” Mann/Frau-Modell aufbrechen und mehr “Geschlechtergerechtigkeit” erreichen, Drogen wie Cannabis freigeben und Deutschland mit noch mehr Menschen aus Afrika beglücken.

Die Krise stürzte die Erhabenen in die Niederungen der Realität

Doch dann kam als erster Stolperstein die Frage “Wie halten wir es in Zukunft mit Corona?”, dann der Angriff Russlands auf die Ukraine, die Sanktionen, Putins Energie-Vertragsbruch und die Inflation. Aber auch die Kulmination mehrerer Krisen könnten erhabene Minister einer erhabenen Regierung weise lösen.

Was wir allerdings sehen, ist eine Regierung, deren Mitglieder sich im In- und Ausland zunehmend lächerlich machen, wobei die Lächerlichkeit in Deutschland von den Medien oft unter den Teppich gekehrt wird oder lediglich sanfte Kritik kommt, die dann in Framing und Wording durch Auflistung “guter Entscheidungen” kompensiert wird.

Und so mussten wir in den vergangenen Monaten und müssen wir wohl auch weiterhin (denn zu einer demokratischen Revolution ist die immer noch satte und obrigkeitshörige große Mehrheit der Bürger weder willens noch in der Lage) jene gestalten ertragen, die Deutschland auf der einen Seite der Lächerlichkeit preisgeben und sie auf der anderen Seite sehenden Auge in den Abgrund führen.

Bundeskanzler Olaf Scholz…

…der Mann, der kein Interesse daran hatte, die Straftaten von Linksextremisten, die beinahe einen ganzen Stadtteil verwüsteten und Tausende Polizisten verletzten, effektiv aufzuklären und daraus Schlüsse im zukünftigen Umgang mit der linken Szene in Hamburg zu ziehen.

…der Geheimniskrämer, der nachweislich ein sehr gutes Gedächtnis hat, welches nur dort Lücken aufweist, wo es um “Cum Ex” und die Warburg-Bank geht.

…der Inhaber der Richtlinienkompetenz, der augenscheinlich keine klare Meinung zu Corona, Energieversorgung, Ukrainekrieg und Genderpolitik hat, deshalb permanent laviert (also viele Worte spricht und doch nichts Substantielles sagt) und sich stets so lange von den Koalitionspartnern und der eigenen Partei vor sich hertreiben lässt, bis ihm die Hauptstadt-Journalisten in vertraulichen Telefongesprächen und die Leitmedien schon in der Wahl ihrer Schlagzeilen klar machen, dass wieder einmal die Zeit für eine besonnene Rede gekommen ist.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck…

… der Philosoph und Kinderbuchautor, dem man in seiner Funktion als “Erklärbär” gern zuhört, in seiner Funktion als Bundeswirtschaftsminister lieber keine konkreten Fragen stellen sollte, bevor er einmal mehr eine ganze Handwerksbranche (wie zuletzt die Bäcker) verunsichert.

…der Mann, der ein Gefangener der Anti-Atomkraft-Ideologie seiner Partei ist und deshalb oft um Worte ringt, wenn er einmal mehr erklären muss, dass zwar weniger Duschen aber keineswegs längere AKW-Laufzeiten die Energiesicherheit in Deutschland gewähren kann.

…der Wirtschaftsunkundige, der (gemeinsam mit Christian Lindner) sehenden Auges den Mittelstand und die Großindustrie in Deutschland vor die Wand fahren lässt, indem er zwar immer neue Diskussionsrunden anberaumt und Studien in Auftrag gibt und in Talkshows mehr oder weniger geduldig erklärt, warum es überhaupt kein Problem ist, wenn erst in drei bis fünf Monaten bestimmte Maßnahmen greifen. Die Leute halten schon irgendwie durch. Zudem müsse jeder Bürger und jedes Unternehmen sein Opfer für die Energiewende bringen.

Annalena Baerbock, Bundesministerin des Auswärtigen…

…die trotz eines manipulierten Lebenslaufs und eines unter ihrem Namen veröffentlichten Buches, das nicht aus ihrer Feder stammt, ins Kabinett berufen wurde.

…die feministische Außenpolitik für ein Zauberwort hält, welches beim Lesen oder Hören umgehend allen islamischen Regimen die Einsicht eingießt, dass der Prophet Mohammed, der Koran und die Hadithe ein völlig falsches Frauenbild tradiert haben.

…die leichtfertiger über einen möglichen Atomwaffeneinsatz spricht als es Harry S. Truman vor dem Einsatz der Bomben auf Hiroshima und Nagasaki tat und die sich der Ukraine nicht nur gleich viel, sondern deutlich mehr verpflichtet fühlt als den eigenen Bürgern.

Bundesfinanzminister Christian Lindner…

…für den mittlerweile “Lieber schlecht regieren, als gar nicht regieren” das Maß aller Dinge darstellt.

… der immer noch von der Schuldenbremse fabuliert, obwohl ihm jeder Siebtklässler vorrechnen könnte, dass ein Haushalt ein Fake darstellt, der Beträge auf die Zukunft hineinstellt, die bereits in der Vergangenheit haushalterisch rechtswidrig waren.

…der sich nicht gegen das Gießkannenprinzip zur Wehr setzt und deshalb die Stammwähler der Partei (Großunternehmen und Mittelstand) gemeinsam mit Habeck vor die Wand fahren lässt.

Justizminister Marco Buschmann…

…der seine Reden über Freiheit mit Blick auf Corona mittlerweile geschreddert haben dürfte.

…der rauchen und Alkohol für gefährlich hält, aber Cannabis legalisieren möchte.

… der jeden Bürger einem Ordnungswidrigkeitsverfahren unterziehen will, der einen Mann ohne Busen, aber mit Bart und Penis nicht wunschgemäß als Frau anspricht.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach…

…für den jeder ein Nazi ist, der auf soziale Ungerechtigkeiten hinweist.

…der die Haltung der meisten Länder des Westens ignoriert und hinsichtlich Corona ein Horrorszenario nach dem anderen an die Wand malt, sich immer wieder korrigieren muss und dennoch von manchen Medien als der größte “Virologe” bezeichnet wird, den die Welt je gesehen hat und jemals sehen wird.

…der permanent Steuergelder verschwendet für den Kauf zu hoher Mengen an Impfstoffen, aber gleichzeitig die Arzneimittelproduktion in Deutschland nicht ans Laufen bringt.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser…

…eine Antifa-Versteherin, die regelmäßig in Publikationen veröffentlichte, die von Linksradikalen bis Linksextremisten herausgegeben und gelesen wurden.

…eine PoC-Versteherin, die das Niederknien vor einem getöteten US-amerikanischen Kriminellen für ebenso selbstverständlich hält wie die LGBTI-Fahne als zweites Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland vor Gebäuden des Bundes, der Länder und der Kommunen.

…die sich Statistiken des BKA so lange selektierend schönredet, bis die Gefahr von rechts als einzige ernsthafte Bedrohung übrigbleibt.

Die Lächerlichen sind Legion

Und dann hätten wir da noch Bundesfamilienministern Lisa Paus für die Abtreibung bis zur Lebensfähigkeit ein Menschenrecht darstellt und Mama-Papa-Kind ein auszumerzendes Familienbild darstellt und für die Gleichstellung schneller im Islam als in der römisch-katholischen Kirche verwirklich werden könnte.

Dazu Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht, die dieses Ministerium eigentlich gar nicht übernehmen wollte, Waffenlieferungen im Schneckentempo genehmigt und zusammen mit ihrem Sohn von einem Fettnäpfchen ins andere tritt.

Oder Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, dem die Fleischpreise gar nicht hoch genug sein können und der gezielt landwirtschaftliche Betriebe in die Insolvenz treiben möchte, die sich nicht seinen hehren Ökozielen anschließen können oder wollen.

Dann wäre da auch noch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, der mit dem Bürgergeld den Anreiz, bei seinem Arbeitgeber zu kündigen, falls man im Niedriglohnsektor tätig ist, noch einmal deutlich erhöht hat und für den Inflation “ein irgendwann vorübergehendes Phänomen” darstellt.

Über die anderen Bundesminister oder gar Staatsminister bzw. Parlamentarische Staatssekretäre will ich mich hier erst gar nicht verbreiten: Ob Claudia Roth, Michael Kellner oder Sven Lehmann… Viel Zeilen ließen sich noch füllen mit jenen, die als Erhabene erscheinen wollen und doch nur Lächerliche darstellen.

Finis Germania!

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte,
die wir Ihnen auf conservo bieten?
Dann können Sie unser Engagement hier per PayPal unterstützen: